Archive for Dezember, 2009

Erfinder Artur Fischer wird 90 – Gratulation und danke für den Dübel

Posted in Allgemeines on Dezember 31st, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Heute hat der größte lebende Erfinder Deutschlands Geburtstag. Zumindest gemessen an der Zahl seiner Patentanmeldungen ist Artur Fischer auf jeden Fall eine Klasse für sich. Ganz abgesehen davon, dass in meiner Altbauwohnung kein einziges Regfal dort hängen würde wo es hängt, wenn er nicht die Dübel erfunden hätte. 1958 war das bereits, also lange vor meiner Zeit. Unter der Dusche kommen ihm die meisten Ideen habe ich diversen Interviews gelesen. Vielleicht sollten die Leute einfach öfter duschen wenn sowas großes dabei herauskommt.
fischer dübel
Davor hatte er bereits erfolgreich einen Blitzlichtwürfel erfunden und danach noch über 1000 andere Dinge.
Blitzwürfel

Mit dem fischertechnik Baukasten hat er vermutlich sogar dazu beigetragen viele andere junge Menschen zu motivieren sich erfinderisch zu betätigen, von ersten technischen Kleinigkeiten bis zu komplexen Maschinen.

Natürlich sind bei weitem nicht all die über 1000 Erfindungen große Produkte geworden. aber vielleicht kommt es genau darauf an zu wissen welche Idee man verfolgt und welche nicht.
„Man muss den Mut haben, etwas neues zu machen und dann die Disziplin, das auch durchzusetzen.“ Das hat er und damit hat er anderen Erfindern gezeigt, dass es geht. Von einer Idee zu einem Unternehmen mit über 3000 Beschäftigten. Noch alles Gute Herr Fischer und danke für den Dübel!

Post to Twitter Tweet This Post

Erfinder des Ampelmännchens gestorben

Posted in Allgemeines on Dezember 19th, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Auch ganz gewöhnliche Dinge wie Ampelmännchen müssen ja vor irgendwem gezeichnet, designed oder eben erfunden werden. Das kann man dann so einfallslos machen wie inn 99% aller Länder oder so nett und geschmackvoll wie in der DDR. Das ist natürlich meine persönliche Meinung, aber ich bin nicht der einzige, der diesen kleinen Kerl mag. Wenn Du eine andere hast, kannst Du das gerne hier festhalten. Das Ampelmännchen hat nicht zuletzt durch ihren Charme sogar den Umbruch überlebt und ist inzwischen auf unzähligen T-Shirts und anderer Souveniers und Zeugs in die Welt hinaus getragen worden. Das haben wir zum großen Teil der Ampelmann GmbH zu verdanken, die eine richtige Unternehmensgruppe mit Lokal, Läden usw. aufgebaut hat. Wie ich gestern erfahren habe ist der Erfinder des Ampelmännchens Karl Peglau Ende November verstorben. Deshalb auch dieser Artikel. Erfinder hinterlassen uns im besten Fall so wie er etwas, was täglich unser Auge erfreut.

Das Ampelmännchen hat jetzt sogar ein Ampelmädchen zur Seite gestellt  bekommen.

Das Ampelmännchen hat jetzt sogar ein Ampelmädchen zur Seite gestellt bekommen.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfinder für eine TV-Produktion auf ProSieben gesucht

Posted in Allgemeines on Dezember 18th, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Für gewöhnlich bin ich zwar skeptisch, wenn man fürs Fernsehen Erfinder sucht, da das oft als „Vorführen“ betrachtet werden kann. Wenn man aber eine gute Idee hat und diese geschützt ist gibt es keinen Grund sich vor der Öffentlichkeit zu fürchten. In diesem Sinne möchte ich euch heute gerne diesen Aufruf weiterleiten“

south&browse GmbH produziert aus Berlin und München Reportagen und Dokus, Magazine und Beiträge für verschiedene TV-Sender, unter anderem ProSieben, Sat.1 und RTL.

Im Rahmen eines Sondermonats bei Pro7 zum 400sten Jubiläum des Erfinders Galileo Galilei sind wir auf der Suche nach dem modernen Erfinder der heutigen Zeit. Wir suchen Männer oder Frauen, die ihr Leben einer oder mehrer Erfindungen gewidmet haben und damit nicht immer nur auf Verständnis stoßen. In einer dokusoapigen Reportage wollen wir sowohl die Erfindung als auch das Leben des modernen Galileos zeigen. Für diese 45 -90 minütigen Doku – je nach Umfang des Themas – suchen wir jetzt Erfinder, die wir zusammen mit ihrer Familie portraitieren können.

Bei Interesse oder weiteren Fragen, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung!

Souzan Mortezai

south&browse GmbH
Berlin München
Lindwurmstraße 76
80337 München

souzan.mortezai@south-and-browse.com
south & browse fernsehproduktion berlin

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindungen auf dem Fahrradsektor – as seen in Korea

Posted in Aktuelle Erfindungen, Aus-land der Erfinder on Dezember 9th, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Den heutigen Beitrag widme ich meinem Freund Matthias, der seit Monaten alleine mit dem Rad um die Welt tourt. Ich habe hier in Korea nicht nur die Erfindermesse besucht, sondern auch die Korean Bike Show 2009. Und auch dort gabs etliche tolle neue Sachen die ich einfach mal in einem Beitrag zusammenfassen will.
Das erste ist ein sehr durchdachtes Klapprad. Generell bestand die halbe Show aus sportlichen Rennern und die andere aus Klapprädern und Minirädern aller Art. So gut wie nichts ist allerdings wiklich made in Korea. Eher China, Germany und USA.
Ein geniales Teil aus den USA ist der Rahmen von Delta7. Preis ca 8000 Dollar.

Dieses Bike ist sowohl auf der Erfindermesse als auch auf der Bikemesse gesehen worden. Es hat eine extreme neue Federung, aber warum sie besser ist habe ich leider nicht herausfinden können. Aber vielleicht steht ja etwas auf der Seite.

Auch für die Sicherheit habe ich neue Sachen entdecken können. Von einer dänischen Firma kommen diese netten Helme und Lichter welche sich an Kinder richten.crazy helme
und die passenden rücklichter

Wie gesagt, viele Klappräder - hier von Dahon (mit meinem Kollegen Jordan)

Wie gesagt, viele Klappräder - hier von Dahon (mit meinem Kollegen Jordan)

Zum Thema Rad und Erfindung hat mir dieses Bike besonders gut gefallen.

Stand hier das erste Rad Pate? - JA!

Stand hier das erste Rad Pate? - JA!

Jeong-Woo Park vom Korea Customs Service hat mir erklärt das man sich sehr stark auf Fälschungen einschießt um die koreanische Wirtschaft aufwärts zu bringen. Da ich als Langnase seine Bemühungen und gelobt und bewundert habe, hat er natürlich gleich einen Kameramann geholt und ich durfte das gesagt wiederholen. Ich fühle mich geehrt, das meine Meinung zumindest irgendwo zählt. 🙂

marken und fälschungen - korea hat genug von beidem

marken und fälschungen - korea hat genug von beidem

Koreanischer Designer mit seinen Parkbänken/Fahrradständer

Koreanischer Designer mit seinen Parkbänken/Fahrradständer

Auch einen deutschsprachigen Koreaner durften wir kennen lernen. Unten auf dem Bild zeigt er uns seinen BikeSafe, welcher derzeit noch etwas zu scher ist um ihn in Europa so auf den Markt zu bringen, aber dafür haben wir vereinbart, dass wir einen anderen Fahrradständer der nicht im bild ist in unserem Erfinderladen platzieren werden.

Jordan und (Name kommt später) mit einem BikeSafe

Jordan und (Name kommt später) mit einem BikeSafe

Post to Twitter Tweet This Post

Gastbeitrag Winfried Sturm von der High-Tech-Tüftlerschmiede (HAG)

Posted in Allgemeines, Gastbeitrag on Dezember 5th, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Der heutige Beitrag ist eigentlich als Kommentar zu diesem Artikel von vorgestern geschrieben worden. Da ich den Autor und seine Meinung aber sehr schätze möchte ich seine Worte nicht unter den Kommentaren vergraben und lade ihn als Gastbeitrag hier nochmal hoch.

Hallo ihr beiden Korea-Reisenden in Sachen “Erfinder-Thematik”,
winfried sturm
voellig ueberrascht erlebte ich hier am Stand in Seoul euch zwei fuer die Erfinderlandschaft Begeistere aus deutschsprachigem Raum. MIt tollen Gespraechen uber Erfinderei, traegen und verbuerokratisierten Strukturen in Deutschland udn einem koreanischen Aufbruchsland. Nun auch noch euerer hoch aktueller Bolg im Internet, schneller kann man fast gar nicht agieren. Bin fasziniert, dass es doch noch andere Zeitgenossen gibt, die sich ueber verkrustete Strukturen hinwegsetzen! So bin auch ich gestrickt!

Ich möchte euch von der erneuten Einladung seitens koreanischen Unternehmer- und Erfinder-Verbandes zur Präsentation auf der SIIF-2009 mit zwei unserer bereits international prämierten innovativen Entwicklungen meiner Schüler-Tüftlerschmiede am Faust-Gymnasium in Staufen herzliche Grüsse aus dem aufstrebenden asiatischen Land Süd-Korea senden. Nachdem die 26-jährige Schüler-High-Tech-Tüftlerschmiede (HAG) durch viele innovative Entwicklungen – speziell für beeinträchtigte und behinderte Menschen – auch international – hohe Anerkennung genießt und zu einer der am meisten ausgezeichneten Kompetenz-Schmiede Deutschlands zählt, habe ich hier die Möglichkeit erhalten, unseren besonderen technologischen Ausbildungsstand vorzustellen. Das koreanische Interesse ist wohl unserem einmaligen HAG-Erfolg auf der Welt-Erfinder-Ausstellung „ISIE 2006“ in Seoul zu verdanken, wo wir als Repräsentanten für Deutschland als Tüftlernation mit Gold-, Silber-, Bronze-Awards ausgezeichnet wurden.

Die Praesentationen auf der groessten asiatischen Erfinder-Ausstellung sind zwar sehr anstrengend, aber es ergeben sich taeglich neue Kontakte zwischen den zahlreichen Nationen aus aller Welt. Auch musste das Transportproblem mit den empfindlichen medizinischen Exponaten im Vorfeld geloest werden, was aber durch meine guten Kontakte zu den Piloten, mit denen ich zuvor schion hierher gefolgen bin, hervorragend geloest werden konnte.

Ich glaube, dass der große Erfolg unserer HAG-Tüftlerschmiede und das internationale positive Feedback in der von mir angestrebten Intention eines Brückenschlages zwischen High-Tech und gelebter Mitmenschlichkeit zu suchen ist. Denn soziale Kompetenz-Förderung bei Jugendlichen, verbunden mit Kreativität, Innovationsdenken und Technologieverständnis, kommt in einer immer weiter um sich greifenden Ellenbogen-Gesellschaft, geprägt auch durch Maßlosigkeit, Egoismus und Brutalität, eine große Bedeutung zu. Mein aktuelles Engagement gilt dem 16-jährigen autistischen türkischen Jungen Mehmet, der ohne spezielle gestützte Kommunikationshilfe einer ausgebildeten Person mit seiner extremen und besonderen Nischen-Begabung in einer absoluten Kommunikationsisolierung gefangen ist. Ziel dabei ist, eine elektronisch-mechanische Armstütze zu entwickeln, mit der Mehmet ohne personelle Hilfe über einen PC kommunizieren und sich mitteilen kann. Nach fast zum Scheitern verurteilten zahlreichen Versuchen einer Kontaktaufnahme zu ihm gelangt mir dies über meine 50-jährige Passion zur Zauberei, wobei ich erneut die Magie erfolgreich als pädagogisches Vehikel einsetzen konnte und wir beide jetzt sehr „vertraute Freunde“ geworden sind. Wie groß das Interesse für dieses zwischenmenschliche Projekt mit „meinem“ autistischen Mehmet inzwischen geworden ist, beweist die Medien-Resonanz und das Feedback von „außen“. Bleibt zu hoffen, dass weiterhin gute und innovative Ideen sprudeln, um Menschen wie Mehmet eine Lebenshilfe und Erleichterung im Alltag geben zu können.

Nicht nur aus naturwissenschaftlich-technologischer Sicht ergeben sich hier in Süd-Korea, wie zuvor auch in China, neue kooperative Beziehungen im Bereich Bildung zwischen unseren unterschiedlichen Kulturen, sondern auch in einem anders geartetem Innovations- und Erfinderdenken. Hier erlebe ich ebenso hautnah die besondere menschliche Nähe durch ähnliches Schicksal einer Trennung mit Stacheldraht und Mauern, die wir in Deutschland vor exakt 20 Jahren hinter uns gelassen haben. Allerdings ist dies hier noch in brutaler Präsenz durch die nahe gelegene hermetisch abgeriegelte Grenze zu Nord-Korea zu spüren und lässt eigene Erinnerungen wach werden, die man durch Flucht aus der ehemaligen DDR erlebt hat.

P.S. Wie aus heiterem Himmel erreichte mich hier in Korea auch die tolle Nachricht, dass man mich bei der Karl Heinz Beckurts-Stiftung fuer den “Lehrerpreis 2009″ auerwaehlt hat und ich diese fuer mich sehr ehrenvolle Auszeichung direkt nach meiner Rueckkehr am 18.12. in der Muenchener Staatsgalerie in einem Festakt ueberreicht bekommen soll.

Herzliche Grüsse aus dem euch bekannten, aufstrebenden Technologie-Land Süd-Korea

vom immer noch engagierten “Pauker” und Leiter der Schüler-High-Tech-Tüftlerschmiede mit der besonderen “PISA”-Vision (*)

Winfried Sturm

(*) PISA = Powern Ist Super Aktivität und PAUKER = Persönlicher Aktivist Und Kennisvermittelnder Erfahrungsreicher Realist

Dipl.-Physiker Winfried Sturm – Kaiserstuhlweg 2 – D-79219 Staufen – mail: Internet: +

Post to Twitter Tweet This Post

Blog des Monats – Danke!

Posted in Allgemeines on Dezember 4th, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

blog des monatsDa denk ich mir nichts als ich meine Mails abrufe und plötzlich sehe ich da eine Benachrichtigung, dass land-der-erfinder.de zum Blog des Monats gewählt wurde. Da war die Freude natürlich groß. Ich bedanke mich bei der Gruppe Blogger auf Xing sehr herzlich und werde mich bemühen heute ein paar besonders gute Erfindungen aufzutreiben.

Post to Twitter Tweet This Post

Korea – Nation der Frühaufsteher?

Posted in Allgemeines on Dezember 3rd, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Bei einem Blick aus dem Fenster ist mir noch etwas aufgefallen, was ich in Berlin noch nie gesehen habe: Um halb 7 Uhr morgens ist der ganze Tennisplatz gegenüber von unserem Hotel ausgebucht. Also ich denke nicht nur was Innovationen betrifft müssen wir um gegen die Tigerstaaten bestehen zu können „früher aufstehen“ und uns „warm anziehn“. Man verzeihe mir diese beiden Wortspiele, aber die morgentlichen Tennisspieler betätigen sich da draußen immerhin bei Temperaturen wie bei uns, als knapp über null Grad.
Den Grund für diesen Morgensport könnte man auch darin finden, dass tagsüber ders Smog Sport im freien zu einer sehr ungesunden Sache macht.

nächtliches (morgentliches) Tennisspiel bei ca 5 Grad plus.

nächtliches (morgentliches) Tennisspiel bei ca 5 Grad plus.

Post to Twitter Tweet This Post

Korea in a nutshell

Posted in Aus-land der Erfinder on Dezember 3rd, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Guten morgen. Es ist ca halb 6 und Frühstück gibt es erst in einer halben Stunde, deshalb schreibe ich euch kurz ein paar Beobachtungen über Seoul. Auch wenn ich weiß, dass man soetwas nicht machen sollte, weil man damit nur Stereotypen festigt und sich unbeliebt machen könnte.
Was durch einige Produkte auf der Messe und „Golf Resorts“ mitten in der Stadt (sieht dann aus wie ein Parkhaus) sichtbar wird: Koreaner lieben Golf! Und sie lieben große Autos. Der Smart verkauft sich hier sicher nicht. Das mit den großen Autos wird noch witziger wenn man bedenkt, dass alles verbaut ist und sie absulut keine Parkplätze haben. Das führt dazu, dass kleinste Parkplätze (oder Gehwege) vollkommen zugeparkt werden. Das ist nur möglich weil jede Würstelbude mit einer Kapazität von mehr als 3 Tischen einen Valet Parking Service hat. Damit ist dann der Parplatz erst voll, wenn er wirklich voll ist, soll heißen, keine Zwischenräume mehr sind.

Mein Kollege Jordan im Großstadtdschungel

Mein Kollege Jordan im Großstadtdschungel

Post to Twitter Tweet This Post

Seoul International Invention Fair 2009

Posted in Aktuelle Erfindungen, Aus-land der Erfinder on Dezember 3rd, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Ich hatte schon fast befürchtet während meiner Reise „nur“ über nicht-deutsche Erfindungen berichten zu müssen. Doch dem ist nicht so. Zu danken ist das einem Urgestein und Felsen der deutschen Erfinderszene.

Winfried Sturm von der Hardware-AG, ich, Jordi und eine anonyme Übersetzerin

Winfried Sturm von der Hardware-AG, ich, Jordi und eine anonyme Übersetzerin

Mitten in der Halle habe ich dann doch noch einen Stand mit der Aufschrift „Germany“ gefunden. Winfried Sturm ist als Leher des Faust-Gymnasiums in Staufen bekannt für seinen Einsatz erfinderische Schüler zu motivieren, unterstützen und damit auch noch extrem erfolgreich zu sein. (Da gibts zukünftig mal einen oder mehrere Artikel über deren Erfindungen) Wir haben uns wie es sich gehört über die deutsche Erfinderszene unterhalten und welche Unterschiede es zur asiatischen gibt. Wir waren uns einig, dass es in Deutschland mehrere Erfinder wie Artur Fischer oder Bruno Gruber geben würde oder auch gibt. Die staatliche Unterstützung bleibt bis auf die positiven Impulse durch Land der Ideen und SIGNO leider international unterdurchschnittlich. Die Umgebung und der Umgang mit Erfindern ist hier ein anderer.

  • Fast alle asiatischen Länder haben sehr starke und lebendige Schnittstellen zwischen Uni, Schule und privaten Erfindern und Erfindervereinen.
  • Hier interessieren sich die Medien für Erfindungen und nicht nur für verrückte Erfinder als Lachnummern.
  • Erfindermessen sind gefördert und wir mussten somit (zumindest heute) nicht mal Eintritt bezahlen. Sogar den Katalog gabs umsonst.
  • Jetzt erst mal ein paar Impressionen von der Messe:

    Kameras warten auf die Eröffnung

    Kameras warten auf die Eröffnung

    Die Koreaner lieben ihr gogi-gui, hier in einer Version die mit Infrarot grillt.

    Die Koreaner lieben ihr gogi-gui, hier in einer Version die mit Infrarot grillt.

    Auch Größen wie Hunday präsentieren sich mit neuer Technologie

    Auch größen wie Hunday präsentieren sich mit neuer Technologie

    In Nürnberg noch wegen Visaproblemen gefehlt - hier mit einigen Ständen: Iran mit höchstem Frauenanteil

    In Nürnberg noch wegen Visaproblemen gefehlt - hier mit einigen Ständen: Iran mit höchstem Frauenanteil

    Sehr viele Technologien zeigen in eine umweltfreundlichere Zukunft

    Sehr viele Technologien zeigen in eine umweltfreundlichere Zukunft

    Diese hübsche Lady hat mich überzeugt schwarzen Knoblauch zu essen. Ich nehme an es ist gesund, weil gut war es wirklich nicht.

    Diese hübsche Lady hat mich überzeugt schwarzen Knoblauch zu essen. Ich nehme an es ist gesund, weil gut war es wirklich nicht.

    Ein sehr kurzes Video von einem neuen Tor. Ich habe auf Bildern auf dem Stand gesehen, dass es auch bei sehr breiten Toren noch ganz gut funktioniert.

    Post to Twitter Tweet This Post

    Vorfreude

    Posted in Aus-land der Erfinder on Dezember 2nd, 2009 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

    Heute werde ich nicht viel schreiben, weil mir noch die Zeitverschiebung etwas in den Knochen sitzt. Ach ja für alle die es nicht wissen, mein Kollege Jordan von land-der-erfinder.ch und meine Wenigkeit besuchen die Erfindermesse in Seoul.
    Glücklicherweise wohnen wir direkt im Haus über dem Coex und haben so morgen früh nicht weit.
    Hier mal ein Teaser:

    2009 Seoul International Invention Fair

    2009 Seoul International Invention Fair

    Post to Twitter Tweet This Post