Archive for Dezember, 2014

Erfindung der Woche – Impruv Forte

Posted in Erfindung der Woche on Dezember 29th, 2014 by Imke – Be the first to comment

Der Jahreswechsel steht vor der Tür und nach dem festlichen Weihnachtsschmaus und damit auch dem einen oder anderen Gramm mehr auf den Hüften, kommt auch das Thema gute Vorsätze auf den Tisch. Regelmäßige Körperertüchtigung, weniger Süßes, Schluss mit dem Rauchen – was wir uns nicht alles für Ziele vornehmen, um das neue Jahr konsequenter und zielstrebiger zu verbringen.
Impruv Slim
Überlegt man einmal, was aus uns geworden wäre, hätten wir all unsere Vorsätze nicht so schnell wieder über Bord geworfen, würde uns morgens im Spiegel sicher jemand begegnen, der sowohl giftstofffrei als auch top durchtrainiert ist
Oft ist, dass was wir uns vornehmen einfach nicht angemessen und das Ziel mehrere Wochen entfernt und damit zu abstrakt. Damit die guten Vorsätze nicht so schnell zerplatzen wie Seifenblasen haben sich zwei findige Tüftler, der Herr Jordan und Herr Muthenthaler, ein unterstützendes System ausgedacht, um den guten Vorsätzen eine größere Chance zu geben: IMPRUVFORTE!
Impruv Forte
IMPRUVFORTE ist ein persönlicher Kalender und beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Aktivitäten, die man in einer Zeitspanne von 3 Wochen täglich wiederholt werden, werden zur gewohnten Routine und damit auch eher langfristig beibehalten. Schaffen wir es also drei Wochen lang unseren Vorsatz beizubehalten, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass wir unseren inneren Schweinehund losgeworden und innere Widerstände gebrochen sind.

In dem Kalender kann man seine persönlichen Erfolge aber auch Misserfolge und die dazugehörigen Maßnahmen und Belohnungen dokumentieren, um sich langfristig bei Laune zu halten. So hat die Aufschieberitis endlich ein Ende und dem kleinen Teufelchen auf der Schulter wird der Garaus gemacht.
Impruv Forte Nicco Erfinderladen
Ob mit oder ohne gute Vorsätze für 2015, wir wünschen allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2015.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – innovatives Geschenkpapier

Posted in Erfindung der Woche on Dezember 22nd, 2014 by Imke – Be the first to comment

„Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde…“ So beginnt die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium, die in diesen Tagen wieder in aller Munde ist.
Geschenkpapier Erfinderladen Weihnachten
Frau Monika Bsteh aus Zellerndorf hatte die Idee, die Geschichte auf Geschenkpapier zu drucken, um beim Schenken, den Grund für Weihnachten gleich mit in der Hand zu haben. Das wohl passendste Geschenkpapier zu Weihnachten, das man sich vorstellen kann.
Geschenkpapier Erfinderladen Kuh und Stein
Tierische Freude kann man allen Kuhliebhabern machen, indem man die Geschenke in schönstes Q-Design hüllt. Aber auch für die Geheimnisvollen unter den Schenkern haben wir etwas in petto: Das Steinpapier tarnt das Geschenk als grauen Stein. Dies ist vor allem auch für diejenigen von Bedeutung, die es mit dem kreativen Verpacken von Geschenken nicht so haben. Ohne aufwendiges Knicken und Falten hüllt sich das Papier fast wie von selbst um die Geschenke. Na dann kann Weihnachten ja kommen!

Die Erfinderladen-Crew wünscht allen Erfindern ein besinnliches Weihnachtsfest!

Post to Twitter Tweet This Post

Spannendes aus der Autowelt

Posted in Allgemeines on Dezember 22nd, 2014 by jordan – Be the first to comment

Kaum ein anderer Wirtschaftszweig erhält soviel Aufmerksamkeit wie die Automobilbranche. Seit der Erfindung des modernen Autos mit Verbrennungsmotor von Carl Benz 1886, haben sich Kraftfahrzeuge kontinuierlich weiterentwickelt. Heutzutage fließen Millionensummen in die Erforschung neuer Antriebe und die Entwicklung von verkehrssicheren Extras. Der Gebrauchtwagenmarkt boomt und Autos können in Rekordzeit verkauft werden.

Zur Sicherheit im Straßenverkehr tragen beispielsweise automatische Bremsen bei, die selbstständig vor einem Hindernis oder vor Kurven die Geschwindigkeit drosseln. Langfristig soll auf hydraulische Bremsen verzichtet werden, die zuviel Energie ungenutzt als Wärme an die Umwelt abgeben. Im Zentrum der Entwicklung von Bremssystemen steht deshalb derzeit eine elektronische Variante. Ebenfalls zur Verkehrssicherheit beitragen soll die moderne Car-to-Car Communication. Vernetztes Fahren bedeutet beispielsweise, den 3 Kilometer entfernten, nachfolgenden Verkehr bereits frühzeitig auf ein Hindernis auf der Fahrbahn aufmerksam zu machen. Plötzliches Blitzeis wird sofort von Auto zu Auto kommuniziert, sodass der Fahrer in Sekundenschnelle eine Warnung erhält. Insofern er oder sie überhaupt noch in die Fahrt eingreifen muss, denn autonomes Fahren ist das nächste Stichwort.

Wenn der Wagen von alleine fährt…

Wenn das Fahrzeug vollkommen von selbst zum Ziel fährt, sind wir in der Zukunft angekommen. Lenkt der Wagen eigenständig, passt die Geschwindigkeit an, blinkt beim Spurwechsel und bremst bei Gefahr, spricht man von autonomen Fahren. Diese Technik ist keine reine Zukunftsmusik mehr, denn Volvo beispielsweise testet seit April 2014 auf den Straßen rund um Göteborg bereits autonom fahrende Pkw. „Drive Me“ nennt sich das Projekt und umfasst 100 Testfahrzeuge, die selbstständig über die Straßen Schwedens fahren. Ab 2020 plant der Konzern, Serienfahrzeuge zu bauen. Vielleicht gibt es bis dahin auch ein Gesetz, dass die Verantwortlichkeit bei einem Unfall klärt. Ist dann der Mensch oder die Maschine schuldig?

Auto aus dem Drucker

Local Motors, ein US-amerikanisches Unternehmen, hat kürzlich das erste Fahrzeug aus dem Drucker vorgestellt. Innerhalb von 44 Stunden wurden Karosserie und Verschalung des Wagens im 3D-Druckverfahren Schicht für Schicht ausgedruckt und in einer Spanne von zwei Tagen zusammengebaut. Große Teile des sogenannten „Strati“ bestehen aus kohlefaserverstärktem Plastik. Reifen, Windschutzscheibe, Radaufhängung, Beleuchtung und Verkabelung sowie der Elektromotor stammen zwar aus industrieller Herstellung, doch werden insgesamt gerade einmal etwa 40 Teile statt den üblichen 20.000 benötigt.

Post to Twitter Tweet This Post

Vorstellungsrunde: die neuesten Erfindungen

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Dezember 19th, 2014 by madlen – Be the first to comment

Heute ist es wieder soweit. Eine Woche ist erneut ins Land gegangen und wir stellen heute wieder Erfindungen externer Tüftler und Denker vor.

patent-net

Auf unserer hauseigenen Internetplattform patent-net.de haben Erfinder die Möglichkeit ihre Ideen einzustellen und so darauf aufmerksam zu machen. Wir wollen den Neuzugängen etwas unter die Arme greifen und werden deshalb wöchentlich über die neuesten Erfindungen schreiben.


Hier ist auch schon eine Auswahl interessanter, spannender und neuer Erfindungen auf Patent-net.de:

1.Nutzung der Umgebungswärme zur Erzeugung von Energie
Die Verfahren und Vorrichtungen ermöglichen die effektive Nutzung von thermischer Energie.

2.Universell einstellbarer Dachrinnenhaken
Er lässt sich in allen Ebenen und Richtungen einstellen und verstellen.

3.Tiefschachteinrichtung als Anbauteil für Hydraulikbagger
Eine Tiefschachteinrichtung mit welcher sehr tiefe Schächte z. B. für Schachtbrunnen oder andere tiefe Schächte mit einen Bagger hergestellt werden.

Fragen Sie sich gerade was patent-net.de eigentlich sein soll? Wir klären Sie kurz auf:

Als Marktplatz für Erfindungen und deren Schutzrechte ist patent-net.de eine ideale Plattform für Menschen mit Ideen sowie Querdenkern. Gleichzeitig bietet die Plattform, insbesondere Unternehmen, einen großen Pool an Lizenzen für Neuheiten und Innovationen. Mit mehr als 1000 neuartigen und geschützten Erfindungen, Marken und Designs, offeriert das Portal ungeahnte Möglichkeiten der Online-Vermarktung.

Post to Twitter Tweet This Post

Mit DryFix in jede Ecke

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Dezember 18th, 2014 by madlen – Be the first to comment

20141126_194639 Aufbewahrungsboxen aus Plastik trocknen in der Spülmaschine aufgrund ihrer schlechten Hitzeleit-Eigenschaften nicht so gut wie Metall oder Keramik. Vor allem in den Vertiefungen und Rillen sammeln sich Wasser und andere Rückstände und damit auch Keime.
Um diesem Problem entgegenzuwirken, kommt zukünftig die Erfindung von Herrn Schmaderer zum Einsat: DryFix.
Dry Fix ist ein Geschirrtuch mit einer zusätzlichen Funktion. In das Dry Fix Geschirrtuch wurde in die Ecken Verstärkungen genäht. Mit diesen Verstärkungen kann man kinderleicht selbst schwer zugängliche Bereiche trocknen. Die Verstärkungen sind aus einem flexiblen Material, sodass sie sich leicht anpassen.

Dry Fix - Geschirrtuch

Post to Twitter Tweet This Post

Fussschutz für stark beanspruchte Füße

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Dezember 17th, 2014 by madlen – Be the first to comment

Bildquelle:gesundheit-wissen.com

Bildquelle:gesundheit-wissen.com

Eine wunderbare Erfindung für alle Sportler, Bauarbeiter und Diabetiker: die Fussschutzhülle. Der schlaue Kopf hinter dieser sinn- und wertvollen Erfindung hat selbst tagtäglich mit Füßen zu tun – Frau Fichtmeier ist Podologin und ausgebildete medizinische Fußpflegerin.
Die patentierte Fußschutzhülle ist für alle Personen geeignet, deren Füße starken Belastungen durch Sport, Bergwandern, Skifahren, Arbeitsschuhen mit Stahlkappen, hohe und/ oder spitze Schuhe, Stehberufe etc. ausgesetzt sind.
Insbesonders ist sie für den diabetischen Fuß ein hervorragender Schutz, da dieser durch Neuropathie und/oder Angiopathie geschädigt ist und daher Gefühlslosigkeit/ Gefühlsstörungen und Wundheilungsstörungen auftreten können.
Die Fußschutzhülle liegt wie eine zweite Haut aus Gelmaterial um den Fuß, wobei die Sohleninnenseite mit Baumwolle ausgekleidet und perforiert ist. Die Berührungspunkte der Hülle ist an bzw. zwischen den Zehen, Zehenkuppen, Fußnägeln, Vorfuß und Ferse ist materialverstärkt um Druck und Reibung zu minimieren.
Somit ist ein optimaler Schutz vor Hühneraugen, Druckstellen, Hornhaut, Blasenbildung, eingewachsene und/ oder blutunterlaufenen Nägeln möglich.

Post to Twitter Tweet This Post

Schubrakete für Tretroller

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Dezember 16th, 2014 by madlen – Be the first to comment

image1 Ein Tretroller ist ein muskelkraftbetriebenes, zweirädriges Fahrzeug mit einem bodennahen Trittbrett, auf dem sich eine Person stehend fortbewegen kann. Er wird durch Abstoßen mit einem Bein angetrieben und kann aus unterschiedlichen Materialien (Holz, Carbon oder Metall) gefertigt sein.

Für Leute denen Tretroller fahren jedoch zu langsam und mühlselig ist, hat sich der Erfinder Herr Sonnenschein eine nette Erfindung ausgedacht: ein Fußpedal.

Mit diesem Fupedal wird der Tretroller angetrieben, um so einen einfacheren und schnelleren Betrieb zu ermöglichen. Das Pedal ist ein Anbauteil für Tretroller aller Art. Der Anschub ist abhängig von der Radgröße. Je größer die Räder vom Roller sind, umso effektiver ist die Schubkraft.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Weihnachtsbäume

Posted in Allgemeines on Dezember 15th, 2014 by Imke – Be the first to comment

Wer hätte das gedacht? Der Weihnachtsbaum ist eine deutsche Erfindung, die sich seit dem 19. Jahrhundert über die verschiedenen Länder verbreitet hat. Der immergrüne Baum, meist ist es eine Tanne, verkörpert Lebenskraft und Gesundheit. Schmückt man sein Zuhause mit dem Grün, so steht demnach eine gesunde Zukunft bevor.
Weihnachtsbaum Geschenk Erfinderladen
Da es immer noch fraglich ist, wie gut die Abholzung der Nadelbäume der Umwelt tut, haben wir vom erfinderladen nun zwei Weihnachtsbäume in petto, die kein schlechtes Umwelt-Gewissen bereiten.

Für all diejenigen, die viel Geduld mitbringen, bieten wir den Weihnachtsbaum zum selber pflanzen. „Grow it“ heißt das gute Stück. Entsprechend des Namens beinhaltet das Set alles, was der Hobby Gärtner benötigt: Samen, Starter Blumentöpfe aus Kokosnuss Kompost Scheiben sowie diverse Holz Marker. Bei diesem Equipment kann Weihnachten 2015 kommen.
Weihnachtsbaum Geschenk Erfinderladen 2
Da der Anbau doch ein Weilchen dauert und nicht alle einen grünen Daumen haben, haben wir für Weihnachten 2014 noch eine andere Baumvariante! Der aufblasbare Weihnachtsbaum in der Dose. Praktisch verpackt und ohne schweren Transport kann das gute Stück jedes Jahr aufs Neue in voller Pracht erblühen. Garantiert nadelfrei und kinderleicht zu pflegen.

Post to Twitter Tweet This Post

Vorstellungsrunde: die neuesten Erfindungen

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Dezember 12th, 2014 by madlen – Be the first to comment

Heute ist es wieder soweit. Eine Woche ist erneut ins Land gegangen und wir stellen heute wieder Erfindungen externer Tüftler und Denker vor.

patent-net

Auf unserer hauseigenen Internetplattform patent-net.de haben Erfinder die Möglichkeit ihre Ideen einzustellen und so darauf aufmerksam zu machen. Wir wollen den Neuzugängen etwas unter die Arme greifen und werden deshalb wöchentlich über die neuesten Erfindungen schreiben.


Hier ist auch schon eine Auswahl interessanter, spannender und neuer Erfindungen auf Patent-net.de:

1.TemelGym
Temel Gym ist ein patentiertes Rehabilitations- Sport- und Fitnessgerät, mit dem jeder in der Lage ist auf einfache und effiziente Weise sämtliche Muskelgruppen zu trainieren.

2.Mobiles Brandschutzverfahren
Mobiles Brandlöschsystem, in Form eines Moduls am Feuerwehrschlauch, für den Einsatz an spannungsführenden Objekten.

3.BH mit eingearbeiteten Ärmeln
BH mit eingearbeiteten Ärmeln (Ärmel-BH) für Frauen jeden Altes als Schutz vor Schweissflecken.

Fragen Sie sich gerade was patent-net.de eigentlich sein soll? Wir klären Sie kurz auf:

Als Marktplatz für Erfindungen und deren Schutzrechte ist patent-net.de eine ideale Plattform für Menschen mit Ideen sowie Querdenkern. Gleichzeitig bietet die Plattform, insbesondere Unternehmen, einen großen Pool an Lizenzen für Neuheiten und Innovationen. Mit mehr als 1000 neuartigen und geschützten Erfindungen, Marken und Designs, offeriert das Portal ungeahnte Möglichkeiten der Online-Vermarktung.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Sockgrabber

Posted in Erfindung der Woche on Dezember 8th, 2014 by Imke – Be the first to comment

Sockgrabber ErfinderladenWelche Socken halten an Babyfüßen? Alle! Das ist aber nicht immer so gewesen.
Babys und Kleinkinder neigen dazu, ihre kleinen Söckchen durchs Strampeln zu verlieren. Andere Kinder ziehen sich die Socken gerne selber aus und es kann zum mühsamen Spiel werden, dafür Sorge zu tragen, dass die kleinen Füßchen nicht auskühlen.

Frau Weber hat sich dem Socken-Verlier-Problem angenommen und eine sowohl einfache als auch geniale Erfindung gemacht.

Der von Ihr erfundene Sockgrabber ist ein dünnes Bändchen, das flexibel um den Fuß des Babys gelegt werden kann und an alle Babyfüße passt. Auf der Außenseite ist der Sockgrabber mit winzigen Widerhacken versehen. Die Socken können wie gewohnt angezogen werden und haften an dem Sockgrabber. Da die Innenseite des Bändchens mit flauschigen Velour bestückt ist, spürt das Baby vom Sockgrabber nichts.

Die Erfinderin Frau Weber hat dem Erfinderladen berichtet, wie sie auf die Idee des Sockgrabbers gekommen ist:

Ines Weber Erfinderladen„Unser Sohn strampelte entweder seine Socken ab oder zog sie sich im Spiel aus, auch beim Krabbeln, Wickeln oder Laufen, ständig verlor er eine Socke. Da wir kein vergleichbares Produkt am Markt fanden, entstand so die Idee des Sockgrabbers.
Im Gegensatz zu anderen Systemen verschwindet der Sockgrabber dezent unter der Socke. Damit ist er von außen nicht zu erkennen und stört somit auch nicht die Optik, des Weiteren kann das Baby beim Krabbeln und den ersten Gehversuchen nirgends hängen bleiben.
Das zeitraubende wieder Auffinden gehört nun der Vergangenheit an und unser Sohn hat seitdem immer die wärmenden Söckchen am Fuß.“

Dank Frau Weber halten ab sofort alle Söckchen fest am Fuß!

Post to Twitter Tweet This Post