Archive for Mai, 2010

Neue App für Kellerverwaltung und Wein Informationen

Posted in Aktuelle Erfindungen on Mai 31st, 2010 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

[Trigami-Review]

Logo(22) Viele werden das nicht wissen, aber ich bin quasi mit Wein aufgewachsen. Nein, ich habe nicht schon als Kind Wein getrunken, aber ich durfte (damals war ich der Ansicht musste) im Weingarten meiner Eltern mitarbeiten. Damals wurden die Trauben noch an eine Genossenschaft geliefert. Seit ein paar Jahren boomt aber wieder Wein von kleineren Weingütern und da kommt natürlich auch die neue App von Webnwine gerade richtig.

Eine Wein App? Kann das etwas gutes sein? JAauf jeden Fall! Dazu muss man anmerken, dass dahinter nicht irgendjemand steht, der nur vom Programmieren einer Applikation eine Ahnung hat, sondern eine Weindatenbank und die sich sehen lassen kann.

Bei der Anmeldung kann man gleich auch den Newsletter von Wein-Plus.de mitabonnieren, den ich aber schon habe. Das hat bei mir aber gleich einen guten Eindruck gemacht, da ich den NL von Utz Graafmann schon seit Jahren lese und Ihn für die Weinquelle im deutschsprachigen Internet halte.

Was kann die App von Webnwine:
Zuerst mal meldet man sich auf der Seite an und fügt gleich mal einen seiner Freunde hinzu. Dann geht man in den Weinkeller (oder wenn man so wie ich in Berlin im 4. Stock lebt in die Speisekammer) und nimmt Stift und Zettel zur Hand und macht eine Notiz von allem was man so hat. In meinem Fall ist das zu meiner Schande eine bescheidene Sammlung. Diese Weine sucht man danach in der Datenbank von Webnwine und wird überrascht sein, was sich dort alles findet. Ich habe sogar den Riesling Ried Bruck von meinem bruder gefunden, einen frischen fruchtigen Wein aus Wacher Terrassenlage wo ich als Jugendlicher mit meinem Vater im Sommer meterhohe Mauern errichten musste durfte.

Zu den Weinen kann man dann auch noch Verkostungsnotizen hinterlegen und auch mit Freunden teilen. Die Applikation fürs Iphone gibt es dann für 4.57 Euro. Damit kann man dann auch im Restaurant den Weinkenner raushängen lassen indem man die Weinkarte mit den Empfehlungen und Verkostungsnotizen seiner Freunde abgleicht und so auch eine qualifizierte Entscheidung treffen kann, wenn man dem Geschmack seiner Freunde mehr glaubt als dem Somelier.

webnwine

Es gibt über 100.000 Applikationen für das Iphone und ein großer Teil davon ist mehr „nice to have“ als „need to have“ hier habe ich endlich eine gefunden die ich wirklich verwenden werde.

Webnwine ist für mich nichts weniger als das Facebook für Önologen. Von allen Produkttest die ich hier vorgestellt habe ist die Applikation von Webnwine eine die ich mit Sicherheit weiter verwenden werde.

Ich empfehle euch auf jeden Fall dieses Produkt jetzt zu testen.

Post to Twitter Tweet This Post

Ecotronics: Kurbel zum Glück

Posted in Allgemeines on Mai 31st, 2010 by Brit – Be the first to comment

Der Trend zum Selberkurbeln, zum Ich als Biomotor, zum Essen für das Ozonloch, zum Selbstverständnis des Menschen als dufter Batterieersatz hält unaufhaltsam an. Jetzt gibt es sogar ganze Spielzeugmarken wie Ecotronics, die sich dem Trend verschrieben haben. ecotronic

Keine Angst, die Rakete hebt auch durch kräftigstes Kurbeln nicht ab, es reicht für Soundeffekte und ein paar Lichter. Ob die Herstellung des Plastikgehäuses ökologisch ist? Ähnliche Sachen bietet der Lilli Green Shop an, jedoch der Nachhaltigkeitsansatz wird bei denen viel größer geschrieben. powerplus-cougar-gazelle-pedal-power-generator

Das ist ein Power Generator mit dem Sie auch Ihre eigene Energie erzeugen können. Bei gefülltem Akku kann man 10 Stunden lang eine 7W Energiesparlampe, 4 Stunden lang einen CD Player, 1.5 Stunden einen 14″ Fernseher oder 1 Stunde einen 70W Laptop betreiben. Der integrierte Tretmechanismus erlaubt es ebenfalls selbst die Energie zu erzeugen. Man müßte jedoch nahezu 9 Stunden strampeln. Wäre eine umweltfreundliche Alternative zu Mc Fit.

Post to Twitter Tweet This Post

Kijimea, hochdosiertes Immunpräparat

Posted in Allgemeines on Mai 29th, 2010 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

[Trigami-Review]

Logo(24)Heute auf dem Weg zum Supermarkt wurde ich erinnert, dass ich noch den Erfahrungsbericht schreiben sollte. Lachte mich doch tatsächlich ein großes Plakat mit der Aufschrift „Kijimea – Die natürliche hochdosierte Immunkur“

Kijimea ist nämlich laut Herstellerangaben das höchstdosierte Produkt auf dem Markt. Leider wird nicht angegeben, welcher Wirkstoff in Kijimea am höchsten dosiert ist.

Was ist Kijimea:
„Kijimea – ist eine natürliche, hochdosierte Immunkur für Personen mit geschwächtem Immunsystem bei Infekten.“ (- und da lag vermutlich mein Problem. Da ich gerade nicht krank war, oder an einer Grippe litt, war der Test bei mir wohl von vorne zum Scheitern verurteilt. Aber ich dachte was solls, ich nehme auch Magnesium wenn ich nicht laufe.)

Kijimea ist eine Komposition aus drei speziell ausgewählten probiotischen Bakterienstämmen die auf natürliche Weise das Immunsystem wieder aufbauen. Es sind keine Zusatzstoffe, Aromen und auch kein Zucker enthalten. (deshalb auch für Diabetiker geeignet). Das Produkt ist auch Lactose- und Glutenfrei. So weit so gut, mal sehen was es mit meinem Körper macht.

Der Test:
Vor etwa 14 Tagen kam das Paket von Kijimea. Ich habe mir zuerst mal die Informationen auf der Kijimea.de durchgelesen.
Dann hab ich das Pulver 10 Tage lang eingenommen. Ich habe es meist in kalten Früchtetee oder stark verdünnten Fruchtsaft zu mir genommen. Geschmacklich hat man dabei so gut wie keine Beeinträchtigung. Was schon mal gut war, denn ich bin kein Freund der Weisheit „Medizin muss bitter sein, damit sie hilft“

Zur Größe: Der Löffel ist ein Suppenlöffelö und die Verpackung so groß wie eine Einzelpackung Zucker im Café

Zur Größe: Der Löffel ist ein Suppenlöffelö und die Verpackung so groß wie eine Einzelpackung Zucker im Café

Jetzt zum Testergebnis: Sorry, keines. Oder vielleicht ist das ja auch gut, da ich nicht sagen kann, ob ich mich schlecht gefühlt hätte wenn ich es nicht eingenommen hätte.
Vielleicht liegt es daran, dass ich vor einigen Wochen meine Ernährung von Winter (Fertiggerichtemüll) auf Sommer (hauptsächlich Salat) umgestellt habe. Dadurch führe ich mich ohnedies gut, allerdings auch schon vor der Einnahme von Kijimea weshalb ich mein Wohlbefinden eher auf meine gesunde Ernährung zurückführe.

Andererseits verdamme ich Kijmea auch nicht, wenn ich unter den 10 Tagen mal einen dabei hatte, wo die Arbeit etwas viel und Schlaf etwas wenig wurde und somit das Wohlbefinden dann nicht so gut war.

Ich habe so gut wie immer Schnupfen, was ja grundsätzlich auf ein geschwächtes System hinweisen könnte. Also war ich ein wenig gespannt ob das funktionieren könnte, aber vielleicht hatte ich mir zuviel erwartet, oder ich bin einer von den 0,1 Prozent wo es einfach nicht wirkt, aber ich muss leider sagen, dass ich es für den Preis von ca 50 Euro im Monat nicht weiter nehmen werde, da es (wie befürchtet) keine Wunder wirkt.

Wer aber diese kleinen sauteuren Jughurts zu sich nimmt, welche Foodwatch immer so kritisiert weil sie so viel Zucker enthalten und nichts bringen, wird vermutlich eher sensibilisiert sein für ein solches Produkt. Auch wenn jemand an chronischen Infektionen oder ähnlichem leidet, würde ich empfehlen es zu versuchen. Mir ist immer ein natürlicher Bakterienstamm lieber als ein Chemiehammer.

Jetzt zum Produkt

Post to Twitter Tweet This Post

Intelligente Kleidung

Posted in Aus-land der Erfinder on Mai 28th, 2010 by Brit – Be the first to comment

Am 15. Mai 1940 kam es in amerikanischen Kaufhäusern zu Szenen, die man heute nur noch von Tagen kennt, an denen H&M für kurze Zeit Entwürfe eines Top-Designers in den Laden hängt. Die Damen flippten vor Begeisterung aus. Der Grund waren Strümpfe aus Nylon, die es an diesem Tag zum ersten Mal zu kaufen gab. Und wer dieses Ereignis als Nichtigkeit bezeichnet, musste sich noch nie eine kratzende Wollstrumpfhose über das nackte Bein ziehen.
nylon leg
Nylon ist ein stabiler Faden aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Stickstoff, der dünner ist als ein Haar und sich leicht verarbeiten lässt. Bis heute gibt es kein Material, das für die Bekleidungsindustrie bedeutender ist. Möglicherweise aber nicht mehr lange. Denn die Modewelt erlebt nach 70 Jahren die nächste technische Revolution. Die Nachfolger des Nylon heißen Smart Fabrics, was übersetzt so viel bedeutet wie schlaue Textilien. Es gibt zwei Arten intelligenter Fasern: Entweder hat das Garn eine besondere Fähigkeit, ist also sehr dünn, stabil und leicht, oder es ist Elektronik im Spiel. So hat der Designer Hussein Chalayan 2007 eine Kollektion entworfen, die ihre Form auf Knopfdruck ändert.

Auch Sportmarken experimentieren mit den Nachfolgern des Nylon. Burton hat eine Winterjacke entwickelt, die es dem Träger erlaubt, einen angeschlossenen iPod durch Berühren des Stoffs zu bedienen.
image_59615_largeimagefile

Doch das ist längst nicht alles, was die Designer in ihren Hexenküchen austüfteln. So gibt es inzwischen Oberteile, die durch Windbewegung beim Laufen Strom erzeugen. Der Mensch wird dadurch sein eigenes Kraftwerk. Im Idealfall könnte man dadurch irgendwann mal sein Mobiltelefon aufladen. Oder alle technischen Geräte sind in der Kleidung irgendwie integriert, wie z.B. hier
IC Plhktrologio02

Bei aller innovativer Spielerei ist zu bedenken daß Ideen und Finanzierung für viele Materialien vom amerikanischen Militär kommen. Die USA sind derzeit in Regionen in Kriege verwickelt, die klimatisch hohe Ansprüche an die Kleidung der Soldaten stellen. US-Soldaten tragen inzwischen sogar Tarnanzüge, die ihre Farbe in Abhängigkeit von der Temperatur ändern.

Post to Twitter Tweet This Post

Grillfleischautomat am Wochenende

Posted in Aktuelle Erfindungen on Mai 27th, 2010 by Brit – Be the first to comment

Die Grillsaison ist eröffnet. Naja, wir versuchen es tapfer in Anbetracht des Wetters. Aber wir lassen uns nicht abschrecken, jedes halbwegs freundliche Wetter wird in Parks und auch auf Bürgersteigen genutzt, um des Deutschen Sommerlieblingsbeschäftigung zu zelebrieren. Dem unberechenbaren Grillwetter kommt Herrn Hegemanns Erfindung sehr zu Gute. Grillfleischautomat zum Selberbedienen im 24 h Service. Ein paar Euro fünfzig in den Automaten gesteckt öffnet sich eine Klappe im Inneren des Gerätes. Das Produkt der Begierde fällt hinunter in die Entnahmelade. Und schon hat man es in Händen, das Grillfleisch, vakuumverpackt und gut gekühlt.
530_530_0020020754-0051375396.JPG
Der Kundenwusch Sonntags oder Abends frisches Grillfleisch zu bekommen und die deutsche Bürokratie waren ausschlaggebend für diese Idee. Das Ordnungsamt untersagte den sonntäglichen Verkauf. Es gibt ja Automaten für alles mögliche, warum also nicht für Grillfleisch. Automaten her, Ordnungsamtsegen und los ging es. Im Sommer bestückt Hr. Hegemann im Vorraum seiner Fleischerei täglich 4 Automaten, das sind 150 kg Fleisch.
grillfleischautomat
Bisher leider nur in Schermbeck-Nordrhein-Westfalen. Diese Automaten müßten unbedingt nach Berlin!

Post to Twitter Tweet This Post

Die Zecke als Vorbild

Posted in Aktuelle Erfindungen on Mai 26th, 2010 by Brit – Be the first to comment

Die Zecke – ihren Biss fürchten viele, doch ihr Gebiss inspirierte nun zwei Bioniker. Sie untersuchten, wie das Insekt sich in die Haut verbeißt, und verwenden diese Technik nun – für Dübel.
133,0
Heimwerker kennen das Problem – in Leichtbau- oder Gipskartonwände gedrehte Schrauben sind oft nicht stark belastbar, weil die Dübel es schwer haben, einen Halt zu finden. Und genau da kommt die Zecke ins Spiel. Sie ist in der Lage, sich allein mit ihren Mundwerkzeugen im jeweiligen Substrat, etwa in der menschlichen Haut, im Fall der Zikade in pflanzlichem Gewebe, fest zu verankern. Aus diesen natürlichen Vorbildern konnten Felix Förster und sein Kollege Markus Hollermann wertvolle Informationen ableiten, um effiziente Dübel für die Leichtbaumaterialien zu konstruieren.
diebioniker
Dafür erhielten die zwei Bionikwissenschaftler den mit 10.000 Euro dotierten „Internationalen Bionic-Award 2010. Startgeld um sich als Bioniker selbständig zu machen, die Projekte, Firmen, Produkte beraten und entwickeln unter dem Aspekt der Vorbilder aus der Natur. Mehr zum Thema Bionik hier.

Post to Twitter Tweet This Post

Döner – Roboter

Posted in Aktuelle Erfindungen on Mai 25th, 2010 by Brit – Be the first to comment

Der deutschlandweite Siegeszug des Döners startete der Legende nach in den 70´ern, in Kreuzberg, am Kotti. Seitdem ist er nicht aufzuhalten, 200-300 Tonnen täglich….

Auch vorm Döner Kebab macht Robotik keinen Halt, riecht nach Imbiss-Revolution. Die gute alte Dönerhandarbeit ade. Den 74.000 Mitarbeitern in den 15.000 Dönerbuden deutschlandweit stehen nun bequemere Zeiten an. Kein Heizdrahtsonnenbrand und Sehnenscheidenentzündungen mehr, denn im März diesen Jahres wurde ER vorgestellt, auf der ersten Dönermesse überhaupt, der DÖGÄ, in Berlin. Döner Robotu FFDR-V1004.

robodoner

Der schneidige Mitarbeiter macht nie Pause, ist nie krank und schafft bis zu 300 Kilogramm Fleisch am Tag. „Während des Schneidevorgangs gibt es keine menschlichen negativen Einflüsse wie Husten, Niesen, Schweiß oder Atem“, erklärte der Hersteller Alkadur aus Izmir. Allerdings: Ganz ohne menschliche Hilfe gibt es den Döner doch nicht auf die Hand. Noch immer ist es der Mann am Imbiss, der Gemüse und Fleisch ins Brot füllt und fragt: „Mit Zwiebeln? Welche Soße? Scharf?“

Post to Twitter Tweet This Post

Reinhardt-Turbine

Posted in Aktuelle Erfindungen on Mai 21st, 2010 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

„Reinhardt-Turbine“ heißt eine revolutionäre Maschine, die die Bewegungsenergie von Flüssigkeiten oder Gasen in Dreh- / Rotationsenergie umwandelt – und das zu einem Zehntel des heutigen Preisniveaus.
6a00d8341c4fbe53ef0115700da405970b-450wi
Erfunden hat sie Thorsten Reinhardt, der sie europäischen und amerikanischen Energie-Lieferanten vorstellte. Die waren nicht interessiert. Doch jetzt hat Bolivien Interesse. Und das ist unter anderem seinem Schwiegervater, einem gebürtigen Bolivianer, zu verdanken. Er wies Reinhardt auf die riesigen Lithiumvorkommen Boliviens hin, die bisher aus geographisch-logistischen Gründen nicht abgebaut werden konnten, schon garnicht umweltverträglich. Lithium wird vor allem für die Herstellung von Batterien verwendet. Für den Lithium-Abbau würden sich die „Reinhardt-Turbinen“ bestens eignen. Auch über den Transport des Rohstoffs hat sich der Erfinder Gedanken gemacht. Denn ursprünglich wurde die „Reinhardt-Turbine“ für ein neuartiges Flugzeug entwickelt, das mit von Lithium-Batterien gespeisten Elektromotoren angetrieben wird. Die „Reinardt-Turbine“ könnte als Generator im Flugzeug für die Start- und Landephase dienen. Zurzeit ist der Prototyp der Turbine per Schiff auf dem Weg nach Bolivien. Im Mai stellt Reinhardt die Turbine dem bolivianischen Präsidenten Evo Morales vor. Gibt der Staatspräsident grünes Licht, könnte die Dürschevener „Reinhardt-Turbine“ innerhalb von fünf Jahren in Serienproduktion gehen. Fünf Mitarbeiter seiner Firma vv-Tec würden das notwendige Know-how vermitteln. Aus dem ursprünglichen Wirtschaftsprojekt ist jetzt praktisch ein Sozialprojekt geworden. Das Ziel ist es, diese Technologie in den Ländern umzusetzen, die sie unmittelbar brauchen, um deren Rohstoffe besser nutzen zu können und umweltverträglich abbauen zu können.

Post to Twitter Tweet This Post

Jobs zu vergeben (bitte weitersagen)

Posted in Allgemeines on Mai 20th, 2010 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort ein paar neue Erfinderlein. (w/m)

erfinder

Job 1: Berlin
VerkäuferIn im Erfinderladen.
Zur Verstärkung unserer Brit die auch mal Zeit mit der Familie verbringen möchte suchen wir jemand, der für ca. 20 h/Woche unseren Laden betreut.

Job 2: Berlin
Dafür stellen wir 2 bis 3 Personen ein wodurch sich die Aufgaben dann schwerpunktmäßig aufteilen. Praktikum (mind. 4 Monate) oder oder Festanstellung in Vollzeit.

Wer eine interessante Arbeit in einer freundlichen Umgebung sucht und folgende Anforderungen erfüllt kann uns gerne seine Mappe schicken (digital ist ausreichend)

Je nach Interessensgebiet und Fähigkeit werden folgende Arbeiten durchgeführt.

· Erfindungen auf dem Weg zum Markt begleiten
· Neuheitsrecherche im Internet (nach Produkten und Patenten)
· Pressearbeit (Großteils online)
· Erfindungen in Onlinemarktplätze einstellen
· Befragungen zu neuen Erfindungen in Foren
· Recherche nach potentiellen Lizenznehmern (u.a. in internationalen Branchenbüchern)
· Potentielle Lizenznehmer ansprechen und die Produkte vorstellen (kein Verkauf)
· Aufbereitung und Durchführung der Vermarktungsstrategie

Voraussetzungen

· Interesse im Bereich Internet und Online Marketing
· gute Englischkenntnisse
· Teamfähigkeit, Engagement, Selbständigkeit
· Teile der Aufgaben können auch als Telearbeit erledigt werden. (In den ersten Wochen wegen der Einschulung hauptsächlich Büroanwesenheit)

Job 3: Berlin/deutschlandweit
Juniorbetreuer.
Dazu ist es notwendig gute Umgangsformen und Erfahrungen im Verkauf mitzubringen. (Die Bewerber werden von uns im Patentrecht (Überblick über die Schutzarten und möglichen Strategien) eingeschult.
Ziel ist es die Erstberatung eines Erfinders selbständig durchzuführen.
Der Juniorbetreuer begleitet den Kunden, schreibt Angebote und stellt für die Dauer eines Projektes das Bindeglied zum Kunden dar.
Dabei wird er ständig von einem Seniorbetreuer oder einem der beiden Geschäftsführer beraten und geschult.
Es gibt bei uns übrigens keine Kaltakquise, es werden nur Kunden betreut und beraten die sich aktiv an uns wenden.

Teile der Aufgaben können auch als Telearbeit erledigt werden. (In den ersten Wochen wegen der Einschulung Büroanwesenheit)

Email an Herr Jordan office@erfinder.at oder die Ladenbewerbung kann auch im Laden persönlich abgegeben werden.

Post to Twitter Tweet This Post

LEIDENSCHAFT

Posted in Allgemeines on Mai 20th, 2010 by Brit – Be the first to comment

Ab heute findet Europas größte Designkonferenz „Typo Berlin“ 2010 bis 22. Mai unter dem Motto „Passion“ im Haus der Kulturen statt. Über 50 internationale Experten aus den Bereichen Grafik, Design, Web, Kunst und Wirtschaft nehmen das Motto der Konferenz – „Passion“ (Leidenschaft) – beim Wort und wollen auf der Typo Berlin 2010 zeigen, wie einfach Erfolg sein kann, wenn man sich traut und seiner Leidenschaft folgt.
ak_45
Mehr als 20 Redner unterschiedlichster Disziplinen, darunter auch der amerikanische Typograf und Designer David Carson. Als Teenager war er einer der weltbesten Surfer. Ohne klassische Ausbildung hat sich der Autodidakt zu einer Grafik-Legende entwickelt. Für Furore sorgten auch die Arbeiten eines weiteren Typo-Redners: Seine in Eigenregie produzierten Videos machten Julian Smith in kürzester Zeit zum Youtube-Star.
1200 Besucherkarten sind lange schon ausverkauft. Zum Trost für alle, die nicht dabei sein können, gibt es das Archiv der vergangenen Jahre, den Typo Berlin Videoblog und den Typo Berlin Blog.

Post to Twitter Tweet This Post