Erfindung der Woche – der einfach anzuwendende Fingernagelbohrer

Posted in Allgemeines on November 28th, 2016 by jordan – Be the first to comment

Endlich hat man die Zeit gefunden um im Wohnzimmer das Bild aufzuhängen, man schwingt beherzt den Hammer und trifft – punktgenau –den eigenen Daumen!
Ärgerlich, schmerzhaft und absolut unnötig. Schnell führt der Bluterguss unter dem Nagel zu pochenden Schmerzen. Eines steht fest: der Druck muss weg!
Aber wie?

Fingernagelbohrer – schnell und sicher zur Druckentlastung
Am besten greift man zum Fingernagelbohrer von Erfinder Herr Kraft. Dieser bietet schnelle Abhilfe bei Blutergüssen unter dem Nagel. Der Fingelnagelbohrer ist ein präzises Hilfsmittel auch zur Selbstbehandlung von Hämatomen unter Finger- oder Zehennägeln, da die feinen Bohrspitzen in einer Führung sitzen. Improvisierte Hilfsmittel und freihändiges Werken gehören der Vergangenheit an!

fingernagelbohrer

So funktionierts:
Das Vorgehen ist denkbar einfach – man legt den blauen Finger in das rohrförmige Gehäuse, positioniert ihn unter dem Bohrwerkzeug und kann so mit der anderen Hand gefühlvoll und kontrolliert den Nagel durchbohren.
Auf diese Weise kann eine zu tiefe und sehr schmerzhafte Bohrung vermieden werden!
Wie im Bild zu sehen ist, sind die Bohrspitzen am Ende gut greifbarer Kunststoffzylinder angebracht und können vollständig aus der Führung entfernt werden. So kann man je nach Bedarf und Finger bzw. Zehe entscheiden in welcher Führung die Spitze am besten zum „Tatort“ gelangt. Für bessere Sichtbarkeit am Foto wurden die Bohrzylinder, wie man sieht, verkehrt herum eingeführt.

Gesucht wird nach Lizenznehmern und Patentkäufern, die diese innovative Behandlungsmöglichkeit in ihr Sortiment aufnehmen möchten. Weitere Details finden Sie auf der zugehörigen Produktseite.


Link Tipps:

Fingernagelbohrer auf patent-net

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – die innovative Butterdose

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines, Erfindung der Woche on November 14th, 2016 by jordan – Be the first to comment

Ein gemütliches Frühstück und stets die gleiche Frage „Wo ist die Butter?“ – sie wird weitergereicht und fällt vielleicht noch aus der Hand und landet – tadaa! – auf der Butterseite!
Nicht ganz unbekannt?

Der pfiffige Erfinder T. Neumann hat sich dazu seine eigenen Gedanken gemacht und die herkömmliche Butteraufbewahrung weiterentwickelt. Endlich sind wesentliche Vorteile in einer Butterdose vereint!

innovative-butterdose

Die innovative Butterdose kombiniert Boden- und Deckelteil mittels Klicksystem. Ist der Deckel also im Boden eingerastet, kann beim Weitergeben der Butter nichts passieren. Für eine bessere Griffigkeit ist der Deckel beidseitig mit Riffelungen versehen. Wer viel Wert auf Hygiene und Optik legt, wird übrigens auch seine Freude haben, denn der Deckel ist so gestaltet, dass kein direkter Kontakt zwischen Butter und Deckel besteht.

Damit nicht genug kann der Butterdosenboden ganz einfach auf den Deckel gestellt werden. Dank deckelseitiger Vertiefung verrutscht auch hier nichts und die Butter geht am Frühstückstisch garantiert nicht unter.

Die Butterdose für Kochfreudige

Bei Kochrezepten gibt es genaue Angaben wieviel Butter jeweils verwendet werden soll. Um Ihnen das Leben einfacher zu machen, befindet sich am Butterdosenboden eine Skalierung in 25g-Schritten (übrigens auch in Blindenschrift). So können Sie sofort die gewünschte Buttermenge abschneiden. Perfekt!

Man lernt nie aus

Für internationale Haushalte oder auch Studenten-Wohngemeinschaften und Hotels ist das Wort „Butter“ in 25 Sprachen zu lesen. Da lernt man am Frühstückstisch noch etwas.

Gesucht wird nach Lizenznehmern und Groß- und Einzelhändlern, die diese innovative Butterdose in ihr Sortiment aufnehmen möchten.

Weitere Einzelheiten erfahren sie auf der Produktseite der Butterdose.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche: Universal Spiessgriller

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines, Erfindung der Woche on Oktober 12th, 2016 by jordan – Be the first to comment

Universal Spiessgriller

Grillbegeisterte werden sich über unsere Erfindung der Woche freuen: Der Universal Spiessgriller ist die perfekte Hilfe für alle Grillfans und vereinfacht das Grillen mit jeder Feuerstelle. Das Höhen- und Breitenverstellbare System passt sich der Grillgelegenheit an, sei es ein Lagerfeuer oder auch ein großer eckiger Gasgrill.

Die klaren Vorteile gegenüber vergleichbaren Produkten am Markt sind die mögliche Anwendung in Kombination mit allen Feuerstellen, der jederzeit rasch erfolgbare Aufbau und der kompakte Transport des Universal Spiessgrillers.

Universal Spiessgriller 2016

Es gibt zwei unterschiedliche Varianten, zum einen den Niro Exclusiv aus Edelstahl (ca. 3,1 kg) und die rustikale Holzausführung (ca. 3,5 kg). Beide sind stufenlos einstellbar von 15 cm bis 110 cm Höhe und bis zu 86 cm Breite – verwendbar auch in einer motorisierten, batteriebetriebenen Ausführung.

Links
Universal Spiessgriller Patent-Net Seite

Post to Twitter Tweet This Post

Making of – Hand Assisted Bike – ServusTV

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines, Innovation on Oktober 7th, 2016 by jordan – Be the first to comment

„Hand Assisted Bike“ die innovative Kombination aus Fahrrad & Crosstrainer

Am 08.09.2016 war es soweit: der Drehtag für das „Hand Assisted Bike“ bei „Servus am Morgen“ war gekommen. Der sportliche Erfinder des sogenannten „nordic biking“, Herr Markus Bauer, und die Mitarbeiter der jmw innovation GmbH trafen sich mit dem Servus TV Team in Salzburg vor den Toren des Fernsehstudios.

Für den geplanten Außendreh ging es aufs Feld um das „Hand Assisted Bike“ bei strahlendem Sonnenschein vorzustellen. Neugierige Blicke hat das „Hand Assisted Bike“ schnell auf sich gezogen. Bislang war auch ein Ganzkörpertraining auf einem Fahrrad unmöglich.

Hand Assisted Bike

Auch die Redakteurin Fr. Gogler ließ es sich nicht nehmen das Rad selbst zu testen. Nach einem vorsichtigen Start war die ungewohnte Handhabung schnell gelernt und das kurze Workout mit viel Spaß erledigt.

Hand Assisted Bike 2016

Ein Crosstrainer auf Rädern – sucht Lizenznehmer
Das „Hand Assisted Bike“ vereint die Vorteile des Fahrrads mit jenen eines Crosstrainers: einem Ganzkörpertraining im Freien steht somit endlich nichts mehr im Wege!
Die neuartige Lenkung erfolgt mittels Steuerstange, an welcher das Vorderrad befestigt ist. Ohne umzugreifen können Schaltung und Bremse betätigt werden – es besteht eine direkte Verbindung zwischen Lenkung und Pedalen. Durch die schwenkbaren Armhebel kann ein zusätzlicher Antrieb des Rades erfolgen. Die Antriebskraft kann nach Belieben auf Arme und Beine verteilt werden, wodurch der Körper ganzheitlich trainiert wird.

Zurück im Studio erläuterte der Erfinder Markus Bauer die Funktionsweise und die einzigartigen Vorteile seines „Hand Assisted Bikes“, wobei im Anschluss die Moderatoren Barbara Fleißner und Florian Rudig mit Klaus Weissenbäck, dem Geschäftsführer der jmw innovation GmbH, den Themenschwerpunkt Fahrrad nutzten um noch zwei andere interessante Erfindungen – die lauteste Fahrradhupe der Welt und einen Blinker für das Fahrrad – vorzustellen.

Und schon waren die Drehminuten vergangen und der Beitrag war im Kasten – es war sehr spannend einmal bei einer Fernsehsendung dabei zu sein!
Vielen Dank an das Servus TV Team, das die sportliche Erfindung „Hand Assisted Bike“ mit einem schönen Beitrag vorstellte und beim Probieren sichtlich selbst viel Spaß hatte!

Hand Assisted Bike Erfindung

Die innovative Erfindung des „Hand Assisted Bikes“ ist noch auf der Suche nach Lizenznehmern.

Links:
Patent-net Seite: Hand Assisted Bike – Das Zweirad mit schwenkbaren Armhebel

Post to Twitter Tweet This Post

Innovationspreis: am Feld von Stroh zu Pellets

Posted in Erfindung der Woche on September 22nd, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Das Unternehmen Kalverkamp darf zu recht stolz sein: unter den Top 3 beim deutschen Innovationspreis 2016 in der Kategorie Start-Up mit einer spannenden Produktinnovation.

Weltweit einzigartiges Ackergerät
premos_5000_titel_2

Pellets sind als umweltfreundlicher Heizstoff bekannt, der gut dosierbar und vor allem anfallende Holz– oder Erntereste sinnvoll verwertet. Will man das Stroh zu Pellets verarbeiten, geschieht dies meist nach der Ernte in der Lagerhalle. Der Maschinenbauer Kalverkamp präsentiert mit seiner mobilen Pelletiermaschine ein einzigartiges Produkt, das durch den Wegfall dieser Lagerhallen Lager- wie auch Energiekosten spart. Nun kann nämlich noch direkt am Feld Stroh zu Pellets gepresst werden. Eine spezielle Zahnpackerwalze befördert die Halmreste ins Innere, wo sie gehäckselt und gepresst werden.

Die Maschine kann noch mehr

Doch nicht nur Stroh presst das Gerät zu Pellets. Landwirte können ebenso Strohballen nachträglich zu Pellets verarbeiten. Weiters lassen sich mit der Maschine auch Energiepflanzen wie Chinaschilf ernten und natürlich ist es darüber hinaus möglich Heu zu Futterpellets für Tiere zu verarbeiten. Wie auch immer das Gerät eingesetzt wird, in allen Fällen spart der Landwirt Transportkosten und -kapazität. Denn die Maschine reduziert den Raumbedarf auf ein Fünftel!

Hier geht es zum Video.

Die Markteinführung der mobilen Pelletmaschine ist mit 2017 geplant, wobei man sich insbesondere gute Aussichten bei Farmern in den USA ausrechnet, die massive Strohmengen der gewaltigen Äcker bislang kaum verwerten konnten.

Post to Twitter Tweet This Post

WIG-Schweißen – Innovation : Mobiles Drahtvorschubgerät

Posted in Allgemeines on September 21st, 2016 by jordan – Be the first to comment

Die Handhabung beim WIG-Schweißen ist eine Kunst. Sie erfordert präzises Üben, um zuverlässige Ergebnisse zu liefern. Beherrscht man diese Methode, erleichtert es die Arbeit enorm. Die Besonderheit beim WIG Schweißen liegt in der Zuführung des Drahtes. Er wird bei dieser Art des Schweißens über eine Wolfram-Elektrode zugeführt. Diese Elektrode schmilzt im Gegensatz zum MIG und MAG Schweißen nicht ab. Das aufgeschmolzene Metall wird durch die Zuführung eines Schutzgases vor dem Einfluss von Sauerstoff geschützt, so können Schweißdrähte entstehen, die sehr hochwertig sind. Diese Art des Schweißens kommt immer dann zum Einsatz, wenn besonders hohe Anforderungen an die Beschaffenheit der Schweißnaht bestellt sind. Da der Anspruch an das Können sehr hoch ist, und das manuelle sowie das maschinelle Zuführen, das über große Vorschubgeräte erfolgt, erledigen diese Aufgabe eigentlich nur erfahrene Schweißer.

WIG-Schweißen Erfindung

Ein Erfinder aus Bayern hat jetzt eine Methode entwickelt, die das filigrane Zuführen des Drahtes vereinfachen soll. Seine Erfindung ist ein mobiles, handliches und einzigartiges Gerät, das als ideale Unterstützung für unterschiedliche Schweißverfahren entwickelt wurde.

Das mobile Drahtvorschubgerät zeichnet sich vor allem durch seine kompakte und flexible Handhabung aus. Es können verschiedene Schweißdrähte wie zum Beispiel Edelstahl, Aluminium- oder Eisendraht verwendet werden, auch verschiedene Drahtstärken stellen kein Problem dar und können von 1,6 mm bis 3 mm variieren. Das Gerät ist zudem ergonomisch geformt und gewährleistet somit eine angenehme Handführung. Ein weiterer, gut durchdachter Zusatz ist die Speisung des Akkus über angebrachten Solarzellen. So verlängert sich die Haltbarkeit des Akkus um das Doppelte.

Partner gesucht
Derzeit werden Hersteller, Lizenznehmer, Patentkäufer oder Vertriebspartner gesucht.

Link Tipps:
Vorrichtung zum automatischen Vorschub eines Schweißdrahtes für WIG Schweißen mit Zusatzdraht Patent-Net Seite.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche: Dirndl-Quartett

Posted in Erfindung der Woche on September 20th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

O’zapft is!
Wie jedes Jahr werden auch heuer wieder tausende Besucher auf die Wiesn strömen, auf der vom 17.09. bis 03. Oktober das berühmte Oktoberfest stattfindet. Bei dem Volksfest, das auch etliche Touristen anzieht, sind vor allem folgende Dinge mitzubringen: gute Laune, ein trachtiges Outfit und ein gut gefülltes Portemonnaie.

Besonders die Herren der Schöpfung wissen: auf dem Oktoberfest zieht nicht nur so manche effektvoll beleuchtete Bude oder die olympische Achterbahn Blicke auf sich – nein, vor allem sind es die hübschen Mädels im Dirndl.

Unsere Erfindung der Woche ist das etwas andere Quartett, das perfekt zum Wiesnspaß passt: das Dirndl-Quartett.

Dirndl-Quartett

Während beim Autoquartett Hubraum und Tankvolumen verglichen werden, finden sich auf dem Dirndl-Quartett Promille-Werte, Körbchengrößen und etwa die Blasenkapazität.
Viel Spaß verspricht das trachtige Kartenspiel auf alle Fälle und ab einem Maß macht das Quartett um so mehr gute Laune! Zwei bis sechs Spieler können schmunzelnd am Tisch ausknobeln, wer die nächste Runde bezahlt. Der Herr, mit den meisten Mädels an ähm …auf der Hand, zahlt schon mal nicht.

Aber auch Wiesenerfahrene, die nach dem Oktoberfest einfach nicht die tolle Zeit vergessen wollen, können das Dirndlquartett immer mal wieder in seeliger Erinnerung spielen und natürlich direkt bei uns im Laden oder im Onlineshop erwerben.

Auch ohne Dirndl-Quartett wünschen wir allen viel Spaß und Prost auf dem Oktoberfest!

Post to Twitter Tweet This Post

Alte Innovation neu erfunden: Systemständerbauweise

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on September 19th, 2016 by jordan – Be the first to comment

Einmal im Leben ein Haus zu bauen, das ist der Traum von vielen. Leider entpuppt sich dieser Traum oftmals als Albtraum. Eine lange Bauzeit, gerade beim Massivhausbau, durch lange Trocknungszeiten, mögliche Baufehler und ein hoher Materialaufwand, das schreckt viele ab. Will man dann noch möglichst energieeffizient bauen, um Standards zu erfüllen und nachhaltig zu bauen, rasen die Kosten schnell in die Höhe.

Systemständerbauweise 2016

Ein Erfinder aus Bayern, Herr Aman, hat jetzt eine Bauweise entwickelt, die wir in Europa längst vergessen haben-: die Ständerbauweise. Aman hat diese Bauweise neu interpretiert und die Systemständerbauweise entwickelt und zum Patent angemeldet.
Die Systemständerbauweise vereinfacht den Hausbau durch eine unkomplizierte, leichte Bauweise, die noch dazu dem Niedrigenergiehaus Standard (Passivhaus) entspricht. Eine überschaubare Bauzeit gekoppelt mit geringerem Materialbedarf schont deutlich Nerven und Geldbörse und kurbelt die Vorfreude auf ein Wohnen in angenehmen Raumklima und geringem Energiebedarf an.
Die Systemständerbauweise ist an die ältere Fachwerkbauweise angelehnt, mit einem gravierenden Unterschied: Alle aus dem heutigen Stand der Technik bekannten Systeme weisen den Nachteil auf, dass sie vielfach Wärmebrücken aufweisen und den geltenden Bestimmungen der Energiesparverordnung nicht gerecht werden, da die Dämmung und Dichtigkeit unzureichend ist. Hinzu kommt, dass bei den Bauwerken der Standes der Technik der Feuchtigkeitsaustausch nicht zufriedenstellend gelöst ist.
Ein wesentliches Merkmal der Erfindung besteht in der aus drei Bereichen bestehenden
Einheit: eine tragende Mittelschicht oder Konstruktionsebene, eine äußere Dämmebene und eine innere Installationsebene für den Wandaufbau, der in Trockenbauweise in verhältnismäßig kurzer Zeit erstellt werden kann.

Systemständerbauweise

Die tragende Mittelschicht besteht aus vertikalen Stahlträgern System, zwischen denen horizontale Träger verschraubt sind. Der dadurch entstehende Raum wird mit einem Wärmedämmstoff, vorzugsweise Mineralwolle, gefüllt. Nach außen ist diese Dämmung durch Holzfaserplatten oder Grobspanplatten abgedeckt. Zusätzlich zum Wärmedämmstoff besteht die äußere Dämmschicht aus dicken Polystyrol-Schaumstoffplatten.
Das Ergebnis ist ein Gebäude, das mit geringsten Aufwand bezüglich Kosten und Herstellung einen positiven Energiestandard inne hat. Dabei wird eine langfristige Luftdichtigkeit und für die Versorgung der Räume eine kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung oder mit gekühlter Frischluft erreicht. Das Ergebnis ist ein Gebäude, das im Prinzip keine Heizung mehr benötigt.
Herr Aman hat den Schwachpunkt in gängigen Systemen, die oftmals im Bereich der Innenwand liegen, wo nach dem Anbringen der notwendigen Installationskanäle und Leitungen die Dampfsperre durchbrochen wird sodass Wärmebrücken entstehen, so gelöst, dass die innere Isolationsschicht aus CW-Profilen besteht, zwischen denen die Kabel und Leitungen verlegt werden. Auf diese CW-Profile werden Gipsplatten geschraubt, und die Kabel und Leitungen im Inneren verlegt. So wird die Folie, die als Dammsperre wirkt nicht verletzt.

Partner gesucht
Derzeit werden Hersteller, Lizenznehmer, Patentkäufer oder Vertriebspartner gesucht.

Link Tipps:
Systemständer-Bauweise Patent-Net Seite.

Post to Twitter Tweet This Post

Do-it-yourself: Strandkorb

Posted in Allgemeines on September 19th, 2016 by jordan – Be the first to comment

Aus alt mach neu und besser. So lässt sich der aktuelle Trend des DIY beschreiben, der gerade in immer mehr Haushalte einzieht. Der Reiz besteht darin, etwas eigenes und individuelles zu schaffen. Gerade in Zeiten von Massenproduktion, erhalten selbstgebaute Gegenstände einen hohen individuellen Wert. Doch so kreativ wir Alle sind, manchmal geht´s nicht ohne Anleitung. Erfinder Thomas Pielsch hat eine Bauanleitung für einen Strandkorb aus Paletten konzipiert und erspart Verbrauchern so die zeitraubende Suche nach einer passenden Bauanleitung. Der Strandkorb soll aus Paletten gefertigt werden, eine Ressource, die es fast überall kostengünstig zu erwerben gibt. Außerdem liegt Upcycling stark im Trend. So soll es Verbrauchern noch einfacher gemacht werden, selbst tätig zu werden und nicht schon bei der Recherche zu einer geeigneten Bauanleitung die Motivation zu verlieren.

Do-it-yourself Strandkorb

Durch die von Herr Pielsch entwickelte Bauweise und das zu benutzende Material, zeichnet sich der Strandkorb vor allem aber durch eine hohe Witterungsbeständigkeit aus. Zudem soll die Bauweise und die einfache Art des Zusammenbauens nach Anleitung möglichst viele Menschen erreichen. Seine Idee soll es künftig in Baumärkten als Komplettpaket geben. Bausatz mit Bauanleitung.

Partner gesucht
Derzeit werden Hersteller, Lizenznehmer, Patentkäufer oder Vertriebspartner gesucht.

Link Tipps:
Holzbausatz für einen Strandkorb in Palettenoptik Patent-Net Seite.

Post to Twitter Tweet This Post

XTEND – Badewanne

Posted in Allgemeines on September 14th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Nicht jede Wohnung weist eine Badewanne auf und nicht jede Wohnung hat Platz für eine Badewanne, die sozusagen ständig ihren Raum einnimmt. XTEND ist die sicherlich etwas andere Lösung, die nicht nur optisch, sondern auch funktionell zu überzeugen vermag.

XTEND. Me

XTEND von Carina Deuschl: http://www.carina-deuschl.com/portfolio-item/xtend/

XTEND von Carina Deuschl: http://www.carina-deuschl.com/portfolio-item/xtend/

Die Badewanne besteht aus Karbonfasern und nimmt „aufgeräumt“ kaum Platz weg, denn die Badewanne ist zusammengefaltet lediglich 8,5mm dünn! Das clevere Konzept lässt die Badewanne somit schnurstracks schnell verstauen und mit nur 7kg ist sie denkbar leicht handzuhaben. Aufgebaut sorgt die weiche, textile Schicht, die natürlich maschinenwaschbar ist, für ein entspanntes Badeerlebnis.

Mit diesem innovativen Produktdesign konnte die Designerin Carina Deuschl die Jury beim iF Student Design Award 2016 überzeugen, die zum Schluss kam:

„This is a clever design concept that appears to be well thoguht through and functionally well resolved. Although the comfort might be somewaht questionable, the innovative use of materials and manufacturing processes is particularly commendable. The design is contemporary in form and finish, is aesthetically pleasing and has been presented clearly and professionally.“

Auch wir gratulieren der jungen Designerin ganz herzlich!

Post to Twitter Tweet This Post


Get Adobe Flash player