Archive for Juni, 2013

Alles geht immer – irgendwie

Posted in Allgemeines, Gastbeitrag on Juni 25th, 2013 by madlen – Be the first to comment

Wir haben versprochen, unsere Leser über die ungewöhnliche Reise unser zwei Litauer-Designer von JaukuDesign auf dem Laufenden zu halten.

2-pastraipa

jauku5-150x150 Nach vielen tollen Erlebnissen und „Fußabdrücken“ in Hamburg, Kiel, Bremen – insgesamt 11 Tagen und unglaublichen 1800 km (!!!) – sind Tomas und Simonas nun in Amsterdam gelandet. Das Schicksal meint es von Anfang an gut mit beiden und ihr Plan, ihre selbst designten Produkte direkt an Shops zu verkaufen, scheint aufzugehen. Und ihre Reise somit auch. Noch immer wissen sie morgens nicht, wo sie abends schlafen, was und ob sie essen und ob sie überhaupt in der jeweiligen Stadt etwas erreichen werden. Doch genau das scheinen beide zu geniessen.

Sich lebendig fühlen, seine Stärken und Schwächen fühlen, sich spüren. Losgelöst von Allem, eins sein mit sich und seinem Vorhaben und überzeugt sein von der Sache. Ist das das Erfolgsgeheimnis? Man merkt Tomas und Simonas die Leidenschaft für ihr Projekt an – sie wissen genau was sie tun und warum! Sie strahlen Glück aus! Geht nicht? Gibt’s nicht!

Alles geht immer irgendwie
Und der Erfolg gibt ihnen recht! Viel mehr Menschen sollten sich auf die Reise von Tomas und Simonas begeben. Nein, nicht mit dem Auto durch Europa aber wenn es mehr Menschen wie die beiden Litauer geben würde, wenn nur jeder zweite ernsthaft seinen einen Traum verfolgen würde, würde es dann nicht viel mehr glückliche Menschen auf der Welt geben?

Kiel1-300x200

Wir glauben schon und sind gespannt wie die Reise weitergeht.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche: Montagehilfe für Aluminiumjalousien

Posted in Allgemeines, Erfindung der Woche on Juni 24th, 2013 by madlen – Be the first to comment

produktmverpackung_771_1-217x300 Immer wieder Montag kommt die Erfindung. Es ist schon wieder so weit und Zeit für die Erfindung der Woche. Wir haben uns für die Montagehilfe für Aluminiumjalousien entschieden. Ganz nützlich waren die Jalousien jetzt bei dieser großen Hitze. Einfach zugemacht unter Tags, ist es am Abend nach dem Badebesuch dann schön kühl im Haus. Sie helfen aber auch gegen den tristen Ausblick auf das kommende Regenwetter. Wenn diese dann so oft hochgezogen und runter gelassen werden müssen sie schon richtig gut befestigt sein und da hapert es bei dem ein oder andern schon ziemlich.

Auch unser Erfinder Karl-Heinz Witt hatte das Problem, dass das Aluminiumjalousie nicht halten wollte und erzählt uns wie er auf diese tolle Idee gekommen ist.

Karl-Heinz_Witt_Rahmen-265x300 “Als ich in meiner neuen Wohnung eine handelsübliche Aluminiumjalousie anbringen wollte, zeigte sich, dass es unmöglich war, eine solche anzubringen, ohne, dass sie ständig wieder runterfällt. Also zog ich durch die Baumärkte auf der Suche nach einer geeigneten Befestigungsmöglichkeit – ohne Erfolg.

Ich entwickelte dann einen Winkel, mit dem die Montage von Aluminiumjalousinen im Innenbereich schnell und einfach ist. Durch die Montagehilfe in Kombination mit dem handelsüblichen Jalousieträger hält jede Aluminiumjalousie bombenfest. So einfach der Winkel auch aussehen mag, so groß ist seine Wirkung.”

Wer sich ab jetzt nicht mehr mit den Jalousien ärgen will kann sich die Montagehilfe im erfinderladen abholen oder aber auch gleich in unserem Online-Shop bestellen.

Post to Twitter Tweet This Post

Vorstellungsrunde: die neuesten Erfindungen

Posted in Allgemeines, patent-net.de on Juni 21st, 2013 by madlen – Be the first to comment

Heute ist es wieder soweit. Eine Woche ist bereits erneut ins Land gegangen und wir stellen heute wieder Erfindungen externer Tüftler und Denker vor.

patent-net

Auf unserer hauseigenen Internetplattform patent-net.de haben Erfinder die Möglichkeit ihre Ideen einzustellen und so darauf aufmerksam zu machen. Wir wollen den Neuzugängen etwas unter die Arme greifen und werden deshalb wöchentlich über die neuesten Erfindungen schreiben.


Hier ist auch schon eine Auswahl interessanter, spannender und neuer Erfindungen auf Patent-net.de:

1. ADVERTISINGSPACE, Adspace, der schnelle, Werbeträger
Mit diesem neuartigen Spannsystem (EU Patent) können Camping Zelte, mit textilen Stoffen bespannte Lampenschirme oder Kugel oder kugelähnliche Objekte mit Werbeaufdruck so wie ähnliches blitzschnell auf und abgespannt werden.

2. K-Board – Sportgerät mit Vierradlenkung
Das Sportgerät mit Vierradlenkung besitzt zwei Steuerungsmöglichkeiten: Beim Schwenken der Lenkstange lenken nur die vorderen zwei Rollen, und das K-Board fährt entlang einer Kreisbahn. Beim Verdrehen der Lenkstange lenken alle 4 Rollen im selben Winkel, und das Sportgerät mit 4 Rad Lenkung bewegt sich parallel zur Seite.

3. Sackhalter, selbststehend
Die Erfindung betrifft einen einteiligen/einstückigen, dauerflexiblen und selbststehenden Sackhalter zur Ab.- und Befüllung von Flüssig-, niedrig oder hochvisoken- Schütt- oder Feststoffgütern in beispielsweise Säcke, der in privaten Haushalten sowie beispielsweise in landwirtschaftlichen Betrieben, der Industrie und anderen Gewerben zu Einsatz kommen kann.

Gefällt Ihnen eine der Erfindungen oder Sie kennen einen Hersteller der sie umsetzen könnte? Immer her mit Ihren Kontakten! Die Erfinder freuen sich über jeden Kontakt, Vertrieb, Hersteller, Partner, Lizenznehmer usw.

Fragen Sie sich gerade was patent-net.de eigentlich sein soll? Wir klären Sie kurz auf:

Als Marktplatz für Erfindungen und deren Schutzrechte ist patent-net.de eine ideale Plattform für Menschen mit Ideen sowie Querdenkern. Gleichzeitig bietet die Plattform, insbesondere Unternehmen, einen großen Pool an Lizenzen für Neuheiten und Innovationen. Mit mehr als 1000 neuartigen und geschützten Erfindungen, Marken und Designs, offeriert das Portal ungeahnte Möglichkeiten der Online-Vermarktung.

Post to Twitter Tweet This Post

Wissenswertes über Schutzrechte: Das Geschmacksmuster

Posted in Allgemeines, Schutzrechte on Juni 20th, 2013 by madlen – Be the first to comment

Wenn es um den Schutz der eigenen Erfindung geht, steht immer auch die Frage im Raum, welches Schutzrecht für meine Idee in Frage kommt, wie viel ein Schutzrecht kostet und ob es sich grundsätzlich lohnt ein Schutzrecht anzumelden.
In der letzten Woche haben wir uns hierzu mit dem Gebrauchsmuster beschäftigt. Heute widmen wir uns dem Geschmacksmuster.

Welche Voraussetzungen muss meine Erfindung erfüllen, um ein Geschmacksmusterschutz zu erhalten?
Ein Geschmacksmuster schützt die optisch wahrnehmbaren Merkmale eines gewerblichen Produkts, also lediglich das Aussehen! Dazu zählen Farbe, Form wie auch Oberflächenstruktur und Werkstoff. Dabei können nicht nur zweidimensionale sondern auch dreidimensionale Gegenstände (§ 1 GeschmMG) als Muster geschützt werden (Spielzeug, Möbel, Stoffe, Logos etc.). Erzeugungsverfahren wie auch Funktionen des Erzeugnisses fallen nicht in diesen Schutz.

Des Weiteren muss Ihr Muster eine gewisse Eigenart besitzen, die es von anderen Mustern unterscheidet. Das Muster darf aber nicht ausschließlich durch dessen technische Funktion bedingt sein, da sonst Verbindungselemente monopolisiert werden könnten. Liegt allerdings der innovative Aspekt eines Verbindungselementes im Design (LEGO), ist ein Geschmacksmuster möglich.

Bei einem Muster muss immer – entsprechend der Locarno Klassifikation – angegeben werden, für welche Erzeugnisse dieses angewendet werden soll. Bei der Einreichung beispielsweise beim DPMA muss darauf geachtet werden, dass die Abbildungen des Musters möglichst ohne Beiwerk deutlich wiedergegeben sind. Möchten Sie mehrere Muster in derselben Klasse anmelden, ist eine Sammelmusteranmeldung ratsam. Bei der Sammelanmeldung können bis zu 100 Muster angemeldet werden (§ 12 GeschmMG). Die Warenklasse muss bei diesen Mustern allerdings gleich bleiben, wobei Unterklassen variieren dürfen.

Das Geschmacksmuster ist territorial begrenzt und kann maximal 25 Jahre (§ 27 Abs. 2 GeschmMG) bestehen, vorausgesetzt allfällige Gebühren werden beglichen. Das Muster muss zum Zeitpunkt der Anmeldung neu sein.

Wie sieht die Erteilung aus und was kostet mich der Schutz?
Handelt es sich bei der Anmeldung wirklich um ein Muster und bestehen formale Mängel? Falls etwas nachzubessern ist, werden Sie dazu aufgefordert. Haben Sie allerdings etwa die Musterabbildungen vergessen, liegt ein unbehebbarer Mangel vor und eine neue Anmeldung ist vonnöten. Im Anmeldeverfahren wird allerdings nicht geprüft, ob das Muster neu ist oder ob ältere Rechte bestehen. Ihre Registrierung wird im Musteranzeiger veröffentlicht, im Register eingetragen und ein Musterzertifikat ausgestellt.

Die Kosten für eine nationale elektronische Einzelmusteranmeldung betragen 60 € und eine Anmeldung in Papierform 70 €. Bei einer Sammelanmeldung zahlt 6 € pro Muster, jedoch aber mindestens 60 €. Sofern eine Aufschiebung der Bekanntmachung beantragt wurde, werden einer Einzelanmeldung nochmals 30 € fällig und 3 € je Muster bei einer Sammelanmeldung.
Damit Ihr Geschmacksmuster aufrecht bleibt, ist alle fünf Jahre eine Aufrechterhaltungsgebühr fällig.

Das Geschmacksmuster im Ausland!
Ein eingetragenes Gemeinschaftsgeschmacksmuster ist in der gesamten Europäischen Union gültig und kann nicht auf einzelne Staaten begrenzt werden. Auch beim Gemeinschaftsgeschmacksmuster müssen alle fünf Jahre Aufrechterhaltungsgebühren gezahlt werden, wobei wieder eine maximale Schutzdauer von 25 Jahre besteht.

Weiterhin gibt es auch ein sogenanntes „nicht eingetragenes Gemeinschaftsgeschmacksmuster“, das lediglich einen Schutz von drei Jahren bietet, beginnend mit dem Tag, an dem es der Öffentlichkeit innerhalb der Europäischen Union zugänglich gemacht worden ist. Ein wichtiger Unterschied zum eingetragenen Geschmacksmuster besteht darin, dass der Inhaber hier lediglich das Recht besitzt die gewerbliche Verwendung des Musters Dritten zu verbieten. In den ersten 12 Monaten ab Offenbarung Ihres Geschmacksmuster haben Sie allerdings noch die Möglichkeit ein eingetragenes Geschmacksmuster zu beantragen.

Internationale Muster können über das Haager Musterabkommen bei der WIPO hinterlegt werden.

Post to Twitter Tweet This Post

Aufwertung für Möbelstücke

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Juni 20th, 2013 by madlen – Be the first to comment

In puncto Innenausstattung gibt es vielfältige Möglichkeiten. Ob es sich um Tische, Theken, Stühle oder ähnliches handelt – so viele Varianten es auch gibt, das „etwas andere“ sollte es sein. Ein massiver Eindruck soll verhindert werden, sodass vor allem Designs mit Durchbrüchen oder im Idealfall integrierten Lichtelementen interessant wirken. In den meisten Fällen bilden jedoch mangelnde Flexibilität im Design bzw. fix vorgegebene Produktformen Grenzen, die der Kunde gern nach eigenem Empfinden angepasst hätte.

Möbelstück Herr Tomada von tomada-design hat diesen Kundenwunsch aufgenommen und in individuell beleuchteten Möbelstücken umgesetzt.
Bei den beleuchteten Möbelstüken werden die Füllelemente in eine Oberfläche flächenbündig eingelassen. Diese werden von unten beleuchtet, wobei das System auch in Fliesen eingebaut werden kann. Es existiert zudem ein Prototyp eines Tisches mit Leuchtkasten, der Glasfüllelemente besitzt. Prinzipiell kann jede erdenkliche Form eingeschnitten und von unten beleuchtet werden.
Das Licht kann automatisch oder per Fernbedienung gesteuert werden, wobei die Füllelemente für drinnen oder draußen konzipierbar sind.

Kunden können Produkte gemäß Ihren eigenen Ansprüchen und Materialwünschen gestalten. Den Gestaltungsformen sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Endlich ist es möglich ansprechendes Design mit interessanten Lichtwirkungen zu kombinieren, die noch dazu automatisch oder per Fernbedienung regelbar sind.

Post to Twitter Tweet This Post

Work-Life-Balance mit fun Nudel

Posted in Allgemeines on Juni 19th, 2013 by Imke – Be the first to comment

Entschleunigung heißt das Stichwort der heutigen Zeit. Nur fünf Minuten täglich für sich selbst, sorgen für mehr Wohlbefinden und reduzieren den Alltagsstress. Das Problem ist nur, irgendwo zwischen Büroalltag und Haushalt die Zeit finden. Und hat man gerade mal fünf Minuten Pause, vergisst man es auch oftmals. Die Erfinderin der funNUDEL hat sich ein schönes kleines Erinnerungskonzept ausgedacht, dass uns helfen soll, nicht im Alltagsstress unterzugehen. Um uns die Botschaft näher zu bringen und uns sensibel daran zu erinnern was uns gut tut, hat sie Botschaften gegen Dauerstress auf Alltagsgegenstände für das Büro mit der FunNudel bedruckt. Tasse, Notizblock, Kalender, Zuckerbohnen – sie erinner uns daran, das Handy, das Telefon und den Fernseher einfach mal auszuschalten. Natürlich ist das uns allen bewusst, aber sind wir mal ehrlich, wie oft machen wir das wirklich. Ein kleiner Anstupser von außen kann da nicht schaden.

4 “Meine Idee ist es, Kurzinformationen und Übungsanleitungen auf Geschenkartikel und Waren des täglichen Bedarfs zu drucken. So sind Informationen und Übungen ständig im Sichtfeld des Betrachters. Man wird immer daran erinnert, dass überall zwischendurch mit geringem Zeitaufwand entspannt oder auch trainiert werden kann, um dem Dauerstress kurzzeitig zu entfliehen und rechtzeitig einer Krankheit vorzubeugen.”

Ricarda Mutschischk, Erfinderin von der fun NUDEL. Wir freuen uns hoffen auf viele weitere Entschleunigungs-Erfindungen.
Das funNUDEL-Set, bestehend aus einem kleinen Notizblock, Karte mit Umschlag, Kalender, Magnet, Zuckerbohnen, Kugelschreiber und Tasse gibt es für 19,95 € im erfinderladen.

Post to Twitter Tweet This Post

Drei Männer- ein Ziel: „Takeover the world in 100 days“

Posted in Allgemeines on Juni 18th, 2013 by madlen – Be the first to comment

„Der Weg ist das Ziel“. Dieses Zitat von Konfuzius haben wir schon oft gehört. Doch Tomas und Simonas wollten es nicht bei einem Zitat belassen und haben es in die Tat umgesetzt.

Drei Litauer

Drei Litauer

Drei litauische Designer von Jauku Design haben sich ein Ziel gesetzt, was die Mehrheit der Menschen als aberwitzig bezeichnen würden. Wohl gemerkt die Mehrheit – aber zum Glück nicht sie selbst!
Ihr Traum ist es, in jedem Land der Welt einen symbolischen Fußabdruck zu hinterlassen.

1-pastraipa0 In hundert Tagen wollen sie in siebzig Ländern Menschen für ihre Produkte intelligent mustaches Coaster´s und den Leafy Dream begeistern. Damit das alles überhaupt möglich wird, haben sich die drei Designer aufgeteilt: Dmitrij Juvko bleibt in Litauen und versucht die Länder per Telefone zu erreichen, die mit dem Auto nicht bereisbar sind und Tomas und Simonas starten mit einem vollgepackten Auto Richtung Europa und suchen persönlich in jedem Land Läden, die Lust haben ihre ökologisch hergestellten Holzprodukte in ihr Sortiment aufzunehmen. Denn, gesichert ist die Weiterreise nur dann, wenn sie es auch schaffen, Läden für ihre Produkte zu begeistern. Das ist die Challenge.

intellectual_mustache_untersetzer_01-300x300 Durch den Erlös von dem Verkauf ihrer Produkte können sie mit ihrem Auto in die nächste Stadt, in das nächste Land, auf die nächste Couch reisen. Doch weil das alleine ja nur der halbe Spaß wäre, haben sie sich eine weitere Hürde überlegt: Pro Tag haben sie nur 1 € zur Verfügung. Dieser Euro dient als Lebensunterhalt – davon müssen sie sich ernähren, tanken usw.






Doch wie kommt man dazu sich auf solch ein ungewöhnliches Projekt einzulassen?
Alles begann mit der Teilnahme am LOGIN 2013 Award. Ihre Produkte wurden für die renommierte Kategorie „Produkt des Jahres“ nominiert.
Es gewinnt der, der die Mehrheit der online-Besucher für sein Produkt begeistern kann. Schnell lagen sie vorn und gewannen schlussendlich die begehrte Kategorie.

IMG_7088

Da das Interesse und die Beteiligung an dem Award, die weit über die Grenzen Litauens hinaus geht, wussten sie, dass sie es schaffen könnten nicht nur ihr Heimatland, sondern auch den Rest der Welt von ihren Produkten zu überzeugen.
Doch wenn, dann nur persönlich. In einer Welt, in der ohne Email oder Facebook-Konto die soziale Vereinsamung droht, geht es Tomas und Simonas um den direkten Kontakt. Es gibt so viele globale Kooperationen, Netzwerke über die ganze Welt verteilt, man braucht nur den Mut seinen Traum auch zu verwirklichen. Man braucht einen Anfang. WIR vom Erfinderladen sind natürlich von so viel Engagement restlos begeistert und haben uns sofort bereit erklärt die beiden Erfinder zu unterstützen!!!

WE HAVE TO LOVE OUR DREAM!

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche: DropStop

Posted in Allgemeines, Erfindung der Woche on Juni 17th, 2013 by madlen – Be the first to comment

Sommer – Sonnne – Sonnenschein!! Lange hat es gedauert doch jetzt ist er endlich da der SOMMER ☼ Die Gartenmöbel wurden schon hervor gekramt, der Sonnenschirm aufgestellt und die Freunde für die erste Grillparty eingeladen. Wer es nicht so turbulent mag, kann die warmen Abende auch einfach nur bei einem Glas Rotwein auf der Terrasse genießen. Doch Achtung hier besteht Fleckengefahr für die Lieblingstischdecke.

dropstop_Fb1-274x300 Meist sucht sich, nach dem Ausgießen, ein kleiner Rotweintropfen seinen Weg entlang des Flaschenhalses in Richtung Tischdecke. Da dieser oft schwer aufzuhalten ist, kann man mit der Erfindung der Woche dafür sorgen das er gar nicht erst entsteht.

DropStop der Weinausgießer wird einfach aufgerollt und in den Flaschenhals gesteckt. Durch das ausgeklügelte Design ermöglicht er ein garantiert tropfenfreies Ausgießen. Ist die Flasche leer, einfach kurz unter fließendem Wasser abspülen. So hält der DropStop mehrere Jahre.

Der Erfinder Brian Vang erzählte uns die Geschichte wie er auf die tolle Idee gekommen ist.

311.003_Droptstop_02-300x300 “Ich war zum Geburtstag meiner liebsten Tante eingeladen. Die alte Dame hatte sich sehr viel Mühe gegeben den Geburtstagstisch festlich zu schmücken: Gutes Porzellan, eine sehr schöne, weiße Tischdecke und natürlich das gute Tafelsilber.

Ich war vielleicht ein bisschen nervös, jedenfalls vergoss ich ein paar Tropfen des Rotweines auf die schöne Tischdecke. Ich ärgerte mich so sehr darüber, dass ich fortan darüber nachdachte, wie dieses Missgeschick verhindert werden könnte.

Nach langem forschen fand ich ein Material, das die Flexibilität besaß um sich eng an den Flaschenhals zu schmiegen und gleichzeitig den Fluss des Weines so abschnitt, dass sich keine Tropfen mehr bilden konnten.

Nun war es jedermann möglich Getränke auszugießen ohne einen Tropfen zu verschütten.”

Wer jetzt lieber auch auf Rotweinflecken verzichten möchte, kann diese direkt im erfinderladen kaufen oder aber auch in unserem Online-Shop bestellen.

Post to Twitter Tweet This Post

Vorstellungsrunde: die neuesten Erfindungen

Posted in Allgemeines, patent-net.de on Juni 14th, 2013 by madlen – Be the first to comment

Heute ist es wieder soweit. Eine Woche ist bereits erneut ins Land gegangen und wir stellen heute wieder Erfindungen externer Tüftler und Denker vor.

patent-net

Auf unserer hauseigenen Internetplattform patent-net.de haben Erfinder die Möglichkeit ihre Ideen einzustellen und so darauf aufmerksam zu machen. Wir wollen den Neuzugängen etwas unter die Arme greifen und werden deshalb wöchentlich über die neuesten Erfindungen schreiben.


Hier ist auch schon eine Auswahl interessanter, spannender und neuer Erfindungen auf Patent-net.de:

1. Babyschalen Trolli
Es ist ein Rad links als auch rechts angebracht. Diese Räder sind mit einem eindrückbaren Knopf versehen, damit man die Räder wieder einklappen kann, sodass die Schaukelfunktion weiter erhalten bleibt.

2. FUNCO Feuer Grill
Mit dem FUNCO Feuer Grill sind Sie für spontane Grillabende bestens gerüstet. Versammeln Sie Ihre Familie und Gäste rund um FUNCO und gönnen Sie jedem einzelnen die Freude aktiv am Grillvergnügen teilzuhaben.

3. Küchenmesser mit integriertem Fingerschutz
Um Schnittverletzungen vorzubeugen, beinhaltet die Erfindung eines Küchenmessers einen ausklappbaren Fingerschutz, welcher als Daumenauflage genutzt werden kann. Der Fingerschutz besteht aus einem gelenkig mit dem Griff verbundenen Hebel, an dem die Daumenauflage ebenfalls beweglich montiert wird.

Gefällt Ihnen eine der Erfindungen oder Sie kennen einen Hersteller der sie umsetzen könnte? Immer her mit Ihren Kontakten! Die Erfinder freuen sich über jeden Kontakt, Vertrieb, Hersteller, Partner, Lizenznehmer usw.

Fragen Sie sich gerade was patent-net.de eigentlich sein soll? Wir klären Sie kurz auf:

Als Marktplatz für Erfindungen und deren Schutzrechte ist patent-net.de eine ideale Plattform für Menschen mit Ideen sowie Querdenkern. Gleichzeitig bietet die Plattform, insbesondere Unternehmen, einen großen Pool an Lizenzen für Neuheiten und Innovationen. Mit mehr als 1000 neuartigen und geschützten Erfindungen, Marken und Designs, offeriert das Portal ungeahnte Möglichkeiten der Online-Vermarktung.

Post to Twitter Tweet This Post

Funsport mit 4 Rad Lenkung

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Juni 13th, 2013 by madlen – Be the first to comment

K-Board in Aktion BMX-Rad, Skateboard, Inline-Skates und Scooter, alles alte Hüte! Auf dem Roller- und Skatebord-Markt fehlt zurzeit die aufregende Weltneuheit, die einen nie da gewesenen, spektakulären und innovativen Fahrstil erlaubt. Die heutigen Scooter verfügen meist über zwei oder drei Räder, wobei mit den Vorderrädern gesteuert wird. Die Möglichkeiten besonders aufsehenerregender Lenkmanöver sind dabei leider
begrenzt.


Vielleicht haben wir die langersehnte Innovation in Form des patentrechtlich geschützten K-Board? Herr Kinastberger hat mit dem K-Board und seiner Vierradlenkung ein völlig neuartiges Fahrkonzept geschaffen.

K-Board in Aktion Das K-Board besitzt zwei Steuerungsmöglichkeiten: Beim Schwenken der Lenkstange lenken nur die vorderen zwei Rollen, und das K-Board fährt entlang einer Kreisbahn. Beim Verdrehen der Lenkstange lenken alle 4 Rollen im selben Winkel, und das K-Board bewegt sich parallel zur Seite. Durch Kombinieren der beiden Steuerungsmöglichkeiten können eine Vielzahl interessanter, bislang unbekannter Lenk und Driftmanöver durchgeführt werden. Das Beschleunigen erfolgt entweder durch Abstoßen mit dem Fuß oder durch leichte Lenkbewegungen und Gewichtsverlagerung mit beiden Beinen auf dem Deck stehend. Die Lenkstange ist höhenverstellbar und zum besseren Transport einklappbar, weiters kann sie dazu verwendet werden, das K-Board wie ein Gepäckstück nachzuziehen. Zum Bremsen dient ein Fußbremshebel der über Dorne auf die Vorderräder wirkt.

Mehr Details zu diesem tollen Funsportgeräte finden Sie unter k-board.at.

Post to Twitter Tweet This Post