Archive for Oktober, 2011

Werkzeug für Haarverschönerungen im FriE Style

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Oktober 31st, 2011 by madlen – Be the first to comment

Bis dato wusste ich nicht, dass Friseure/Innen ihre Werkzeuge verstümmeln, um sie wiederzuerkennen. Da trifft der Spruch zu: „Man kann alt werden wie eine Kuh und lernt trotzdem nie aus“. Dank Frau Frie habe ich wieder etwas gelernt.

Quelle: hochzeitscartoon.de

Quelle: hochzeitscartoon.de

Aber nun zum eigentlichen Teil des Artikels. Jede/r FriseurIn besitzt sein/ihr eigenes Werkzeug. Dies ist individuell verschieden und wichtig um den reibungslosen Ablauf während des Haareschneidens zu gewährleisten. Aber was, wenn Kollegen das Werkzeug derselben Marke besitzen? Da sind Verwechselungen vorprogrammiert! Zur Unterscheidung griff man bisher zu eher unästhetischen Lösungen, wie etwa das Abbrechen einzelner Zacken oder aber die Kämme werden mit Nagellack bestrichen, um eine Unterscheidung zu ermöglichen.

Damit diesem Problem entgegengewirkt werden kann, hat sich Frau Frie überlegt Kämme und Werkzeuge der FriseurInnen mit Strasssteinen zu besetzen und nannte ihre Kollektion kurzerhand FriE Style Kämme. Dies ist eine einfache, aber wirksame Methode die auch optisch geschmackvoll ist. Hierbei kann zum einen nach Farben differenziert werden, andererseits ist es aber auch möglich die Utensilien mit unterschiedlichen Mustern oder Symbolen zu versehen. Diese dezente und zugleich effektive Methode verspricht somit eine einfache Lösung des Problems.

FriE Style Kämme

FriE Style Kämme

Post to Twitter Tweet This Post

Stehtroll – der Trolley für Familien

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Oktober 28th, 2011 by madlen – Be the first to comment

Bis dato waren Einkaufstrolleys eher Rentnern und älteren Menschen vorbehalten, weshalb sie über die Jahre mit hübschen Namen wie Hackenporsche oder Rentnervolvo
betitelt wurden. Dabei können diese nützlichen Transportmittel nicht nur älteren Menschen gute Dienste leisten. Auch Familien mit Kindern, denen z. B. der Luxus eines PkW nicht vergönnt ist, die den Transport ihrer Lebensmittel mit einem Trolley bewerkstelligen müssen, wissen den Trolley zu schätzen.
Frau Edin geht bei der Funktionalität des herkömmlichen Trolleys ein Stück weiter. Sie hat eine zusätzliche ausklappbare Stehfläche mit Rädern erfunden. Diese hat sie an einen normalen Einkaufstrolley angebracht. Sobald diese Fläche nach unten geklappt wird, können sich Kinder darauf stellen. Anstatt den Trolley zu ziehen wird er dann kurzerhand geschoben. Eine gute Erfindung für Kinder die nach dem Einkaufen quengelig sind und nicht mehr laufen wollen.

Stehtroll

Stehtroll

Vorteilhafterweise lässt sich die Erfindung einfach zusammenklappen und kann somit nach dem Bummeln einfach und platzsparend im Auto oder der Wohnung untergebracht werden. Auch der Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln wird kinderleicht. Außerdem ist der Stehtroll wunderbar für Ausflüge und Reisen geeignet. Er ist nicht nur nützlich, sondern auch ein trendiges Gefährt.

Stehtroll

Stehtroll

Post to Twitter Tweet This Post

Sonnenschutzrollo für angenehme Temperaturen

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Oktober 27th, 2011 by madlen – Be the first to comment

Sonnenschutzrollo mit austauschbaren Profilen

Sonnenschutzrollo mit austauschbaren Profilen


Um sein Haus oder seine Wohnung im Sommer vor zu starker Erwärmung zu schützen, baut man Sonnenschutzrollos aus Metall oder Kunststoff an die Fenster. Nachteilig sind Defekte an diesen Rollos, weil oftmals der ganze Behang ausgetauscht werden muss anstatt einzelner Lamellen. Da Außenrollos jeder Witterung standhalten müssen, kommt es öfter vor das einzelne Lamellen defekt sind. Die einzelnen Lamellen der herkömmlichen Sonnenschutzrollos sind in der Regel festgeschweist und können nicht einzelnen entfernt werden. Das zieht ein Tauschen des kompletten Behangs nach sich, was zeitaufwendig und kostspielig ist.

Gemäß der geschützten Erfindung von Herrn Cianci, können defekte Lamellen nun einfach am Rollo ausgetauscht werden, ohne das dieses komplett demontiert und ersetzt werden muss. Der Austausch erfolgt direkt am Rollo. Durch starkes biegen soll sich die Lamelle vom Verbindungselement lösen. Das passiert jedoch nicht durch das Biegen beim Aufrollen, es muss stärker gebogen werder. Die „glatte“ Seite zeigt dabei nach außen, wobei die „Noppen“ nach innen gerichtet sind.

Das Rollo zeichnet sich nur durch austauschbare Lamellen aus, sondern bietet auch hohe Windstabilität sowie optimalen Blendschutz bei bestmöglichem Ausblick und Transparenz. Weiterhin bietet es ästhetische Gestaltungsmöglichkeiten der Fassadenoptik durch filigrane Lamellenstruktur. Das bedeutet, dass es entweder an der Fassade aufsetzbar ist oder in der Fassade integriert werden kann. Weiterhin garantiert es eine 100% Abschattung ab einem 20° Sonnenstand zum Horizont.

Lichtreflexion

Post to Twitter Tweet This Post

Das Telefon feiert heute seinen 150. Geburtstag

Posted in Allgemeines on Oktober 26th, 2011 by madlen – Be the first to comment

Johann_Philipp_Reis
Heute vor 150 Jahren stellte Johann Phillip Reis das erste funktionstüchtige Telefon der Welt vor. Jetzt werden sich wahrscheinliche einige von Ihnen fragen wie ich auf Johann Philipp Reis als Erfinder des Telefons komme, wenn doch jedes Kind weiß das der eigentliche Erfinder Alexander Grahahm Bell ist? Nun, es ist richtig das sich Bell am 14. Januar 1876 das Telefon hat patentieren lassen. Dennoch stammt die eigentliche Erfindung vom Physik- und Chemielehrer Johann Philipp Reis aus Gelsenhausen! Reis tüftelte bereits seit 1858 an der Entwicklung des Telefons und stellte den ersten Prototypen eines Fernsprechers am 26. Oktober 1861 den Wissenschaftlern des Physikalischen Vereins in Frankfurt vor. Danach verbesserte Reis den Apparat bis 1863 weiter und verkaufte ihn weltweit als wissenschaftliches Demonstrationsobjekt.

Das erste Tischgerät

Das erste Tischgerät

Da es aber zu dieser Zeit in Deutschland noch keine Patentbehörde gab, konnte sich der unheilbar an Tuberkulose erkrankte Reis seine Erfindung nicht schützen lassen. Schließlich starb er im Jahre 1874 mit nur 40 Jahren. Anfang Januar 1874, kurz vor seinen Tod, zog Reis ein bitteres Fazit über sein Leben: „Ich habe der Welt eine große Erfindung geschenkt“, sagte er zu einem Freund am Sterbebett, „anderen muss ich nun überlassen, sie weiterzuführen.“
Bell hingegen meldete genau auf den Tag zwei Jahre nach dem Tod von Johann Philipp Reis den Telefonapparat in den USA als Patent an. Im Gegensatz zu Reis, den kaum einer kannte, starb Bell 1922 als schwer reicher Mann und wurde sogar 1965 in die US amerikanische „Hall of Fame“ aufgenommen.

Die Entwicklung des Telefons

Die Entwicklung des Telefons

Post to Twitter Tweet This Post

Uneingeschränkter Sommergenuss

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Oktober 25th, 2011 by madlen – Be the first to comment

Der Sommer ist für dieses Jahr passé und dennoch möchte ich heute über eine sehr sinnvolle Erfindung schreiben, die den Sommer betrifft.

Quelle: produkte-schaufenster.de

Quelle: produkte-schaufenster.de

Im Sommer verbringt man am liebsten den ganzen Tag im Freien. Schon Morgens sitzt man auf der Terrasse oder dem Balkon und genießt z. B. das Frühstück. Damit man während des Essens nicht geblendet wird, spannt man den Sonnenschirm auf. Sobald jedoch Wind aufkommt ist es in der Regel mit der Entspannung und der Ruhe vorbei. Der Schirm fängt an sich zu bewegen und dreht sich mit dem Wind. Man bemüht sich ein Umkippen zu vermeiden. Und wenn man dann doch mal eine Sekunde nicht aufgepasst hat, ist es passiert: der Sonnenschirm ist umgekippt. Zwar sind herkömmliche Sonnenschirmständer mit einer Befestigungsmöglichkeit, wie z. B. zwei Schrauben, versehen. Diese reichen jedoch bei stärkeren Winden nicht aus, so dass sich unter Umständen der Sonnenschirm nach längerem drehen aus dem Ständer löst und umkippt oder davonfliegt.
Weiterhin müssen die Befestigungsschrauben sehr fest angezogen werden, was ein Zusammendrücken des Schirmrohres und/oder eine Beschädigung des Schraubgewindes zur Folge haben könnte.

Herr Prahs war mit oben genannten Konstruktion nicht zufrieden und machte sich zur besseren Sicherung von Sonnenschirmständern Gedanken. Heraus kam eine neuartige Schirmsicherung, die Schirme jeder Art auch bei starken Windverhältnissen sicher in ihrem Gestänge hält und ein Drehen des Schirms verhindert. Hierzu verwendet er einen Sicherheitsriegel in Kombination mit einem Sicherungsstift, das mehr Stabilität bieten soll. Zudem lässt sich die Vorrichtung ganz leicht abschließen und bildet somit einen Diebstahlschutz für größere Schirme.

Der Sommer 2012 kann kommen – wir sind vorbereitet.

Quelle: zettinn.de

Quelle: zettinn.de

Post to Twitter Tweet This Post

Besprechungspilz statt Konferenzraum

Posted in Allgemeines on Oktober 24th, 2011 by madlen – Be the first to comment

In Deutschland setzt sich seit einiger Zeit ein neuer Trend unter den Freiberuflern durch – das so genannte Coworking Space. Freiberufler können sich in diesen Coworking Space Büros flexibel Arbeitsplätze entweder stunden-, tage- oder wochenweise mieten. Das Problem mit diesen Arbeitsplätzen besteht darin, dass man keine Rückzugsmöglichkeiten für Besprechnung mit Kunden hat und man sich nur sehr ungerne an seinen Arbeitsplatz setzt wo ringsum alle Ohren mithören können.

Foto Roman Grösser

Foto Roman Grösser

Damit dieses Problem bald der Vergangenheit angehört, wurde ein Projekt initiiert das sich mit dem Bau eines Sitzpilzes aus rein ökologischen Materialien beschäftigt. Auslöser für dieses Projekt war ein fehlender Besprechungsraum. Das vorläufige Endergebnis des Projekts ist ein überdimensionaler Sitzpilz bestehend aus Wellpappe und Filz, in den sich zwei Personen zurückziehen können. „Meshroom“ soll dieses Gebilde bzw. Bauwerk heißen. Dabei setzt sich der Name aus den Worten „mesh“ für Netzwerk und „room“ für Raum zusammen. Ein Tisch und eine Plexiglasscheibe sind für den Meshroom noch vorgesehen.
Zu finden ist dieses Gebilde im „Cowo21“ in Darmstadt.

Post to Twitter Tweet This Post

Spieleerfinder treffen sich auf Spielemesse in Essen

Posted in Allgemeines on Oktober 21st, 2011 by land-der-erfinder.de – Be the first to comment

Quelle: hans-im-glueck.de

Quelle: hans-im-glueck.de


Die weltgrößte Gesellschaftsspiele Messe findet noch bis zum 23. Oktober 2011 in Essen statt. Die Internationalen Spieltage SPIEL ermöglicht Besuchern sich umfassend über das gesamte nationale und internationale Spieleangebot zu informieren. Mehr als 700 neue Spiele werden dieses Jahr bei der Messe ausgestellt. Der jüngste Spieleerfinder, mit Namen Yannick Holtkamp, ist gerade einmal 14 Jahre alt. Yannick hat das Stragetiespiel „Sparta“ entwickelt und stellt dieses zur Zeit auf der Essener Spielemesse aus. Während seinen Schulpausen langweilte sich der Gymnasiast so sehr, dass er bereits mit zwölf Jahren das Brettspiel, eine Mischung aus Dame und Schach, erfunden hat. Zufällig sei er in Kontakt mit dem Spieleverlag Queen Games getreten, die sein Spiel z. Z. auf der Messe vorstellen.

Quelle: messen.de

Quelle: messen.de

Doch nicht die Neuerscheinung bringen den großen Umsatz, sondern die Klassiker wie „Monopoly“ oder „Das verrückte Labyrinth“. Nach Meinung von Experten halten sich, von den unzähligen auf der Messe vorgestellten Spielen, gerade mal drei bis vier Spiele etwas länger auf dem Markt.

Auf der Messe werden auch ausgezeichnete Spiele vorgestellt. In dem, mit dem Deutschen Spiele Preis ausgezeichnete, Strategiespiel „7 Wonders“ müssen Zivilisationen rund um die antiken Weltwunder aufgebaut werden. Das Spiel „Monster-Falle“ wurde mit dem Kinderpreis ausgezeichnet.

Post to Twitter Tweet This Post

Hundeboxen einfach & schnell umfunktioniert

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Oktober 21st, 2011 by madlen – Be the first to comment

Seit bereits tausenden Jahren ist der Hund der beste Freund des Menschen. Aber im Gegensatz zu früher nehmen Hunde heutezutage die Stellung eines vollwertigen Familienmitglieds ein. Da dürfen die Hunde mit ins Bett, auf die Couch und in den Urlaub. Auch bei sonstigen Freizeitaktivitäten wie Baden im See oder Radfahren im Wald möchte man seinen Vierbeiner nicht missen. Für den adequaten Transport eines Hundes im Auto gibt es mittlerweile eine Vielzahl verschiedenster Hundeboxen und Geschirr zum Anschnallen. Nachteil der stabilen Hundeboxen ist der eingeengte Kofferraum. Die Boxen nehmen im Kofferraum so viel Platz weg, dass große, sperrige und lange Gegenstände kaum mehr transportiert werden können.

Quelle: 12sold.de

Quelle: 12sold.de

Ein leidenschaftlicher Hundebesitzer, namens Axel Pilgram, hat sich zu diesem Problem Gedanken gemacht und dabei eine Hundebox erfunden, bei der die Rückseite der Box und die Tür nach innen bzw. außen geklappt werden können. Somit hat man nach wenigen Handgriffen mehr Stauraum geschaffen. Um beispielsweise die Rückseite der Box wegzuklappen, muss nur kurz die Rückbank umgeklappt werden. Durch den wiedergewonnen Stauraum, kann man große und lange Gegenstände transportieren ohne dabei die Box komplett ausbauen zu müssen. Damit sich ihr Hund im Dunkeln nicht fürchten muss, ist die Decke der Box mit lichtdurchlässigem Material versehen. Dadurch wird die Box mit Hilfe der Kofferraumlampe beleuchtet.

Post to Twitter Tweet This Post

James Dyson Award

Posted in Allgemeines on Oktober 20th, 2011 by madlen – Be the first to comment

Der James Dyson Award ist eine Auszeichnung die weltweit von der James Dyson Foundation verliehen wird. Seit dem Jahre 2004 wird dieser jährlich an Nachwuchsingenieure und –produktdesigner vergeben. Filmmaterial, Bilder und Zeichnungen der einzelnen Idee inklusive einer persönlichen Schilderung des Design-Prozesses müssen von den Bewerbern auf der Internetseite eingestellt werden. Für den Award können sich Studierende folgender Fächer anmelden: Produktdesign, Industriedesign und Ingenieurswissenschaften beziehungsweise Absolventen dieser Fächer, die ihr Studium vor höchstens vier Jahren abgeschlossen haben. Bewerber von Universitäten aus Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Malaysia, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Russland, Schweiz, Singapur, Spanien und USA werden zugelassen.

Quelle: facesofdesign.com

Quelle: facesofdesign.com

James Dyson: „Junge Designer und Ingenieure stecken voller kreativer Ideen, mit denen sie die Welt verändern möchten. Es ist diese Fähigkeit, anders zu denken, die unser Award feiert. Wir müssen die Produktdesigner und Ingenieure der Zukunft unterstützen und ermutigen.

In diesem Jahr hat der Industrie-Designstudent der Hochschule Darmstadt, Marko Müller, im Deutschlandentscheid den ersten Platz belegt. Seine Windenergie-Anlage „Wolt“ erzeugt mittels schwingender Bänder Strom. Diese werden an den Pfosten in den Weinberghängen montiert und vernetzt, somit kann das ganze Jahr über Windstrom erzeugt werden.

Mit diesem Award hat die James Dyson Foundation eine Plattform geschaffen, um die nächste Generation von Designern und Ingenieuren auszuzeichnen, zu unterstützen und zu inspirieren.

Post to Twitter Tweet This Post

Deutsche Erfinder holen auf!

Posted in Allgemeines on Oktober 19th, 2011 by madlen – Be the first to comment

Die Deutsche Telekom-Stiftung und der Bundesverband der Deutschen Industrie geben den „Innovationsindikator 2011“ heraus. Diesem Indikator zu Folge belegt Deutschland Platz vier von insgesamt 26 Industrienationen. Die Studie zeigt auf, ob sich Länder durch Innovationstätigkeiten steigern konnten und ob sie im internationalen Vergleich bestehen.

Quelle: untote.cc

Quelle: untote.cc

Im Jahre 2009 belegte Deutschland noch Platz neun – fünf Plätze gut gemacht. Einer unserer kleinen Nachbarn führt die Spitze der Studie an – die Schweiz. Wer hätte gedacht, dass die Schweiz so innovativ ist, wo man doch bei ihr unwillkürlich an Schweizer Taschenmesser und Schokolade denkt. Auf den Plätzen zwei und drei tummeln sich Singapur und Schweden. Investitionen der öffentlichen Hand sowie Innovationsanstrengungen der Wirtschaft sollen für die weltweite Aufholjagd der Deutschen verantwortlich sein.

Trotz allem ist Deutschland mit seinem Bildungssektor ins untere Mittelfeld abgerutscht – eine scheinbar unüberwindbare Schwachstelle. Hier ist Deutschland, als Nation der Dichter und Denker, von Platz zwölf auf Platz 17 gerutscht.

Größter Verlierer des Wettbewerbs sind die USA, auf Platz neun. Negative Handelsbilanzen sowie ein hohes Staatsdefizit aber auch die unsichere Wirtschaftslage und Investitionsrückgänge in die US-Wirtschaft zeigen deutlich ihre Wirkung.
Die asisatischen Staaten hingegen befinden sich auf dem Vormarsch. Neben Singapur, gehören Indien und China zu den aufstrebenden Ländern.

Post to Twitter Tweet This Post