Allgemeines

Der Patente-König Artur Fischer ist tot

Posted in Allgemeines on Januar 29th, 2016 by jordan – Be the first to comment

Der Patente-König und Erfinder Artur Fischer ist tot. Wie sein Sprecher bestätigte, starb er am Mittwoch dem 27.01.2016 im Alter von 96 Jahren in Waldachtal im Schwarzwald. Fischer wurde mit seinen Kunststoff-Dübeln und dem “Fischertechnik”-Baukasten weltweit bekannt. Mehr als 1100 Patente und Gebrauchsmuster hat er in Deutschland angemeldet, darunter das Blitzlicht für Fotoapparate.

Kunststoff-Dübel und Fischertechnik- Baukasten haben den Erfinder Artur Fischer weltweit bekanntgemacht. (Bild: dpa)

Kunststoff-Dübel und Fischertechnik- Baukasten haben den Erfinder Artur Fischer weltweit bekanntgemacht. (Bild: dpa)

Artur Fischer gilt als einer der erfolgreichsten Erfinder weltweit. Von ihm wurden bis Ende 2013 insgesamt 1136 Patente und Gebrauchsmuster angemeldet. In Deutschland wurden bisher 570 Patente erteilt. Er steht damit in einer Reihe mit Thomas Alva Edison. Allerdings ist die Zahl deutscher Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen mit Edisons US-Patenten wegen der unterschiedlichen Patentgesetze grundsätzlich nicht vergleichbar.

Zu den bekanntesten Erfindungen Fischers zählt der 1958 auf den Markt gebrachte S-Dübel aus Polyamid, das „fischertechnik“-Baukastensystem und ein Blitzlichtgerät für Fotoapparate mit synchroner Auslösung (1949). Eine weitere Erfindung war beispielsweise ein Dübel zum Fixieren von Knochenbrüchen. Eine seiner neuesten Ideen – ein kompostierbares und essbares Kinderspielzeug aus Kartoffelstärke – wurde als fischer TiP umgesetzt.

Die 1948 von ihm gegründeten Fischerwerke übergab er 1980 an seinen Sohn Klaus Fischer. 2012 erzielte die Unternehmensgruppe einen weltweiten Umsatz von ca. 618 Millionen Euro, den Hauptteil davon immer noch mit Befestigungstechnik (Dübel usw.). Allein im Werk Waldachtal-Tumlingen werden täglich mehr als zehn Millionen Dübel produziert.

Im Jahr 2001 rief Fischer die Stiftung „Artur Fischer Erfinderpreis“ zusammen mit der Baden-Württemberg Stiftung ins Leben. Sie ist mit 711.000 Euro Kapital ausgestattet und widmet sich nach eigenen Angaben der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Bildung. Alle zwei Jahre vergibt die Stiftung den “Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg”.

Am 17. Juni 2014 wurde Artur Fischer mit dem Europäischen Erfinderpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Artur Fischer musste erfinden, er konnte gar nicht anders. Er war ein ewig Neugieriger.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Sriracha2Go

Posted in Allgemeines on Januar 26th, 2016 by Imke – Be the first to comment

Du bist in einem Restaurant und Deine Geschmacksknospen verlangen nach etwas Hitze? Und alles was geboten wird, ist Pfeffer? Keine Sorge, ab sofort gibt es für alle, die es scharf lieben ein kleines extra hotes Accessoire für unterwegs. Die kleinen mini Sriarcha Flaschen lassen sich mit Deiner Lieblingssauce befüllen und begleiten Dich an Deinem Schlüsselbund in jedes Restaurant. Vorbei die Tage an denen heißblütige Saucenliebhaber nicht auf ihre Kosten kommen.
Sriracha 2 Go
Sriracha2Go wurde ursprünglich 2014 von Farbod Deylamian und Kyle Lewis aus New York erfunden. Schon im ersten Monat wurde es zu einem viralen Hit im Internet und erobert seit dem Nordamerika. Motiviert von diesem Erfolg hat Juri Sagert die kleinen Fläschchen Ende 2015 nach Europa gebracht und schon viele Sriracha-Liebhaber glücklich gemacht. Die kleinen Schlüsselanhänger sind nicht nur praktisch, sondern auch frei von schädlichen Weichmachern (BPA frei!).
Schlüsselanhänger Sauce Erfinderladen
Falls auch Du Sriacha-Fan bist und es zum ständigen Begleiter möchtest, findest Du es ab sofort im Erfinderladen in Berlin und natürlich auch in unserem Onlineshop.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Rahmen für LED Panel

Posted in Allgemeines on Januar 19th, 2016 by Imke – Be the first to comment

Die LED-Technologie wird immer häufiger in der Allgemeinbeleuchtung eingesetzt und erfreut sich großer Beliebtheit. Vor allem die LED–Panele eignen sich hierfür besonders, bergen sie doch viele Vorteile gegenüber den klassischen Leuchtmitteln. Sie sind kompakt und lassen sich an Decken oder Wände anbringen, ohne dass sie die Raumoptik hierbei stören.

Wie bringe ich ein LED-Panel an die Wand?

_DSC0208Blöd nur, dass das Anbringen der LED-Panele eine echte Herausforderung, wenn nicht sogar nervenaufreibend ist. Eine Montage bzw. Befestigungsmöglichkeit außerhalb von Drahtseilen ist leider bei den meisten LED-Panels nicht im Lieferumfang.

Diese Erfahrung hat auch der Erfinder Herr Pfeiffer gemacht:

„Vor zwei Jahren wollte ich mir mehrere LED Panel in meinem Arbeitszimmer, Flur und Bad montieren. Diese LED-Panele sind gegenüber herkömmlichen Beleuchtungsmittel wie z.B. Röhren, besonders flach, die Lichtausbeute ist besonders gute und sie sind sparsam im Stromverbrauch.

Nur gab es zum damaligen Zeitpunkt außer den teils mitgelieferten Drahtseilen, keine Befestigungsmöglichkeit.
Daraufhin habe ich eine Zeichnung erstellt. Bin mit der Skizze zu meinem Schreiner meines Vertrauens und habe mir davon 20 Stück anfertigen und montieren lassen.

Die zweiteilige Form habe ich gewählt, weil ich mir gedacht habe, dass auch die LED-Panele ähnlich wie Glühlampen früher oder später kaputt gehen. Dann kann man das Panel, ohne dass der Rahmen selbst demontiert werden muss, auswechseln.“

23Da viele vor der Frage stehen, wie bringe ich das LED-Panel an die Wand hat der Erfinder es nicht bei den 20 Rahmen für den Eigenbedarf belassen, sondern möchte auch anderen die Anbringung erleichtern. Vor allem in öffentlichen Gebäuden, Büros oder dunklen Arbeitsräumen in denen meist viele Panele verbaut werden, sind die Rahmen eine echte Erleichterung.

Die formschönen Rahmen gibt es in den gängigen Größen für LED-Panele (30×30cm, 60×30cm,120×30cm ) in den Farben schwarz, weiß und silber. Ab sofort im Onlineshop des Erfinderladens erhältlich.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Frustschutz XXL

Posted in Allgemeines on November 30th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Scheibe vereist, aber keinen Eiskratzer zur Hand? Vergessen Salz zu streuen und ausgerutscht? Minus-Temperaturen und die Heizung fällt aus? Vier Stunden Arbeit am Computer und die Datei nicht gespeichert? Stromausfall beim Lieblingsfilm? Vergessen wo das Auto parkt? In Eile und das Fahrrad hat einen Platten? Zu spät entdeckt, dass es kein Toilettenpapier gibt? Polizeikontrolle und den FrustschutzFührerschein nicht zur Hand? Datei inklusive Virus gedownloadet? Die Fußballergebnisse versehentlich erfahren, obwohl man das Spiel noch sehen wollte? Das Kind im Supermarkt vergessen? Flug auf den falschen Tag gebucht? Vorlaut seine Unwissenheit heraus posaunt? Kein Kondom dabei? In Hundekot getreten? Geburtstag der Eltern vergessen? Diplomarbeit drucken wollen und die Patrone ist leer? Die falschen Pilze im Wald gesammelt? Schon wieder nicht im Lotto gewonnen? Einkaufstüte mit Glasflaschen gerissen? Sonntags vor dem Supermarkt gestanden? Tank leer auf der Autobahn? Kein Film in der Kamera und 100 Fotos gemacht? Einen Witz gemacht und keiner lacht? Ein misslungener Kommentar zur Diskurssion? Einen Rechtschreibfehler im neuen Tattoo? Bei der Quizshow nicht die richtige Antwort gegeben? Im Fahrstuhl gepupst? Schlüssel in der Wohnung liegen gelassen und die Tür hinter sich zugezogen? Tampons nicht dabei? Den Anschlusszug knapp verpasst? Am Türsteher gescheitert und nicht in den Club gekommen? Übergewicht vom Gepäck am Flughafen teuer zahlen müssen? Falsche Abfahrt genommen? Plötzlicher Schneegestöber und keinen Schirm dabei?

Wir haben nun die Antwort auf all den kleinen und großen Alltagsfrust: Frustschutz. Den leckeren Vodka Feige Likör gibt es ab sofort auch in der XXL Flasche, falls der kleine Mal nicht reicht.

Im 24 Format auch als Adventskalender erhältlich :)
Unbenannt
Frustschutz ist nicht zur Anwendung im Auto geeignet. Abgabe an Personen unter 18 Jahren verboten.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Belegblock

Posted in Allgemeines on November 23rd, 2015 by Imke – Be the first to comment

Fahrkarten, Taxibelege und Restaurantquittungen wachsen im Laufe eines Jahres in Schubladen oder Kartons zu kleinen Bergen heran und bescheren dem einen oder anderen Steuerzahler eine ordentliche Sortierarbeit. Gerade die letzten Wochen im Jahr werden von vielen genutzt, um noch schnell die Steuererklärung zu machen, damit das neue Jahr unbelastet beginnen kann.

Zeitraubende Sortierarbeit
Belegblock Steuererklärung
Zettel für Zettel muss jedes einzelne Dokument abgeheftet werden. Hierfür nutzen die meisten Papier, welches im ersten Schritt gelocht werden muss. Auf das Papier werden dann die einzelnen Quittungen getackert oder geklebt. Bei diesen vielen Arbeitsschritten kann man sich schon fragen, ob es hierfür nicht auch eine Lösung gibt.

Der Belegblock – die clevere Lösung für die Archivierung von Belegen

Die Erfinderin des Belegblockes Frau Baumgartner hat sich diese Frage einst auch gestellt:

„Als Bilanzbuchhalterin hat mich bei den Belegen meiner Mandanten so manches mal gefuchst, dass sich die ganz kleinen Zettel – die kürzer als 9 cm sind – nicht lochen lassen.
Sicher kennen Sie das auch. Dann versucht man es eben mit nur einem Loch, mit dem Resultat, dass sich der Beleg im Ordner dreht, dadurch eingeklemmt wird und früher oder später einreisst. Und mit etwas Glück haben Sie beim Lochen der winzigen Fläche genau das Datum oder den Betrag erwischt. Wunderbar, den Beleg können Sie vergessen!
Klebeversuche sind auch nicht das Gelbe vom Ei. Mit Klebestiften fällt der Beleg nach einiger Zeit wieder ab und mit flüssigem Kleber weicht der Beleg durch oder die Tinte löst sich auf.
BelegblockSo blieben bisher nur noch die Klammern aus dem Hefter, mit dem man die Parkscheine oder Buskarten auf einem Blatt Papier festtackerte. Einen Beleg in die Mitte des Blattes zu heften, war allerdings nur möglich, wenn der Klammerapparat groß genug war.
Dann waren es aber meist die Klammern auch, so dass sich diese bei einem dünnen Parkschein auf einem dünnen Papier nicht richtig schlossen, was man dann beim Umblättern aufgrund der kleinen roten Blutspuren auf dem unschuldigen Weiß schnell bemerkte…
Es musste also eine Lösung her, die alle Buchhalter glücklich macht. Und so habe ich danach gesucht, Vieles ausprobiert, Manches verworfen, Ideen immer weitergesponnen, bis am Ende der BELEGBLOCK raus kam“

Die Belege bekommen dank des neuen Belegblocks ab sofort alle ein einheitliches Format. Jedes einzelne Blatt des Belegblockes ist bereits gelocht und mit einem Klebepunkt versehen. Das Schutzpapier lässt sich einfach abziehen und man kann den Beleg platzieren. Locher, Kleber oder Heftklammern werden nicht mehr benötigt. Auf dem karierten Blatt lassen sich zudem problemlos Notizen hinzufügen.

Den Belegblock gibt es in den Größen DIN A5 und DIN A6 und im praktischen Vorteilspack im Erfinderladen.

Post to Twitter Tweet This Post

Science Start-up of the Year 2015

Posted in Allgemeines on November 19th, 2015 by jordan – Be the first to comment

Das deutsche Start-up Medical Adhesive Revolution wurde in Berlin zum “Science Start-up of the Year 2015” gewählt. Mit seinem Produkt, einem synthetischen und biologisch abbaubaren Wundkleber für medizinische Zwecke, können erstmalig große Wunden im Körper geschlossen und gleichzeitig starke Blutungen von Organen gestoppt werden. Die Entwicklung ist mehrfach patentiert. Ärzten stehen zwar heute schon verschiedene Nahttechniken bzw. auch Kleber zur Blutstillung zur Verfügung, aber bislang gibt es keine synthetischen und gleichzeitig bioabbaubaren Produkte, die in einer feuchten Umgebung funktionieren.

“Medical Adhesive Revolution hat die Jury mit seinem höchst innovativen Produkt überzeugt, welches rasch starken Blutverlust im Wege des Wundverschlusses auch in nassem Umfeld zu stoppen vermag und biologisch abbaubar ist. Die Patentfamilie sichert die großen Geschäftsmöglichkeiten zudem effektiv ab“, so begründete Dr. Stefan von Holtzbrinck, Geschäftsführer der Holtzbrinck Publishing Group und Juryvorsitzender von Falling Walls Venture die Entscheidung für das Start-up Medical Adhesive Revolution. Das Produkt soll schon im nächsten Jahr in den Markt eingeführt werden.

Insgesamt waren 23 wissenschaftsbasierte Start-ups aus der ganzen Welt eingeladen, ihre Geschäftsideen bei Falling Walls Venture in Berlin zu präsentieren. Die Unternehmen kamen aus Kanada, Russland, Saudi-Arabien, Österreich, Großbritannien, den USA, der Türkei und Deutschland. Jedes Unternehmen hatte fünf Minuten Zeit, um die internationalen Juroren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien von ihrem Geschäftsmodell zu überzeugen.

Unter den Finalisten des Wettbewerbs war auch das Start-Up Lilium Aviation, welches an der Entwicklung von Elektrojets arbeitet. Die Jury bezeichnete den Elektrojet von Lilium als „Tesla in der Luft“ und war beeindruckt von dem großen Potenzial des Unternehmens. Auch das von Peppermint Ventures nominierte Unternehmen Emperra war eines der favorisierten Start-ups des Wettbewerbs. Mit einem innovativen Insulin-Pen will das Potsdamer Start-up die Lebensqualität von Diabetes Patienten verbessern.

Falling Walls Venture ist eine Initiative der Falling Walls Foundation und wird von ASTP-Proton, Invest Europe – the Voice of Private Capital, der European School of Management and Technology (ESMT), A.T. Kearney sowie zahlreichen internationalen Partneruniversitäten und Forschungseinrichtungen unterstützt.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Phraser Lesezeichen

Posted in Allgemeines on November 17th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Ein Buch hat es sicher nicht leicht. Die meiste Zeit verbringt es in einem Regal, und wenn es keinen ordentlichen Besitzer hat, verstaubt es vielleicht sogar.

Da freut es sich sicher, wenn es aus dem Regal auserkoren wird und in die Hände eines aufmerksamen Lesers gelangt. Doch selbst dann muss es sich immer wieder gedulden, da der Leser zwischenzeitlich pausiert. Sicher wird es da nervös, denn das eine oder andere Buch wurde ja bekanntlich nicht zu Ende gelesen. Und über die Schandtat eines Eselohren müssen wir hier sicher nicht reden.
Lesezeichen Phraser Erfinderladen
Mit den neuen Phraser Lesezeichen kann man dem Buch nun ein kleines Versprechen geben. Das Lesen wird fortgesetzt! Mit dem Lesezeichen TO BE CONTINUED (Fortsetzung folgt) kann sich das Buch bei Pausen entspannen und alle Nervosität ablegen. Aber auch die wohlwollenden Worte: BE RIGHT BACK (bin gleich zurück) sind fürs Seelenheil des Buches stets willkommen.
Be right back erfinderladen lesezeichen
Die heilsamen Lesezeichen gibt es im Erfinderladen in Berlin und für alle, die nicht in Laufnähe wohnen, natürlich auch im Onlineshop.

Post to Twitter Tweet This Post

Skiporter

Posted in Allgemeines on November 12th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Die meisten Skifahrer kennen die Situation: Nach einer langen Anreise zum Skigebiet kann es beim Transport der Skier schnell zu Stress kommen. Zwei Skistöcke und zwei lange Skier wollen einfach nicht so recht in den Händen bleiben und gleiten selbst dem geübten Sportler schnell aus den Händen. Blöd ist es zudem, wenn sich die Mitreisenden unkoordiniert bewegen und man die Skier des Vorder- oder Hintermanns schmerzhaft abbekommt.

Der Erfinder Harald Böckle hat dieses Szenario zuhauf beobachtet und wollte sich damit nicht so recht abfinden. Er fragte sich:

Skiporter Erfinderladen Erfindung„Warum können Extrembergsteiger, riesige Strecken zurücklegen, ohne schmerzende Schultern und ermüdete Hände?“ Diese Frage kam mir immer wieder in den Sinn, wenn ich meine Skier vom Parkplatz oder Hotel zur Skipiste schleppen musste.
Die Antwort ist denkbar einfach: Weil Sie ihr Gepäck nicht mit den Händen tragen müssen. Sie tragen das Gepäck bequem mit einem Rucksack und haben ihre Hände frei. Schmerzende Schultern, eingezwickte Finger und Krämpfe in den Händen können einem den Spaß am Skifahren verderben. Nur wenn man die Hände frei hat, läuft man bequem und stressfrei, eben wie ein Extrembergsteiger. Für das Skifahren, ist die Antwort der Ski*porter. Nur was macht man mit dem Skisack, wenn man sein Ziel erreicht hat? Ganz einfach. Knüllen Sie den Ski*porter einfach zusammen, stecken Sie ihn in die Jackentasche oder Ihren Rucksack und schon kann es losgehen.“

Der begeisterte Skifahrer Herr Böckle kommt aus Achern und ist eigentlich Zahnarzt. 2013 setzt er seine Vision um und bringt die modische Skitarnsporttasche auf den Markt. Ab sofort können damit Hände und Schultern auch im Skiurlaub schmerzfrei bleiben.
Erfinderladen
Die Tasche gibt es in den Farben: Rot, blau, silber und schwarz im Erfinderladen in Berlin und selbstverständlich auch in unsere Onlineshop.

Post to Twitter Tweet This Post

Öl, Reifen und der Luftfilter – die Wartung von Firmenautos ist wichtig

Posted in Allgemeines on November 10th, 2015 by jordan – Be the first to comment

Heutzutage setzten viele Unternehmen auf einen eigenen Fuhrpark. Schon lange nicht mehr geht es hierbei nur um Speditionen, nein auch der Großhandel und viele mittelständische Firmen setzen auf ihre eigenen Autos, mit denen Sie immer flexibel Ware ausliefern oder ihre Geschäfts- und Kundenkontakte aufrecht erhalten können.
So wie jeder Privatwagen braucht ein Firmenwagen oder LKW eine regelmäßige Überprüfung, bei der dann mit der Zeit ein Öl- oder Luftfilterwechsel oder neue Reifen fällig werden bzw. für anstehende TÜV und HU-/AU-Termine spezielle Autoteile zu besorgen sind.
Je nach Größe des Fuhrparks sollte sich eine Firma in diesem Zusammenhang fragen, ob für all diese Überprüfungen speziell ein Mitarbeiter eingestellt oder gar ein externer Service-Anbieter beauftragt wird.

Das Wechseln oder Nachfüllen des Öls
Alle 1000 km sollte man bei einem normalen Auto eine Überprüfung des Ölstandes erfolgen. Heutzutage kann jeder eine Kontrolle und das Nachfüllen des Öls durchführen. Allerdings sollte der Wechsel des Öls durch einen Fachmann erledigt werden, denn hier sind ein paar wichtige Maßnahmen zu beachten: Die Ölwanne sollte komplett gereinigt werden. Das Altöl sollte bei dieser Prozedur unbedingt aufgefangen werden, um die Umwelt nicht zu verschmutzen. Bei einem solchen Vorgang sollte der Ölfilter immer mit gewechselt werden. Bei Benzinmotoren hängt es vor allem von der Farbe des Öls ab, ob das Motoröl komplett ausgetauscht werden sollte oder nicht. Es färbt sich im Laufe der Zeit immer dunkler.

Das Reinigen oder Tauschen des Luftfilters

pkwteile

Auch der Luftfilter, der einer Beeinträchtigung des Verbrennungsprozesses im Motorinneren durch Staub effektiv entgegenwirkt, sollte oft nach den Angaben des Herstellers getauscht oder zumindest gesäubert werden. Um sich den richtigen Filter selber neu zu besorgen und zu wechsen, reicht es, auf spezialisierten Seiten wie PKWTEILE.DE den wichtigen Luftfilter zu finden und zu bestellen – und schon nach ein paar Werktagen kann man diesen einbauen.

Das Wechseln der Reifen
Nach Ende der Winter- bzw. Sommerzeit ist für eine Privatperson der Reifenwechsel selbstverständlich. Eine Fahrt in die Werkstatt seines Vertrauens reicht hierzu aus. Ein Unternehmer sollte sich hierbei grundsätzlich einen Gedanken machen:
Fährt mein PKW/LKW in Regionen wo andere Temperaturen herrschen? Schneeketten oder auch besondere Reifenprofile sollten in diesem Fall immer zum Wechseln vorhanden sein. Ab einem gewissen Umfang des Fuhrparks ist es sicher keine schlechte Idee, wenn ein eigener Angestellter sich fachmännisch um sämtliche Reinigungs-, Betankungs- und Wartungsdienste kümmert, stets die passenden KFZ-Teile auf Lager hat und auch mal eine notwendige Reparatur vornehmen kann.

Post to Twitter Tweet This Post

Eine zündende Idee

Posted in Allgemeines on Oktober 31st, 2015 by Imke – Be the first to comment

Zu Halloween werden nicht nur in den Häusern, sondern auch in den Fenstern und Vorgärten viele Dekorationen angebracht. Um die Dekoration in ein schummriges Licht zu hüllen, eignen sich Grabkerzen mit flackerndem Licht am Allerbesten, verbreiten sie doch eine gruselige Stimmung.

Aber nicht nur das Aushöhlen eines Kürbisses kann, ohne das richtige Werkzeug, an Halloween sehr beschwerlich sein. Auch Kerzen in einem windbeständigen Behältnis lassen sich nur schwer anzünden, da man sich mit einem Feuerzeug in dem kleinen Behälter schnell die Finger verbrennt. Noch wichtiger ist die Voraussetzung, dass man überhaupt ein Feuerzeug oder Streichhölzer parat hat, was leider nicht immer der Fall.

Diese Erfahrung hat auch der Erfinder Herr Pidun in verschiedenen Situationen gemacht und hat sich gleich darauf gefragt, wie man diesen Missstand verbessern kann. Der Tüftler hat daher er ein Verfahren entwickelt, das es erleichtert Kerzen in becherförmigen Behältern anzuzünden, ohne dass hierfür überhaupt ein Feuerzeug nötig wäre.

Kerze Patent Verfahren

Ein Patent auf ein Verfahren zum Entzünden einer Kerze

Seine Idee sieht Folgendes vor: Die Kerze befindet sich wie üblich in einem windfesten Becher. Der Docht ist jedoch gleichzeitig auch ein Zündkopf, ähnlich eines Streichholzes und ragt wie gewohnt aus dem Wachs heraus. Der Becher ist mit einem faltbaren Deckel verschlossen. An diesem Deckel befindet sich wie an einer Streichholzschachtel eine Reibeflache. Faltet man den Deckel und führt diesen mit Zeigefinger und Daumen entlang des Dochtes, so entsteht eine chemische Reaktion und der Docht entzündet sich.

Zukünftig ist es also nicht mehr wichtig Streichhölzer oder ein Feuerzeug parat zu haben, um eine Kerze zu entzünden. Zudem ist man vor kleinen Verbrennungen geschützt – und das nicht nur zu Halloween. Vor allem für Grablichter ist das innovative Verfahren ein toller Zusatz, da man bei einem Friedhofbesuch oft nicht an ein Feuerzeug denkt.

Post to Twitter Tweet This Post

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes