Allgemeines

Workout zum Mitnehmen auf Erfolgskurs

Posted in Allgemeines, Innovation on August 25th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Sportfreaks aufgepasst – hier ist sie die Klimmzug- und Dipstange für ein Training zuhause oder im Freien. Bislang ist es doch so: die Klimmzugstange zuhause macht sich meist optisch nicht so gut, müssen doch viele Modelle fix an die Wand montiert werden und verharren dort bis zum Ende ihrer Tage… Und unterwegs gestaltet sich das Angebot an Klimmzugstangen eher begrenzt.

Pullup & Dip

Große Begeisterung löst die Pullup & Dip-Stange made in Germany zur Zeit auf Indiegogo aus. Obwohl die Kampagne noch bis zum 1. September 2016 läuft, war die Finanzierung durch die Crowd schon nach kurzer Zeit gesichert. Konkret hat man schon mehr als 200% erreicht. Die multifunktionelle Stange selbst erlaubt verschiedene Übungen und wird mittels Adapter zuhause an die Wand installiert – kann jedoch von der Wandhalterung wieder abgenommen werden. Die Wandhalterung fällt übrigens so flach aus, dass bei Nichtgebrauch problemlos ein Bild darüber Platz findet und so nicht störend ins Auge fällt.

Im Freien wird die Stange per Spanngurt und textiler Schonauflage am Baumstamm fixiert und schon kann es losgehen. Das Anbringen selbst ist schnell erledigt, je nach Kondition man selbst nach der Trainingseinheit auch ;-)
Mitgenommen wird die Trainingsstange übrigens im dazugehörigen Rucksack.

Eins, zwei, drei - fertig: http://kck.st/2b1JNpm

Eins, zwei, drei - fertig: http://kck.st/2b1JNpm

Ob nun wide grip, narrow grip, parallel grip oder underhand grip – bei dieser Stange kann man sich austoben. Im Rahmen der Kampagne gibt es noch vergünstigste Packages. Wer also sein Training indoor und outdoor pimpen will, kann sich ja mal auf der Crowdfunding-Seite umsehen.

Post to Twitter Tweet This Post

Landwirtschaft 4.0: Eine Welt im technologischen Umbruch

Posted in Allgemeines on August 23rd, 2016 by jordan – Be the first to comment

Die Welt befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel, und das gilt auch für die Landwirtschaft. Um sich der Herausforderung der weltweiten Konkurrenz dauerhaft stellen zu können, müssen auch deutsche Bauern vor allem ihre Rentabilität, sprich: den Return on Investment (ROI) steigern. Entsprechende Lösungen bauen auf moderner Technik auf; sie reichen von spezifischer Drohnen-Technologie in der Luft bis hin zu teil- oder vollautomatisierten Maschinen am Boden und auch beim Maschineneinkauf ist Technik mittlerweile bereits Trumpf.

Die Revolution von oben: Drohnen zur Untersuchung von Land
Es ist sozusagen eine Revolution von oben: Drohnen schicken sich gerade an auch die Landwirtschaft zu erobern. Dabei geht es vor allem um die Untersuchung von Land oder Gewässern und das aus gutem Grund: Geschwindigkeit.
Die Tatsache, dass zum Beispiel die Untersuchung der Pflanzengesundheit aus der Luft ungleich schneller abläuft als vom Boden aus, macht die unbemannten Flugsysteme zu einer echten Alternative für Landwirte. Zwar liefern Drohnen im Vergleich zu bodengebundenen Methoden mitunter weniger präzisere Resultate, jedoch sind diese nicht überall erforderlich. Drohnen sind dann das Mittel der Wahl, wenn Effizienz gefragt ist.

drone

Die autonome Revolution: voll- und teilautomatisierte Maschinen
Effizienz lautet auch das Schlagwort, wenn es um einen weiteren technologischen Trend geht. Die Rede ist von Automatisierung. Voll- oder teilautomatisierte Maschinen arbeiten extrem schnell und zuverlässig und sorgen dafür, dass Menschen dort eingesetzt werden können, wo sie wirklich gebraucht werden. Das ist besonders im landwirtschaftlichen Umfeld von Bedeutung, wo oftmals nur eine begrenzte Zahl von Mitarbeitern zur Verfügung steht. Automatisierung bietet jedoch noch weitere Vorteile: Die Entkoppelung von Mensch und Maschine – sehr oft unter Nutzung von GPS-Technologie – erhöht die Arbeitssicherheit erheblich. Und da automatisierte Maschinen schnell, präzise und autonom arbeiten, sinken auch Kraftstoff- und Energieverbrauch.

Die “kooperative” Revolution: Maschinen-Sharing
Landwirtschaftliche Maschinen entwickeln sich technologisch rasch weiter. Jedoch können sich nicht alle Bauer eine Investition in solche Innovationen leisten. Auch deshalb schließen in Deutschland jährlich rund 5000 landwirtschaftliche Betriebe wegen zu hoher Verluste. Vor allem für kleine und mittlere Bauernhöfe ist die Lage verfahren: auf der einen Seite geht ohne modernes Gerät gar nichts mehr, auf der anderen Seite muss diese im ökonomisch machbaren Rahmen verfügbar sein. Eine Lösung sind hier neue Beschaffungs- bzw. Nutzungsmethoden. So ist derzeit das Maschinen-Sharing sehr beliebt, bei dem sich mehrere Bauern nach dem Vorbild der alten Kooperativen eine Maschine bedarfsgerecht teilen.

tractor erfindung

Die (zweite) digitale Revolution: eine weltweite Plattform
Eine weitere naheliegende Alternative sind Gebrauchtmaschinen – die bislang freilich auf einem sehr kleinteiligen Markt nur sehr schwer zu finden waren. Seit Ende 2013 bietet TradeMachines (www.trademachines.de) transparenten Zugang zum weltweiten Gebrauchtmaschinen-Markt. Der Bereich Landwirtschaft ist bei TradeMachines eine der Säulen des globalen Angebots – und Deutschland ein Schlüsselmarkt. Einer mit Potenzial: 87 % der deutschen Landwirte sind online, 50 % sogar täglich. Allein das zeigt: Die so genannte zweite Welle der Digitalisierung rollt gerade auf die deutsche Landwirtschaft zu.

Post to Twitter Tweet This Post

I Lock It – Fahrradschloss 2.0

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on August 17th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Du liebst dein Fahrrad?
Dann sperrst du dein Rad sicher gewissenhaft ab, um es vor Langfingern zu schützen. Aber kennt ihr das auch? Das Suchen nach dem Schlüssel in der Tasche bzw. das Kramen nach diesem, wenn man eigentlich die Hände mit Einkäufen voll hat? Ja, das ist durchaus lästig, aber notwendig – sofern man nicht das innovative I LOCK IT besitzt.

I LOCK IT

Mehr als erfolgreich war das deutsche Start-Up mit seiner Kampagne auf Indiegogo, sodass inzwischen erste Vorbestellungen zum Produkt möglich sind. €99 kostet das neuartige Fahrradschloss, das viele Funktionen praktisch vereint. Sehr willkommen ist beispielsweise das automatische Auf- und Zusperren des Schlosses, wenn sich der Besitzer nähert bzw. entfernt. Möglich wird dies durch die Bluetooth-Verbindung zwischen Schloss und deinem Smartphone (iOS oder Android), alternativ wird auch ein Handsender angeboten. Möchte man das Rad mal einem Freund leihen, kann man diesen übrigens ganz einfach freischalten.

http://www.ilockit.bike/deutsch/

http://www.ilockit.bike/deutsch/

Das Schloss selbst sperrt dein Fahrrad über den selbstständig bewegten Bügel ab, der das Hinterrad blockiert. Will man das Rad an Radständern oder dergleichen sichern, stehen optional Kabel und Ketten zur Erweiterung des Schlosses zur Verfügung. Sollte sich jemand am Schloss zu schaffen machen, ertönt ein akustisches Signal. Außerdem erhält man eine Nachricht am Smartphone.

Ach ja, vergisst man mal sein Handy, ist es möglich  das Schloss über einen 8-stelligen Pin trotzdem zu öffnen.
Ganz schön clever dieses Schloss. Wie gesagt, derzeit sind noch Vorbestellungen zu €99 möglich.

Post to Twitter Tweet This Post

Smartphone Hüllen Innovation

Posted in Allgemeines on August 11th, 2016 by jordan – Be the first to comment

Sie suchen die perfekte Hülle für Ihr neues Smartphone?

Unsere Handys, Smartphones und Tablets sind täglich im Gebrauch und müssen einiges mitmachen. Mal verschwinden sie zusammen mit dem Hausschlüssel in der Hosentasche, mal werden sie auf den Tisch geknallt oder Sie rutschen uns aus der Hand und fallen auf dem Boden.

Hier stelle ich Ihnen die neue Caseology Parallax Series Hülle für Samsung Galaxy Note.

mobilfun handyhülle

Schützen Sie Ihr Handy vor Kratzen, Stößen und Schmutz mit dieser Caseology Parallax Series Hülle. Die Hülle besteht aus einem zweischichtigem Körper und einem glattem, metallischem Bumper und bewahrt das schlanke Design des Samsung Galaxy Note 7. Somit wird außergewöhnlicher Schutz in einem schlanken Paket geboten.

Die Hülle selbst ist aus einer Kombination von flexiblem TPU und robustem Bumper hergestellt. Die angehobene Frontlippe schützt den Bildschirm Ihres Samsung Galaxy Note 7, wenn es auf der Vorderseite liegt.

Weiters verbessert die Hülle die Griffigkeit des Samsung Galaxy Note 7. Mit der Hülle liegt das Smartphone besser in der Hand und bekommt mehr Grip.

mobilfun handyhülle samsung galaxy note 7

mobilfun handyhülle samsung galaxy note 7 - pink

Zusätzlich verfügt die Hülle über Aussparungen für Anschlüsse und weitere Funktionen des Samsung Galaxy Note 7. Alle Anschlüsse, Tasten und Funktionen können ohne Einschränkungen mit Hülle genutzt werden. Die Caseology Parallax Series Hülle ist nämlich speziell an das Samsung Galaxy Note 7 angepasst.

Post to Twitter Tweet This Post

Innovationspreis für Nährstoffbooster

Posted in Allgemeines, Innovation on August 11th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Der Innovationspreis für Klima und Umwelt holt sie vor den Vorhang – deutsche Unternehmen, die mit neuartigen Entwicklungen einen wichtigen ökologischen Beitrag leisten und zugleich Deutschland als Innovationsstandort bestärken. Wir möchten euch mit der Wilhelms GmbH den letztjährigen Sieger in der Kategorie Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen vorstellen.

Power für Pflanzen
Damit Pflanzen gut gedeihen können, brauchen sie Nährstoffe. Das ist ganz klar. Wusstet ihr aber, dass Pflanzen sozusagen eine Kooperation mit Bodenpilzen eingehen um an schwer zugängliche Nährstoffe zu gelangen? Das Problem ist jedoch, dass durch intensive Landwirtschaft die Mykorrhizapilze stark dezimiert worden sind. Im Labor der Wilhelms GmbH werden die Mykorrhizapilze gezogen und anschließend zu einem Pulver verarbeitet, das der Landwirt in Folge ganz einfach dem Saatgut beimischen kann.

Wilhelms Best für den Boden

Wilhelms Best für den Boden ©Wilhelms GmbH

Sprießen die Pflanzen, gehen sie somit eine Symbiose mit den Mykorrhizapilzen ein, durch deren weites Wurzelgeflecht zum einen ein Vielfaches des Bodenvolumens genutzt werden kann, zum andern eben mehr Nährstoffe herangeholt werden.  Das schlägt sich, wie belegt werden konnte, in einer gesteigerten Ernte mit besserer Qualität um.
Noch besser aber: mithilfe der Mykorrhizapilze-Beimengung können überbelastete Böden langsam renaturiert und auch die Nitritbelastung im Grundwasser reduziert werden.

Mykorrhiza gibt den Pflanzen “Saft”
Konkret passiert in der Symbiose von Pilz und Pflanze der Austausch von Kohlenhydraten und anorganischen Nährstoffen. Die Wilhelms GmbH hat sich auf die in-vitro-Herstellung arbuskulärer Mykorrhizapilze und Bakterien wie Rhizobien spezialisiert, wobei gerade Mykorrhizapilze durch ihre Unbedenklichkeit problemlos – oder gerade speziell – in der Landwirtschaft eingesetzt werden können.

Jetzt hier bewerben

Jetzt hier bewerben

Post to Twitter Tweet This Post

The Present – ein Absahner

Posted in Allgemeines on August 5th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

In den vergangenen Jahren haben immer wieder diverse Arbeiten von Filmstudenten in der Online-Community große Aufmerksamkeit erregt. Nicht nur online, sondern auch bei etlichen Film Festivals überzeugte die Abschlussarbeit von Jacob Frey und Markus Kranzler, zweier Filmstudenten der Filmakademie Baden-Württemberg.

Insgesamt konnte das Team stolze 59! Preise einsacken und genug Aufmerksamkeit und Lob erregen, dass die beiden nicht nur auf zahlreiche Awards zurückblicken können, sondern sich mittlerweile ebenso über Jobs bei Disney und Pixar freuen dürfen!

Über ein Jahr intensive Arbeit steckt in dem Kurzfilm “The Present”, der auf einem Comicstrip des brasilianischen Künstlers Fabio Coala Cavalcanti basiert. Nun aber genug der Spannung und ab zum Video:

The Present - gut, wenn harte Arbeit auch mit guten Jobs belohnt wird, wie die Business Punk Redaktion ganz richtig zu diesem schönen Erfolg bemerkt hat!

Post to Twitter Tweet This Post

TUfast: ab ins Guinness-Buch der Rekorde!

Posted in Allgemeines on August 3rd, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Vielleicht nicht zu schnell, aber ungehörig sparsam ist der nur 20kg schwere eLi14 unterwegs – ein Elektro-Fahrzeug, das vom TUfast Eco Team entwickelt worden ist. Am 16. Juli 2016 wurde das schnittige Mobil zunächst noch von Gutachtern unter die Lupe genommen bevor es auf der vom Sponsor Audi reservierten Strecke los ging.

Intern hatte sich das studentische Team das Ziel von 1000km/kWh gesetzt.
Nach einer ersten Runde zum Aufwärmen, gab es einen Schreckmoment: der Motor stotterte beim Starten. Das Problem war jedoch schnell behoben. Nachdem das Energiemessgerät erneut von den Prüfern versiegelt war, stieg die Spannung. Wie vorgesehen beschleunigte der eLi14 auf die voreingestellte Endgeschwindigkeit, die nicht zu niedrig ausfallen darf. Eine Strecke von mindestens 25km pro Stunde muss beim Rekordversuch nämlich zurückgelegt werden. Um auch wirklich alles auszureizen, schaltete die Fahrerin gegen Ende der Stunde den Motor ab und das aerodynamische Mobil rollte tatsächlich fast einen Kilometer übers Ziel hinaus. Nach Auswertung der Daten war die Freude groß: 1142km/kWh!

Noch größer die Freude beim zweiten Versuch, bei welchem der Motor noch früher abgedreht wurde und schließlich ein Wert von 1232km/kWh feststand, was umgerechnet etwa 10.956km pro Liter Superbenzin bedeutet!

Weltrekordhalter! Das TUfast Eco Team ©TUfast

Weltrekordhalter! Das TUfast Eco Team ©TUfast

Effizientestes elektrisches Fahrzeug

Zu recht stolz darf das TUfast Eco Team nun das Zertifikat der Guinness Prüfer vorzeigen und ist nun ganz offiziell der Weltrekordhalter des effizientesten elektrischen Fahrzeugs!
Hut ab!

Post to Twitter Tweet This Post

Die Erfindung der Erweiterten Realität

Posted in Allgemeines on Juli 27th, 2016 by admin – Be the first to comment

Erweiterte Realität scheint das Phänomen der Woche, des Monats und vielleicht sogar des ganzen Jahres zu sein. Die Technologie als soche ist nicht neu, sondern fand ihre Anfänge schon in den 1950er Jahren. Aber da sie sich seitdem stark weiterentwickelt hat, gilt die Erfindung heutztage als spektakulär; Pokémon Go wurde innerhalb von nur wenigen Tagen zum weltweiten Erfolg.

erweiterte Realität Innovation

Dank der Verwendung von GPS, Smartphone-Kameras und der neuesten AR-Technik können Spieler Pokémon sehen, die in die richtige Welt projiziert werden – sie erscheinen in unserer Küche, auf der Straße oder direkt neben unseren Haustieren. Der Satz ‘Gotta catch’em all!’ bekommt hier also eine völlig neue Bedeutung. Das Spiel bewegt Menschen dazu, auf eine veränderte Art mit der Welt zu interagieren. Die sozialen Konstrukte, mit denen wir aufgewachsen sind, verwandeln sich – statt sich mit Freunden auf einen Kaffee zu treffen, verabredet man sich jetzt, um Pokémon zu spielen.

realität erfindung

Die digitale Welt mit dem wahren Leben zu vermischen ist ein Phänomen, das es schon seit langer Zeit gibt. Heutzutage versuchen wir, alles zu digitalisieren, das wir normalerweise in der Realität tun würden; wir schreiben To-do-Listen und holen uns eine nicht existierende Welt in Form von Computerspielen nach Hause. Wenn man jetzt zum Beispiel das Betway-Kasino besucht, erhält man eine Atmosphäre wie in Vegas direkt zu Hause Wohnzimmer – auch wenn man selbst noch nie dort gewesen ist. Es handelt sich zwar nicht um erweiterte oder virtuelle Realität im engeren Sinne, aber für die breite Masse ist es die gängigste Art, derartige Technologien zu verwenden.

Bereits seit Jahrzehnten nutzen wir verschiedene Medien – am gängigsten ist hierbei das Gaming – um dem Alltag zu entfliehen; zur Unterhaltung taucht man in fiktive Welten ein und freundet sich mit imaginären Charakteren an. Aber nun wollen wir noch einen Schritt weitergehen: Wir versuchen, die Fantasiewelt in unsere zu integrieren und die beiden Komponenten miteinander verschmelzen zu lassen.

Zunächst wurde vermutet, dass erweiterte Realität zu Lernzwecken genutzt würde, dass es ein Medium werden würde, das die Nutzer bereichern kann. Doch mittlerweile geht die Technologie weit darüber hinaus; die erweiterte Realität ist mehr als ein bloßes Werkzeug. Der Trend der 3D-Technologien in Spiel und Film nimmt ab, und wir sind wieder auf der Suche nach neuen und spannenderen Unterhaltungsmöglichkeiten.

Post to Twitter Tweet This Post

ProGlove – der smarte Handschuh

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Juli 27th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Derzeit steht zwar noch nicht fest, ob das Unternehmen ProGlove den deutschen Gründerpreis in der Kategorie StartUp für sich entschieden hat. Fakt ist aber, dass das junge Unternehmen mit dem smarten Handschuh auf Erfolgskurs ist. Die Idee zum intelligenten Handschuh kam Paul Günther, einem der Unternehmensgründer, im Zuge eines Ideenwettbewerbs zu Wearables. Bei einem Rundgang durch die Produktionshalle seines damaligen Arbeitgebers, einem Autohersteller, machte es “Klick!” und die Idee zum Handschuh mit Sensoren war geboren.

website_background_july_frxzzb

Quelle: http://www.proglove.de/

Der behirnte Handschuh
Die Vorzüge eines mit Sensoren ausgestatteten Handschuhs liegen gerade in Produktionshallen auf der Hand. “Das spart enorm viel Arbeitszeit, denn derzeit muss jedes einzelne Teil vor dem Einbau gescannt werden,” erklärt Paul Günther. Mit Platz drei bei einem Ideenwettbewerb zum Thema Wearables und einem stattlichen Preisgeld konnten nicht nur etliche Prototypen getestet, sondern auch ein marktfähiges Produkt entwickelt werden. Aufgrund der großen medialen Aufmerksamkeit wurde das junge Unternehmen dabei im Gleichzug von Anfragen schier überrannt.

ProGlove – spart Zeit
Die beeindruckende Zeitersparnis ist das unbestritten überzeugende Argument des ProGlove. Pro Scan können etwa 4-5 Sekunden Arbeitszeit gespart werden, was sich bei gut 1000 Scans pro Tag schnell summiert. Außerdem schlagen Sensoren Alarm, wenn der Mitarbeiter zu einem falschen Teil greift und durch einen integrierten Schrittzähler können Laufwege optimiert werden. Das Arbeiten selbst wird ebenso einfacher, weil die Hände dank Wegfallen von Scangeräten, frei sind.

Hier zum Video von ProGlove beim Gründerpreis.

Mittlerweile sind die intelligenten Handschuhe um etwa 1.500 Euro vor allem in der Automobilindustrie im Einsatz, finden sich jedoch auch in Lagern von Versandhäusern oder Supermärkten.

Post to Twitter Tweet This Post

Der Dschungeltest für zuhause ;-)

Posted in Allgemeines, Erfinderladen on Juli 22nd, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Jungel-snack, frittierte MehlwürmerImmer wieder ungewöhnlich

Das sind die Produkte in unserem Erfinderladen!

Ganz frisch eingetroffen ist dieser Tage der Dschungelsnack – frittierte Mehlwürmer und Grillen in der praktischen Probierpackung. Wie sich die nährstoffreichen Tierchen im Geschmackstest behauptet haben, berichtet unser Erfinderladen-Team : Unser Team im Dschungeltest für euch!

Hier gehts zum Erlebnisbericht

Nachlesen lohnt sich!
Oder sofort ab zum Erfinderladen, dann einfach hier klicken.

Post to Twitter Tweet This Post

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes