Archive for April, 2012

Vorstellungsrunde: Die neuesten Erfindungen

Posted in Allgemeines, patent-net.de on April 27th, 2012 by madlen – Be the first to comment

Heute ist es wieder soweit. Eine Woche ist bereits erneut ins Land gegangen und wir stellen heute wieder Erfindungen externer Tüftler und Denker vor.

patent-net

Auf unserer hauseigenen Internetplattform patent-net.de haben Erfinder die Möglichkeit ihre Ideen einzustellen und so darauf aufmerksam zu machen. Wir wollen den Neuzugängen etwas unter die Arme greifen und werden deshalb wöchentlich über die neusten Erfindungen schreiben.

Hier ist auch schon eine Auswahl interessanter, spannender und neuer Erfindungen auf Patent-net.de:

1. Virginiacare – Das künstliche Hymen-Jungfernhäutchen
Dieses Produkt hilft jungen Frauen in der Hochzeitsnacht, die Jungfräulichkeit künstlich zu bestätigen, wenn es von Ihr verlangt wird!Es hat international Potenzial.

2. Handauflage, Schleifmaschinen, Winkelschleifer, Einhandwinkelschleifer
Arbeiten mit Schleifmaschinen und / oder ähnlichen Maschinen mit einer Hand ohne Gefahr zu laufen mit rotierende Schleifscheiben in Berührung zu kommen.

3. Family Planscher der Badewannenstöpsel für Große und Kleine und zum drauf sitzen
Der Family Planscher ist eine flacher Badewannenstöpsel, welcher ohne Erhebung oder Kette auskommt. Somit drückt beim Sitzen auf der Stöpselseite nichts mehr am Po.

4. Nagellackflaschenhalter
Hierbei handelt es sich um einen stufenlos-verstellbaren Nagellackflaschenhalter aus hochwertigem Edelstahl kombiniert mit Alu-Dibond.
Handhabung:Nagellackflasche in die vorgesehene Edelstahlhülse einsetzen und in die gewünschte Position bringen. Diese Funktion gewährleistet die komplette Entnahme des Nagellackes.

Gefällt Ihnen eine der Erfindungen oder Sie kennen einen Hersteller der sie umsetzen könnte? Immer her mit Ihren Kontakten! Die Erfinder freuen sich über jeden Kontakt, Vertrieb, Hersteller, Partner, Lizenznehmer usw.

Fragen Sie sich gerade was patent-net.de eigentlich sein soll? Wir klären Sie kurz auf:

Als Marktplatz für Erfindungen und deren Schutzrechte ist patent-net.de eine ideale Plattform für Menschen mit Ideen sowie Querdenkern. Gleichzeitig bietet die Plattform, insbesondere Unternehmen, einen großen Pool an Lizenzen für Neuheiten und Innovationen. Mit mehr als 1000 neuartigen und geschützten Erfindungen, Marken und Designs, offeriert das Portal ungeahnte Möglichkeiten der Online-Vermarktung.

Post to Twitter Tweet This Post

Kopf kühl, Füße warm – macht den reichsten Apotheker arm!

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on April 26th, 2012 by madlen – Be the first to comment

Jeder kennt sie. Sie sind der Horror eines jeden Mannes. Eine Qual für jede Frau und das garantierte Ende eines romantischen Abends: eiskalte Frauenfüße.
Besonders im Winter kennen viele Menschen das Gefühl, dass ihre Füße sehr kalt sind. Dies kann mehrere Ursachen haben, ist aber natürlich vor allem der kalten Luft geschuldet. Nicht nur die Füße, sondern auch andere Körperteile können im Winter und an kühlen Tagen leicht frieren.

Damit man nachts dennoch gut schlafen kann, hat Frau Kreitz eine multifunktionale Fußtasche erfunden. Diese Fußtasche wird im Bett integriert und wärmt die Füße. Sie muss nicht aus dem Bett entfernt werden und ist jederzeit in Gebrauch zu nehmen. Sofern die Tasche nicht benötigt wird, fügt sie sich unmerklich an das Bett an. Zur Reinigung kann die Tasche einfach abgenommen und gewaschen werden.
Die Multifunktionalität zeichnet sich dadurch aus, als das man sie als Fußtasche, portable Fußtasche, Rückenwärmer, Handwärmer, Sitzkissen, Handtasche und Tragetasche nutzen kann. Die Tasche kann das ganze Jahr über eingesetzt werden – ob zu spontanen Picknicks oder zum Wärmen.

Post to Twitter Tweet This Post

Der immer-dabei-Reise-Schutzumhang für Anzüge

Posted in Allgemeines, patent-net.de on April 25th, 2012 by madlen – Be the first to comment

New York 8:00 Uhr am Morgen, das Haar sitzt, der Anzug ist sauber und der Termin beim Kunden kann kommen. Doch das ist nicht selbstverständlich. Viele Menschen reisen geschäftlich über Nacht zum Kunden oder in den Urlaub. Nach 8 Stunden Flug landet die Maschine und viele Urlauber und Geschäftskunden sind bestrebt sich für den Tag oder Termine frisch zu machen. Das geht jedoch nur in den öffentlichen Sanitäranlagen des Flughafens. Das bedeutet meist, wenig Platz, ständig Menschen – Privatsphäre also Fehlanzeige. In der Hektik landen nicht nur Flugzeuge, sondern schnell auch mal Zahnpasta-Reste auf dem teuren Anzug, es rieselt Barthaare, Haarwachs kommt aus Versehen auf die teure Kleidung oder, oder, oder.

Das alles hat auch der Erfinder Herr Daniel Saub in Dubai erlebt und sich dazu Gedanken gemacht. Wie kommt man morgens erfrischt und garantiert ohne Flecken aus dem Sanitärbereich? Die Lösung ist ein neuartiger Schutzumhang, der die Kleidung sicher vor Flecken und Bartstoppeln bewahrt. Vorstellen kann man sich die Erfindung wie einen ästhetischen Friseurumhang, der die Kleidung schützt und sauber hält. Damit es nicht an Ablagemöglichkeiten fehlt, befinden sich am Umhang zudem Taschen für Zahnbürste, Rasiercreme und weitere Kosmetikprodukte. Der Schutzumhang für Kleidung wird vorher einfach mit Hilfe eines Klettverschlusses fixiert und schützt den gesamten vorderen Bereich. Auch der Nackenbereich wird abgedeckt, so dass man theoretisch auch den Kopf unter den Wasserhahn halten könnte um wach zu werden.

Im Halsbereich befindet sich ein Kragen der mögliche Tropfen abhält. Krawatte und Hemd können angelassen werden, schließlich steht man nur ungern mit freiem Oberkörper auf einer öffentlichen Toilette. Wenn man mit dem morgendlichen Erfrischen fertig ist, kann der vom Erfinder getaufte „Business Butler“ einfach zusammen gerollt werden und erfüllt so den Zweck einer Kosmetiktasche. Diese kann überall angehängt werden z.B. auf Bahnhofstoiletten, in Zügen, auf Raststätten, wann immer man das Verlangen hat sich zu pflegen. Die Erfindung ist bereits zum Gebrauchsmuster angemeldet und wartet nur darauf von einem Lizenznehmer produziert und auf den Markt gebracht zu werden. Interesse?

Post to Twitter Tweet This Post

Tag der offenen Tür am World IP Day

Posted in Allgemeines on April 23rd, 2012 by jordan – Be the first to comment

In jeden von uns steckt ein Erfinder! Anlässlich des World Intellectual Property Tages 2012 am Donnerstag, dem 26. April, ermöglicht es die Erfinderhaus Patentvermarktungs GmbH allen kreativen Köpfen in dem Erfinderhaus Büro in Berlin (Gleimstraße 31, D-10437 Berlin, Deutschland) und Salzburger erfinderlden (Innsbrucker Bundesstraße 54, A-5020 Salzburg, Österreich) vorbeizuschauen und mit professionellen Erfinderberatern zu sprechen. Sei es über Erfindungen, Schutzrechte oder Vermarktungsmöglichkeiten, der Tag der offenen Tür kann für alle Anliegen rund ums Thema Erfinden genutzt werden.

Und so funktioniert´s: Einfach ein Mail an info@world-ip-day.com und zwischen 10 und 17 Uhr einen Termin ausmachen.
Doch damit nicht genug! Nachdem die Gründer der Unternehmensgruppe, Marijan Jordan und Gerhard Muthenthaler, und ihr Team dank ihrer 15-jährigen Erfahrung die alltäglichen Probleme von Erfindern kennen und wissen wie wichtig es ist sein geistiges Eigentum zu schützen, wurde auch die Internetseite www.world-ip-day.com eingerichtet.

Einerseits um
• das Bewusstsein über die Wichtigkeit von geistigem Eigentum zu steigern
• Interessierte und Erfinder mit Organisationen und anderen kreativen Köpfen zu vernetzen
• hilfreiche Tipps anzubieten
• Informationen über den World IP Tag zu geben
• interessante Interviews mit fachkundigen Personen zu veröffentlichen
• Erfindern zu helfen ihre Ideen umzusetzen und erfolgreich auf dem Markt zu positionieren

und andererseits um allgemeine Informationen über den World IP Tag bereitzustellen.

world ip day
Über den World IP Tag
Der Aktionstag wurde von der World Intellectual Property Organization (WIPO) ins Leben gerufen um das Bewusstsein über Patente, Schutzrechte, Handelsmarken und Designs zu steigern und um all jenen Personen die mit Kreativität und erfinderischen Tatendrang die Welt prägen und geprägt haben, Rechnung zu tragen. Das diesjährige Motto lautet „Visionary Inovators“. Sei es mit einem Event oder einer Aktion, jedes Jahr nehmen Organisationen von der ganzen Welt am World IP Tag teil.

Post to Twitter Tweet This Post

Mehr Waschleistung in der Industrie

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on April 20th, 2012 by madlen – Be the first to comment

Die erste vollautomatische Waschmaschine kam in Deutschland im Jahre 1951 auf den Markt. Mitte der 1950er Jahre kamen einige Geschäftsleute auf die Idee, Waschmaschinen tageweise an Privathaushalte zu vermieten, da sich damals nur wenige Familien eine eigene Waschmaschine leisten konnten. Mit der Verbreitung der Maschinen konnten immer mehr Haushalte mehr Zeit für andere Tätigkeiten nutzen. Zum preisgünstigen Standard entwickelten sich die Waschmaschinen in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Für das Waschen von Metallen und anderen Gegenständen wurden im Laufe der Zeit so genannten Industriewaschmaschinen erfunden. Mit diesen Maschinen können Schrauben, Kugellager und andere Metallteile gewaschen werden. Diese Waschmaschinen werden jedoch mit Hilfe eines veralteten Systems befüllt. Mit diesem System kann es passieren, dass sich Teile verklemmen und es so zu Störungen und Betriebsausfall der Maschine kommt.
Diese Probleme werden mit dem neuartigen Klappenbefüllsystem für Industriewaschmaschinen von Herrn Haßler behoben.

In der Praxis hat sich bereits gezeigt, dass eine Klappe zum Verschließen des Füllschachts vorteilhaft ist. Dadurch kann sich kein Füllgut zwischen der Klappe und dem Füllschacht verklemmen und somit können Störungen sowie Unterbrechungen nicht mehr vorkommen. Die Erfindung macht ein effektiveres Befüllen möglich. Außerdem sind die Maschinen weniger Störungsanfällig, womit Kosten und Zeit eingespart werden.

Post to Twitter Tweet This Post

Jugend Forscht auf der „GENIAL“ Erfindermesse

Posted in Allgemeines on April 18th, 2012 by madlen – Be the first to comment

Wenn der Geographieunterricht auf einmal richtig spannend wird und der Lehrer via Google-Earth und Google-Streetview direkt an die Orte des Geschehens zoomen kann, hat man das vielleicht der folgenden Idee im Rahmen des Jugend Forscht Wettbewerbs zu verdanken:

Wir trafen auf der Erfindermesse in Gütersloh „Genial“ die jungen Nachwuchswissenschaftler Marcel Breder, Tobias Ludwig und Marcel Schubert, die uns mit ihrem selbst entwickelten „intelligenten Medienwagen“ begeisterten. Die drei Jungs haben ein Problem bei herkömmlichen Medienwagen erkannt, dass sie mit ihrer Entwicklung lösen möchten. Was ist ein Medienwagen eigentlich? Medienwagen werden in Schulen mit Fernseher und Videorekorder versehen um Videovorführungen zu ermöglichen. Dabei haben die jungen Tüftler beobachtet, dass bei herkömmlichen Medienwägen häufig Fernbedienungen, Verbindungskabel oder Batterien fehlten oder es zu Beschädigungen an den teuren Multimediageräten kam.

Im Rahmen des Jugend Forscht-Projektes haben die schlauen Köpfe einen neuen High-Tech Medienwagen entwickelt, der durch eine geschlossene Bauweise und der Kombination modernster Technik die Probleme bisheriger Medienwägen löst. Eine Besonderheit ist ein ausgeklügeltes und selbst programmiertes elektronisches Schließ- und Sicherungssystem. So können die Türen des intelligenten Medienwagens nur geöffnet werden, wenn der Nutzer im Besitz des passenden Transponders ist. Gleichzeitigt sorgt eine elektrische Bremse dafür, dass der Wagen nur von jemanden bewegt werden darf, der den Transponder besitzt. Dabei wird in Zukunft anhand des Transpondercodes sogar protokolliert, wer wann den Wagen genutzt hat. Später soll gar die Reservierung über das Internet möglich sein, so dass Lehrer schon vorab den „intelligenten Medienwagen“ in ihren Unterricht einplanen können.

Bei so viel Hightech gehören entwendete Verbindungskabel oder verloren gegangene Fernbedienungen der Vergangenheit an. Nicht zuletzt weil der intelligente Medienwagen nur dann geschlossen und weg gerollt werden kann, wenn sich alle zugehörigen Teile wieder an ihrem ursprünglichen Platz befinden.

Damit es auch mit Google-Earth im Geographieunterricht klappt, kann sich auch die Ausstattung der neuen Medienwagen sehen lassen. Der große klobige Fernseher wurde durch einen Beamer ersetzt, der nun auch Präsentationen ermöglicht, die sonst nur mit einem Overhead-Projektor möglich waren. Als Basis dient ein Notebook mit Internetanbindung um auch auf Onlinemedien zurückgreifen zu können. Eine große Bereicherung z.B. für den Geografie-Unterricht, wenn man mittels Google-Earth oder Streetview zu dem gerade thematisierten Punkt der Erde gelangen kann. Gleichzeitig befindet sich im Medienwagen aber auch ein DVD-Player, der das Abspielen herkömmlicher Videos erlaubt.

Bereits nach den Sommerferien soll eine kleine Serie von 10 „intelligenten Medienwagen“ produziert werden. Wir wünschen viel Erfolg!

Post to Twitter Tweet This Post

Leckerer Schinkensalat für kleine Gourmets

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on April 17th, 2012 by madlen – Be the first to comment

In Supermärkten findet man ein schier endloses Sortiment an Salaten die aufs Brot kommen oder pur gegessen werden. Für jeden Geschmack soll etwas dabei sein und meist sagt schon der Name wonach es schmecken soll. Die Grundzutaten sind bei jedem Salat gleich, bei Fleischsalat, Eiersalat, Kartoffelsalat und Nudelsalat erwartet man entsprechende Zutaten. Mit den Sorten Garnelensalat, Thunfischsalat, Seelachssalat, Geflügelsalat oder Quark und Gurke wird es neben den Klassikern am Kühlregal schon kreativer. Wir möchten nun eine besondere Rezeptur der Erfinderin Susanne Kretschmer vorstellen, die als Verkäuferin hinter einer Wurstheke, auf ein ganz besonderes Rezept für einen Salat kam. Da sie zuvor nichts vergleichbares an der Theke oder im Kühlregal gesehen hat, ließ sie ihre Rezeptur kurzerhand schützen.


Dabei handelt es sich um einen Feinkostsalat, der sich insbesondere durch das fantastische Aroma von Räucherschinken auszeichnet und so noch nicht im Handel erhältlich ist. Eine weitere wichtige Zutat sind z.B. Spreewälder Gewürzgurken, die dem Salat eine feine säuerliche Note geben. Damit der Salat bald zahlreichen Gourmets präsentiert werden darf, werden derzeit Hersteller gesucht die an einer Lizenz interessiert sind.

Post to Twitter Tweet This Post

Zocken einmal anders mit dem neuen „MoveMaster“-Joystick

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on April 16th, 2012 by madlen – Be the first to comment

Wer schon einmal einen Egoshooter wie Battlefield oder Crysis am PC gespielt hat, wird bestätigen können, dass die Steuerung oft genauso komplex und kompliziert ist wie das Spiel selbst.

Klassische Perspektive eines Egoshooters. Quelle: Wikipedia.de

Klassische Perspektive eines Egoshooters.

Man muss sich unzählige Tasten und Steuerungskombinationen merken, um gewisse Aktionen im Spiel durchzuführen. Die Steuerung erfolgt fast immer mit der Tastatur und der Maus. Die Tastatur war aber ursprünglich nur zum Schreiben gedacht und ist deswegen kein optimales Eingabegerät für Spiele, weil die Finger und die Hand aufgrund der einseitigen Haltung schnell ermüden, verkrampfen und schmerzen.

Abhilfe schafft jetzt die neuartige Erfindung „MoveMaster“, welche Tastatur, Joystick und Funktionen der Maus in einem Gerät vereinen. Dabei liegt die linke Hand auf dem „MoveMaster“ auf und ermöglicht aus dem Handgelenk heraus eine reaktionsschnelle Steuerung des Spiels. Speziell der Hand angeordnete Sondertasten, von denen praktischer Weise fünf direkt im Griffstück unter jedem Finger liegen und weitere fünf Tasten die nur mit einer kleinen Bewegung erreicht werden können, machen dabei blitzschnelle Aktionen möglich, die oft über „Leben und Tod“ im einem Spiel entscheiden können. Anders als bei der Tastatur, liegt die Hand nun in ihrer natürlichen Ruheposition auf dem „MoveMaster“ auf und sollte für ein völlig neues Spielerlebnis sorgen. Insbesondere Anfänger werden Freude mit dem „MoveMaster“ haben, da sie sich nun keine der unzähligen Tastaturbelegungen einprägen müssen und keine Steuerung über die Pfeiltasten oder der berühmten „WASD“-Tastenkombination nötig ist.

Die Erfindung wurde vom Erfinder Tom Bredinin in Zusammenarbeit mit einem Diplom-Ingenieur entwickelt und durch ein Geschmacksmuster europaweit geschützt. Ein Prototyp existiert auch schon. Anfänger, Gelegenheitsspieler aber auch Pro Gamer werden Freude mit dem „MoveMaster“ haben. Für den Anfänger wird der Einstieg in die Spielwelt durch die genannte Vereinfachung der Steuerung erleichtert weil unter anderem die Steuerung über die „WASD“ Tasten wegfällt. Der Gelegenheitsspieler aber auch vor allem der Pro Gamer kann nun Aktionen durch Tastenkombinationen durchführen die vorher zu kompliziert waren und zudem wird die Reaktionsgeschwindigkeit erhöht und Ermüdungserscheinungen entgegengewirkt. Ein weiterer Vorteil ist das Intuitive „erfühlen“ der Tasten ohne optische Positionskontrolle der Finger wie es oft auf einem Keyboard oder Gamepad notwendig ist.

Post to Twitter Tweet This Post

Vorstellungsrunde: Erfindungen der letzten Woche

Posted in Allgemeines, patent-net.de on April 13th, 2012 by madlen – Be the first to comment

Heute ist es wieder soweit. Eine Woche ist bereits erneut ins Land gegangen und wir stellen heute wieder Erfindungen externer Tüftler und Denker vor.

patent-net

Auf unserer hauseigenen Internetplattform patent-net.de haben Erfinder die Möglichkeit ihre Ideen einzustellen und so darauf aufmerksam zu machen. Wir wollen den Neuzugängen etwas unter die Arme greifen und werden deshalb wöchentlich über die neusten Erfindungen schreiben.

Hier sind auch schon die Neuzugänge der 15. Kalenderwoche:

1. DICASOL digital cam solar protective
Die Erfindung betrifft eine Dynamo-Solar-Akkuschutzhülle für Digitalkameras und / oder andere digitalen Bild-, Ton- und Filmaufnahmegeräte mit integrierter Akkuladeanzeige, genannt digital cam solar protective (dicasol), wobei die Vorder- und Rückseite der Schutzhülle mit Solarzellen jedwelcher Art bestückt sein kann.

DICASOL digital cam solar protective

DICASOL digital cam solar protective

2.Vorrichtung zum Transport von Zweirädern im PKW-Anhänger
Eine günstige, für jedermann erschwingliche Vorrichtung mit der sich das Transportieren von Zweirädern mit einem z.B. PKW-Anhänger wesentlich sicherer durchführen läßt.

3. DISOLCAM dynamo solar camera
Die Erfindung betrifft Digitalkameras, wie auch portable Filmaufnahmegeräte, wie zum Beispiel DV-Cam’s, Camcorder, usw., mit integriertem Dynamo und zusätzlicher Solarzellenbestückung, genannt disolcam = dynamo solar camera, wobei die Vorder- und Rückseite zum Beispiel eines Digitalkamera-Gehäuses mit Solarzellen jedwelcher Art bestückt sein können.

DISOLCAM dynamo solar camera

DISOLCAM dynamo solar camera



Gefällt Ihnen eine der Erfindungen oder Sie kennen einen Hersteller der sie umsetzen könnte? Immer her mit Ihren Kontakten! Die Erfinder freuen sich über jeden Kontakt, Vertrieb, Hersteller, Partner, Lizenznehmer usw.

Fragen Sie sich gerade was patent-net.de eigentlich sein soll? Wir klären Sie kurz auf:

Als Marktplatz für Erfindungen und deren Schutzrechte ist patent-net.de eine ideale Plattform für Menschen mit Ideen sowie Querdenkern. Gleichzeitig bietet die Plattform, insbesondere Unternehmen, einen großen Pool an Lizenzen für Neuheiten und Innovationen. Mit mehr als 1000 neuartigen und geschützten Erfindungen, Marken und Designs, offeriert das Portal ungeahnte Möglichkeiten der Online-Vermarktung.

Post to Twitter Tweet This Post

Geschenke zu Ostern – im Erfinderladen

Posted in Allgemeines, Erfinderladen on April 5th, 2012 by madlen – Be the first to comment

Freuen Sie sich schon auf das Osterwochenende? Auf das Suchen? Und wissen Sie schon was Sie für Ihre Lieben verstecken werden? Wenn nicht gehen Sie schnell noch auf Geschenkesuche im Erfinderladen!

Plantochi

Plantochi

Plantochis sind kleine, lebende Kakteen und Sukkulenten, die in einer kleinen Kapsel wachsen und gedeihen.
Diese Pflanzen können echt überall mit hingenommen werden – als Anhänger an Schlüssel oder Handy, als ausgefallenes Accessoire an Ihrer Handtasche oder sogar an einer Halskette. Seien Sie kreativ!




Papillongarten

Papillongarten


Bei dem jungen Linzer Unternehmen naturkraftwerk werden ökologische Geschenkartikel entwickelt und produziert. Sie haben eine Blumensamekollektion, die außergewöhnliche Pflanzen auf die Bühne verhilft. Etwa Blumen, die nach Schokolade duften, der Kalifornische Mohn, der Schmetterlinge wie magisch anzieht oder Blumen, die nach Gummibärchen riechen, wenn man Ihre Köpfe zerreibt.


Solar Sonnenblume

Solar Sonnenblume

Sonnenblumen strahlen Energie aus, sie stehen für Fröhlichkeit, Optimismus und Gesundheit. Was für eine schöne Idee, einer Solar-Ladestation die Form einer Sonnenblume zu geben. Die Solar Sunflower sammelt Energie über das Solarpanel und speichert sie nutzbar und dauerhaft auf Ihrem Handy.




Verschicken Sie auch Ostergrüße an Ihre Lieben mit denen Sie nicht zusammen Ostern feiern. Etwa mit dieser süßen Osterlammkarte.

Osterlammkarte

Osterlammkarte




Holzkarte

Holzkarte


Etwas ganz besonderes sind diese Holzkarten. Sie sind aus einem Holzfurnier aus Zedernholz in das Motive reinglasert sind. Die Motive lassen sich einfach heraustrennen und zu dreidimensionalen Objekten falten.




PostCarden

PostGarden

Wenn Sie mal keine Blumen verschicken möchten, können Sie ein kleines Minigewächshaus für 1,45€ Porto auf den Weg zu Freunden schicken. Die Rückseite der Verpackung ist als typische Postkarte gestaltet und kann beschriftet und frankiert werden. PostCarden ist eine Mischung aus Postkarte und Gartengrün aus Großbritannien und wird dafür sorgen, dass Osterfreude und Frühjahrsfrische durch das Haus wehen!


Bevor es ans Ostereier suchen geht, kommen Sie Ostergeschenke suchen im Efinderladen oder auf erfinderladen.com.

Post to Twitter Tweet This Post