Erfindung der Woche: Ice Pods

Posted in Erfindung der Woche on Juli 26th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Heiße Temperaturen verlangen kalte Getränke. Gut, wenn man also den ZOKU Eiskaffee Maker zuhause hat, der Kaffee wie auch Tee in minutenschnelle zum Eisgetränk to go wandelt. Für eisgekühlte Cocktails wiederum muss dann der gute alte Eiswürfel herhalten.

13781748_1126024604124760_8843732269684076904_n (1)

Abkühlung gefragt

Trinkt man den Cocktail nicht schnell genug, lösen sich die Eiswürfel auf und es bleibt übrig: ein verwässerter Cocktail. Gut, der Cocktail ist natürlich noch trinkbar, aber geschmacklich hat man sich leider ein Downgrade verpasst. Unsere Erfindung der Woche weiß da Abhilfe zu schaffen. Die IcePod Formen machen große runde Eissphären, die nicht nur anmutig im Getränk rollen, sondern aufgrund ihrer Größe um einiges langsamer schmelzen.

Unbenannt

Wer möchte, kann die IcePods mit frischer Minze, Gurke oder Früchten pimpen und so ganz nebenbei ein optisches Highlight setzen. Der Durchmesser der Eissphären beträgt übrigens 6,5cm, wobei im Set 4 IcePods beinhaltet sind. Dank kleiner Füßchen bleiben die Formen an Ort und Stelle und lassen sich problemlos füllen und in das Eisfach stellen.

Eine runde Sache

Um den Sommer ins Rollen zu bringen, sind die IcePods – unsere Erfindung der Woche – der ideale Eisbrecher. Unser Erfinderladen-Team freut sich über deinen Besuch, du kannst aber ebenso ganz einfach online im Shop vorbeischauen.

Post to Twitter Tweet This Post

Der Dschungeltest für zuhause ;-)

Posted in Allgemeines, Erfinderladen on Juli 22nd, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Jungel-snack, frittierte MehlwürmerImmer wieder ungewöhnlich

Das sind die Produkte in unserem Erfinderladen!

Ganz frisch eingetroffen ist dieser Tage der Dschungelsnack – frittierte Mehlwürmer und Grillen in der praktischen Probierpackung. Wie sich die nährstoffreichen Tierchen im Geschmackstest behauptet haben, berichtet unser Erfinderladen-Team : Unser Team im Dschungeltest für euch!

Hier gehts zum Erlebnisbericht

Nachlesen lohnt sich!
Oder sofort ab zum Erfinderladen, dann einfach hier klicken.

Post to Twitter Tweet This Post

Eatapple – der Strohhalm als Leckerei

Posted in Aktuelle Erfindungen on Juli 21st, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Seit 2010 werden beim Ideenwettbewerb Trophelia die besten studentischen Ideen zu innovativen Lebensmittelprodukten gesucht. Teilnahmeberechtigt sind Studenten aller Disziplinen der Lebensmittelwissenschaften sowie angrenzender Disziplinen.

Wir möchten euch heute das diesjährige Siegerteam mit leckerem Produkt vorstellen.

4735-2016-04-26-bild03-trophelia-eatapple

© FEI; More taste, less waste: "eatapple", der essbare Trinkhalm auf Basis von Apfeltrester. Quelle: http://bit.ly/1VNTZjS

Trinken mit Biss

Lang und schlank präsentiert sich eatapple, eine Produktinnovation mit dem gewissen Etwas, die nicht nur den 1. Platz, sondern auch den Innovations-Sonderpreis gewonnen hat. Eatapple, das ist ein essbarer Trinkhalm, der eine sinnvolle Alternative zu gängigen Kunststoffstrohhalmen darstellt und im Anschluss an den Trinkgenuss einfach geknabbert werden kann. Hergestellt wird eatapple nämlich aus Apfeltrester, der bei der Saftherstellung eigentlich nur als Nebenprodukt anfällt, in Gestalt des Strohhalms aber viel bessere Figur macht. Apfeltrester strotzt übrigens nur so vor Vitaminen und Ballaststoffen, womit sich eatapple als gesunde Bombe erweist.

Damit die Geschmacksrichtung auch zum Getränk passt, wird eatapple in Zitrone, Erdbeere und Apfel angeboten. So lässt sich jeder Drink sti(e)lvoll genießen!

Nun zum Gewinner-Team: dieses besteht aus Yvonne Schwegler, Mara Silber, Felix Preiss, Mareike Schmalz, Sabine Schneider und Nico Leister und studiert am Karlsruher Institut für Technologie KIT am Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik. Wertvolle Unterstützung im Rahmen der Entwicklung lieferte Prof. Dr. Heike P. Schuchmann mit den Mitarbeitern Lea Koch und Andreas Leiter.

2016-04-26-bild02-trophelia-team-eatapple

© FEI: Das KIT-Team: Kurz nach der Preisverleihung ;-) . So sehen doppelte Gewinner aus! Quelle: http://bit.ly/1VNTZjS

Voilà!

Die vielleicht nächste Trophäe könnte eatapple übrigens beim Finale des europäischen ECOTROPHELIA-Wettbewerbs in Paris ergattern, zu dem man sich qualifiziert hat.

Wir wünschen viel Erfolg!

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche: ZOKU

Posted in Allgemeines, Erfindung der Woche on Juli 19th, 2016 by Birgit S. – 1 Comment

shop_edw16kw29---zoku

Iced Drinks made easy

Heißgetränk in ZOKU einfüllen – paar Minuten warten – Milch, Zucker und Co nach Belieben dazugeben – fertig und schon EISKALT!
So schnell sind Eiskaffee oder auch Eistee ab sofort fertig!

Wichtig ist lediglich, dass der ZOKU Eistee- & Eiskaffee Maker zuvor mindestens 5 Stunden im Gefrierfach gelagert hat, denn erst dann hat das Kühlmedium in den Seitenwänden die ideale Betriebstemperatur erreicht und kann dein heißes Getränk im Handumdrehen auf erfrischende Temperaturen herunterkühlen.

Für alle Wissenshungrigen:
Hinter dem schnellen Abkühlen steckt übrigens der sogenannte Mpemba-Effekt, den ihr vielleicht schon beim Eiswürfel machen begegnet seid, denn hier werden Eiswürfel schneller fertig, wenn heißes statt kühles Wasser in die Form gefüllt worden ist.

Uns kommt dieses abkühlende Paradoxon nur ganz recht, denn schließlich wollen wir auch bei heißen Temperaturen einen kühlen Kopf bewahren. Für all jene, die einfach und schnell ihr eiskaltes Erfrischungsgetränk genießen wollen, ist der ZOKU Eistee- und Eiskaffeemaker sicher der beste sommerliche Begleiter.

Wir haben den praktischen Trinkbecher für euch im Erfinderladen und natürlich auch im Onlineshop!


Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Gutscheinbücher

Posted in Allgemeines on Mai 2nd, 2016 by Imke – Be the first to comment

Von wegen der Vatertag ist nur eine Erfindung der Männer, da sie eifersüchtig auf den Muttertag sind. Vati ist der Beste!
Vater Mutter

Der Herrentag hat eine lange Tradition, die bis ins 19. Jahrhundert zurück verfolgt werden kann. Ging es damals noch darum, die jüngeren Herren in die Sitten der Männlichkeit Vatereinzuweihen, wird er heute vielerorts mit Kutschen, Bollerwagen, Fahrrad und vor allem viel Alkohol in Zusammenhang gebracht. Da Vati nun mal der Beste ist, sei es ihm gegönnt.
Um den werten Herrn zum glücklichsten Mann der Welt zu machen, haben wir nun das richtige Geschenk: Das Vati-Gutscheinheft, das alle elementare Wünsche der Männer erfüllt. Mit den 12 perforierten Postkarten werden Sehnsüchte wie: „Einmal wieder jung sein dürfen“ oder „einen Tag lang nichts müssen“ oder auch „einen Abend an der Theke“ erfüllt.

Aber selbstverständlich dürfen auch unsere Mütter diese Woche nicht zu kurz kommen. Der 08. Mai steht ganz im Sinne des Mutterglücks und auch den weiblichen Erziehungsberechtigten sollen alle Wünsche von den Augen abgelesen werden. Das Gutscheinbuch für Mutti ist ebenfalls mit 12 Gutscheinen ausgeschmückt, mit denen man die wichtigste Frau um Leben glücklich machen kann. Wenn Mama gerade keine Lust auf den Abwasch hat oder einfach nur akzeptiert werden soll, was sie sagt, kann sie nun ihr Büchlein zücken und hält einen Freifahrtschein in der Hand. Denn es gilt: Auch Mutti ist die Beste!

Mutter
Ganz sicher werden mit diesen Geschenken alle Eltern wunschlos glücklich gemacht.

Post to Twitter Tweet This Post

Coffee To Go mit individuellen Druck

Posted in Allgemeines on Mai 2nd, 2016 by Imke – Be the first to comment

Nach einer kurzen Nacht ist er der Retter am Morgen: ein Kaffee auf dem Weg. So manch einen hat der Muntermacher schon den Morgen gerettet.

Bei dem Kaffeegenuss unterwegs hat man vor allem auf den Deckel einen optimalen Blick. Grundsätzlich könnte sich hier doch auch der eine oder andere Druck platzieren lassen, um das beliebte Getränk mit einem schönen Bild zu unterstreichen. Dies hat sich auch der Erfinder Herr Ganslmaier gedacht und hat eine neuartige Deckelform konzipiert, die es ermöglicht den Deckel auch digital zu bedrucken.
neuartiger Kaffeebecherdeckel
Bisher war dies aufgrund der Konstruktion nicht möglich. Die bestehenden Einwegbecherdeckel hatten keine ideale Formgebung und Beschaffenheit. Beim Bedrucken sind Schlieren durch die Unebenheiten entstanden.

Dank der innovativen Form entsteht ab sofort eine neue Möglichkeit, sein Firmenlogo geschickt zu platzieren.

Post to Twitter Tweet This Post

Gründerwettbewerb Green Alley Award 2016

Posted in Allgemeines, Veranstaltungen on April 28th, 2016 by jordan – Be the first to comment

Im dritten Jahr in Folge ruft die Berliner Green Alley Investment GmbH grüne Start-ups und junge GründerInnen auf, sich für Europas einzigen Gründerpreis der Circular Economy zu bewerben. Bis zum 27. Juli können innovative Geschäftsmodelle zu Themen wie Ressourcenschonung, Ressourcenverwertung, Kreislaufwirtschaft und Recycling eingereicht werden. Die Teilnahme ist online mit nur wenigen Klicks unter www.green-alley-award.com möglich.

In diesem Jahr setzt der Green Alley Award einen besonderen Fokus auf Finnland. Während die Europäische Union noch ein passendes Kreislaufwirtschaftspaket diskutiert, stehen Investitionen zur Förderung der Kreislaufwirtschaft für die finnische Regierung ganz oben auf der Agenda. Finnland ist nicht nur vorbildlich in Sachen Kreislaufwirtschaft, auch seine Start-up Szene ist stark im Kommen. Passend dazu hat der Berliner Circular Economy Investor Green Alley, Initiator des Awards seit 2014, die European Recycling Platform (ERP) Finnland als Lead-Partner mit an Bord geholt. Wie bereits im vergangenen Jahr wird der Green Alley Award von Deutschlands Crowdfunding-Pionier Seedmatch und dem britischen Accelerator-Programm Bethnal Green Ventures unterstützt.

Green_Alley_Award_2016

„Mit unserem Award wollen wir junge Gründer europaweit ermutigen, mit ihren Ideen bestehende Konsum- und Entsorgungsverhalten aufzubrechen. Wir sehen Finnland als Vorreiter im Prozess zu einer zukunftsfähigen Circular Economy. Finnische Start-ups zeichnen sich durch ihr technisches Know-how aus und scheuen es nicht, etablierte Branchen zu revolutionieren. Das hat unter anderem das Start-up RePack bewiesen und sich 2014 beim Green Alley Award mit seiner Idee der wiederverwendbaren Versandtasche als Preisträger durchgesetzt. Dieses Jahr nehmen wir diesen Spirit von Helsinki auf und mischen ihn mit Berlins grüner Gründereuphorie“, sagt Jan Patrick Schulz, Geschäftsführer der Green Alley Investment GmbH.

Connecting green ideas: Berlin, London & Helsinki
Bereits 2015 erhielt der Green Alley Award 100 Bewerbungen aus ganz Europa – darunter Ideen aus Deutschland, Israel, Irland oder UK, aber auch aus Südamerika, Kanada oder Bulgarien. Zum Gewinner gekürt wurde das britische Start-up Adaptavate mit seinem Produkt „Breathaboard“, eine alternative Wandverkleidung, die zu 75 Prozent aus Getreideabfällen der Landwirtschaft hergestellt wird und daher vollständig kompostierbar ist. Der diesjährige Fokus auf das Green-Economy-Vorbild Finnland in Kombination mit seiner lebhaften Start-up-Szene soll junge GründerInnen aus ganz Europa inspirieren.

In Finnland steht insbesondere das Thema Ressourceneffizienz im Mittelpunkt. Schon heute sammeln viele finnische Haushalte ihre Altgeräte vorbildlich und stehen im europäischen Vergleich ganz vorn im Ranking. Es wird aber auch intensiv an neuen Modellen von „Rent, Repair, Recycle und Reuse“- Konzepten gearbeitet. „Finnische Gründer sprudeln über von frischen Ideen. An diese Innovationsvielfalt dockt der Green Alley Award an und stößt gerade in Finnland bei jungen Gründern auf fruchtbaren Boden. Wir freuen uns darauf, Geschäftsmodelle mit Potential auf die nächste Ebene zu bringen und junge Menschen mit guten Ideen zum Erfolg zu begleiten“, sagt Olli Alanen, Managing Director von ERP Finnland.

Auch Jens-Uwe Sauer, Gründer und Geschäftsführer von Seedmatch ist sehr gespannt: „Wir sind von Anfang an als Partner des Green Alley Awards dabei. Schon die letzten Runden haben gezeigt, dass jungen Gründern das Thema Kreislaufwirtschaft am Herzen liegt und sie es auf ganz unterschiedliche Art und Weise angehen. Genau diese Ideenvielfalt wünschen wir uns wieder. Wir freuen uns auf das dritte Jahr und auf viele neue Bewerbungen aus ganz Europa.“

Preispaket im Wert von bis zu 30.000 Euro
Ende Oktober 2016 werden die überzeugendsten Bewerber zum Finale nach Berlin eingeladen. In individuellen Workshops mit Experten der Circular Economy erhalten die Gründer wertvolle Tipps, wie sie ihr Geschäftsmodell erfolgreich am europäischen Markt etablieren können. Wie auch im vergangenen Jahr müssen die Start-ups in einem Live-Pitch vor Publikum die Fachexperten überzeugen. Die internationale Jury aus Start-ups und Experten der Circular Economy kürt den Gewinner des Green Alley Awards 2016, der mit einem Paket aus Geld- und Sachleistungen im Wert von bis zu 30.000 € belohnt wird und zusätzlich die Chance auf eine Finanzierung durch Investment oder Crowdfunding erhält.

Post to Twitter Tweet This Post

Workshop – Von der Erfindung zum Patent

Posted in Allgemeines, Veranstaltungen on April 7th, 2016 by jordan – Be the first to comment

Workshop anlässlich des Welttags für geistiges Eigentum

In diesem ganztägigen Workshop erhalten Sie von unserem Patent-Experten wertvolles Know-how über die wichtigsten Schritte zum Schutz Ihrer Erfindungen. Außerdem profitieren Sie von Erfahrungsberichten und Fallstudien und können bei praktischen Rechercheübungen an Schulungs-PCs Ihre Recherchekompetenz erhöhen.

- Auffrischung: gewerbliche Schutzrechte
- Patentierungs-Voraussetzungen intensiv
- Gemeinsame praktische Recherche-Übungen an PCs mit Tipps vom Profi
- Anforderungen an eine Patentanmeldung
- Gemeinsame Bearbeitung und Diskussion von Fall-Beispielen aus der Praxis;
- Beurteilung der Patentierbarkeit und Vorgehen im Patentprüfungsverfahren

Ihr Nutzen:
- besseres Verständnis für die Zusammenhänge im gewerblichen Rechtsschutz,
- Vertiefung der Kenntnisse zum Patentierungsprozess,
- mehr Sicherheit im Umgang mit technischen Schutzrechten durch anwendungsbereites Wissen

Termin:
- Donnerstag, 28. April 2016 von 10.00 bis ca. 16.30 Uhr -

Wo:
- Deutsches Patent- und Markenamt TIZ Berlin, Gitschiner Str. 97 10969 Berlin-Kreuzberg Halle Ost
Zielgruppe:
- kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Gründer, Studenten, Erfinder mit Vorkenntnissen im Patentrecht und in der Recherche in Patentdatenbanken

Kosten:
- Es fallen keine Teilnahme-Gebühren an.
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Wird die Mindestteilnehmerzahl von acht Personen nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen.

Anmeldungen bitte bis zum 21. April 2016 an DPMA, TIZ Berlin, Heike Karzel
- telefonisch: 030 25992-266 oder
- per Fax: 030 25992-404 oder
- per E-Mail: pu.service@dpma.de

Link Tipps:
- Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA)
- erfinderladen Berlin

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – KEEP COOL Kompresse

Posted in Erfindung der Woche on März 29th, 2016 by Imke – Be the first to comment

Kaum ein Schmerz ist qualvoller als der Zahnschmerz. Wen es erwischt, der ist meist auf der Suche nach schneller Linderung. Ein Glück haben wir nun gegen den Übeltäter eine kleine aber sehr effektive Hilfe anzubieten.

KEEP COOL – konstante Kühlung bequem und einfach
KEEP Cool

KEEP COOL ist eine kühlende Gelkompresse, die da bleibt, wo es wehtut. Durch die Kompresse bleiben immer beide Hände frei und für eine dauerhafte Kühlung ist trotzdem gesorgt. KEEP COOL lässt sich durch den Klettverschluss schnell an- und ablegen und ist individuell verstellbar, sodass ein hoher Tragekomfort gewährleistet ist.

Stetige Kühlung verkürzt Heilungsprozess

KEEP COOL bewirkt durch die stetige Kühlung eine Minimierung der Schwellung und der Blutergussbildung und sorgt so für einen schnelleren Heilungsprozess. Zusätzlich verringert die Kompresse den Schmerz.

KompresseKEEP COOL kann nicht nur nach zahnmedizinischen Eingriffen verwendet werden, auch nach Operationen oder unfallbedingten Schwellungen oder der Physiotherapie ist die kühlende gelkompresse ein willkommener Helfer.

Die Gelkompresse gibt es ab sofort für 24,95 Euro im Erfinderladen in Berlin und wie immer auch in unserem Onlineshop.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Echtzeitkalender

Posted in Erfindung der Woche on März 22nd, 2016 by Imke – Be the first to comment

Mit einer Kamera bewaffnet ist der Erfinder Manfred Aleithe durch Berlin, München und Hamburg flaniert und hat sich auf die Suche nach der Zeit gemacht. Er hat sie nicht nur gefunden, sondern gleich auch noch in wunderschönen Bildern eingefangen.
Echtzeitkalender Berlin
Die schönsten Turmuhren als Wandkalender mit eingebautem Uhrwerk

Für seinen Echtzeitkalender hat er die bekanntesten Mittel zur Abbildung der Zeit, eine Uhr und einen Wandkalender zusammengetragen. Der Clou an dem Echtzeitkalender ist, dass sich die einzelnen Zifferblätter austauschen lassen und man damit jeden Monat von einer der schönsten Turmuhren als Hintergrundbild begrüßt wird.

Die innovative Uhr hat der Erfinder zum Patent angemeldet und uns berichtet, wie er auf die fesselnde Idee gekommen ist:

Echtzeitkalender Erfinderladen„Ein Wandkalender mit Turmuhren, auf denen immer die aktuelle Uhrzeit angezeigt wird? Diese Vision ließ mich nicht mehr los. Ich tüftelte an einer Vorrichtung aus Korpus, Uhrwerk und auswechselbaren Motiven auf Kartontafeln. Am Ende stand der patentierte Echtzeit-Kalender. Hier lassen sich nun Monat für Monat die Uhrenmotive wechseln, während echte Zeiger auf all den Uhren jeweils die aktuelle Zeit anzeigen. Bildkalender und Wanduhr in einem!“

Insgeheim fragen wir uns nur noch, ob Herr Aleithe für die Bilder auch auf die Kirchen, Rathäuser und Schlösser klettern musste :)

Den Echtzeitkalender gibt es ab sofort in den drei Stadtvariationen im Erfinderladen und natürlich auch in unserem Onlineshop.

Post to Twitter Tweet This Post

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes