Archive for Oktober, 2015

Eine zündende Idee

Posted in Allgemeines on Oktober 31st, 2015 by Imke – Be the first to comment

Zu Halloween werden nicht nur in den Häusern, sondern auch in den Fenstern und Vorgärten viele Dekorationen angebracht. Um die Dekoration in ein schummriges Licht zu hüllen, eignen sich Grabkerzen mit flackerndem Licht am Allerbesten, verbreiten sie doch eine gruselige Stimmung.

Aber nicht nur das Aushöhlen eines Kürbisses kann, ohne das richtige Werkzeug, an Halloween sehr beschwerlich sein. Auch Kerzen in einem windbeständigen Behältnis lassen sich nur schwer anzünden, da man sich mit einem Feuerzeug in dem kleinen Behälter schnell die Finger verbrennt. Noch wichtiger ist die Voraussetzung, dass man überhaupt ein Feuerzeug oder Streichhölzer parat hat, was leider nicht immer der Fall.

Diese Erfahrung hat auch der Erfinder Herr Pidun in verschiedenen Situationen gemacht und hat sich gleich darauf gefragt, wie man diesen Missstand verbessern kann. Der Tüftler hat daher er ein Verfahren entwickelt, das es erleichtert Kerzen in becherförmigen Behältern anzuzünden, ohne dass hierfür überhaupt ein Feuerzeug nötig wäre.

Kerze Patent Verfahren

Ein Patent auf ein Verfahren zum Entzünden einer Kerze

Seine Idee sieht Folgendes vor: Die Kerze befindet sich wie üblich in einem windfesten Becher. Der Docht ist jedoch gleichzeitig auch ein Zündkopf, ähnlich eines Streichholzes und ragt wie gewohnt aus dem Wachs heraus. Der Becher ist mit einem faltbaren Deckel verschlossen. An diesem Deckel befindet sich wie an einer Streichholzschachtel eine Reibeflache. Faltet man den Deckel und führt diesen mit Zeigefinger und Daumen entlang des Dochtes, so entsteht eine chemische Reaktion und der Docht entzündet sich.

Zukünftig ist es also nicht mehr wichtig Streichhölzer oder ein Feuerzeug parat zu haben, um eine Kerze zu entzünden. Zudem ist man vor kleinen Verbrennungen geschützt – und das nicht nur zu Halloween. Vor allem für Grablichter ist das innovative Verfahren ein toller Zusatz, da man bei einem Friedhofbesuch oft nicht an ein Feuerzeug denkt.

Post to Twitter Tweet This Post

Ein Überdruckventil fürs Bier

Posted in Allgemeines on Oktober 30th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Wer hätte gedacht, dass ein urdeutsches Handwerk, wie das Bierbrauen, aus den USA neue Inspiration erhält. Die Craft Beer Bewegung ist längst nach Deutschland geschwappt und durch sie auch jede Menge neue Geschmacksvariationen des Bieres.

Neue Geschmacksexperimente mit dem Bier

Bier brauenViele Hobby-Brauer gehen dem Wunsch nach einer größeren Geschmacksvielfalt im Bier selbst nach und kreieren besondere Biere. Zu den üblichen Inhaltsstoffen Wasser, Malz und Hopfen kommen Aromen wie Kaffee, Honig oder Orange und verleihen dem herben Getränk einige Farbtupfer für die Zunge – es wird in alle Geschmacksrichtungen experimentiert.

Mit der Braukunst stoßen die sogenannten „home brewer“ jedoch auch auf einige Probleme. Vor allem durch die Kohlensäure im Bier entstehen immer wieder Malheure, die zu zerbrochenen Flaschen führen, da das Glas den entstehenden Druck nicht ausgehalten habt. Im schlimmsten Fall jedoch öffnet der Bier-Liebhaber nach einiger Zeit eine liebevoll abgefüllte Flasche und stößt auf schales Bier, da zu wenig Kohlensäure entstanden ist.

Auf die richtige Mischung kommt es an

Was für große Brauereien kein Problem ist, stellt sich als Herausforderung für den Hobbybrauer heraus. Brauereien, in denen täglich Tausende Hektoliter Bier entstehen, haben die nötige Ausrüstung, um dem Bier die gewünschte Menge an Kohlensäure zu versetzen. Die Anlagen, die eine haargenaue Berechnung ermöglichen, kann sich ein privater Brauer nicht leisten.
Nach einem relativ simplen Brauprozess versetzt der private Brauer der Flüssigkeit hingegen Speise, bzw. Zucker, wodurch Kohlensäure bei der Endgärung in der Flasche entsteht. Es kommt auf den richtigen Abfüllzeitpunkt an, der Zeitpunkt ist jedoch schwer zu errechnen und man braucht viel Erfahrung, damit dies gelingt.

Ein Überdruckventil für Flaschen

Kohlensäure Bier Brauen PatentNun ist ein Hobbybrauer auf eine Erfindung gekommen, durch die das Prozedere deutlich vereinfacht wird. Herr Fagerer hat einen speziellen Flaschenverschluss, eine Karbonisierklammer, erfunden, die zur Regulierung des CO2 Gehaltes beiträgt.

Die Karbonisierklammer ist eine Zusatzklammer für herkömmliche Bügelflaschen. Sie fungiert als Überdruckventil zur Erreichung des richtigen Kohlensäuregehaltes bei Bier.
Entsteht zu viel Kohlensäure, zerspringen die Flaschen zukünftig nicht mehr, da der Überdruck dank der Klammer abgelassen werden kann.

Nun sucht der Erfinder nach einem Unternehmen, das diese praktische Erfindung auf den Markt bringen möchte.

Post to Twitter Tweet This Post

Essen außer Haus genießen

Posted in Allgemeines on Oktober 27th, 2015 by Imke – Be the first to comment

In der Mittagspause kann man sich nach einem stressigen Morgen im Büro für kurze Zeit entspannen. Die Zeit ist allerdings oft sehr knapp und so beschränken sich viele darauf, mittags ein Brot zu essen und auf ein warmes Gericht zu verzichten. Meist fehlt auch einfach die Möglichkeit, das selbst gekochte Essen aufzuwärmen.

Frischhaltedose mit Mikrowellenfunktion

UnbenanntWas viele nicht wissen ist, dass es bereits elektrische Speisewärmer für unterwegs auf dem Markt gibt. Die Akkus des Speisewärmers kann man vorab aufladen. Hat man nun Mittagspause, lässt sich das Essen bereits innerhalb von 10 Minuten erhitzen und genießen – ganz unabhängig von einem Zugang zu einer Steckdose.

Oft ist das Design und die Bedienung der marktüblichen Boxen jedoch nicht zeitgemäß.

Frau Tremba hat sich daher ans Werk gemacht und ein trendiges neues Design für die Frischhaltedose mit Mikrowellenfunktion ausgedacht und durch einen Designschutz schützen lassen. Ihre Idee geht allerdings noch ein bisschen weiter. Durch ein integriertes Touchpad möchte sie die Bedienung der selbsterwärmenden Lunchboxen erleichtern.
Durch die einfache Handhabung des Touchpads eignet sich die Lunchbox vor allem auch für Kinder. Ob im Kindergarten oder in der Schule, ein warmes selbst gekochtes Mittagessen gibt den Kleinen die nötige Energie für den Tag.

Da bleibt uns nichts anderes zu sagen, als : Eat it!

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Blut Duschgel

Posted in Allgemeines on Oktober 26th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Das wohl bekannteste Blutbad richtete Alfred Hitchcook in seiner oft zitierten Duschszene an. Die Filmmusik begegnet uns sicher auch dieses Jahr zu Halloween und jagt uns den einen oder anderen Schauer über den Rücken.

Möchte man am 31. Oktober den Tag stilecht beginnen, so sollte man auf ein Blutbad alla Hitchcock nicht verzichten. Echte Grusel-Liebhaber können sich ab sofort mit Rhesusfaktor 0 Positiv abseifen und in den Horror-Tag einstimmen. Garantiert für alle Blutgruppen geeignet.
BLutduschgel Erfinderladen Blutbad Halloween
Der Infusionsbeutel umfasst 400ml feinste Blutseife und lässt sich durch den kleinen Aufhänger atmosphärisch in die Dusche hängen. Und obwohl sich das Wasser beim Duschen rot färbt, als wäre eine Arterie getroffen, verbreitet sich ein süßliches Kirscharoma.

Post to Twitter Tweet This Post

21. Oktober 2015 – die Zurück in die Zukunft Erfindungen

Posted in Allgemeines on Oktober 21st, 2015 by Imke – Be the first to comment

Die Zukunft ist da! “Zurück in die Zukunft II” warf 1989 einen Blick nach vorn. Der 21. Oktober 2015 war der Tag, den Michael J. Fox im Film bereiste. Den Filmemachern gelangen einige faszinierende Prognosen von spektakulären Technologien, aber viele haben wir noch immer nicht bekommen.

Zurück in die Zukunft

Es gibt keine Roboter, die mit Hunden Gassi gehen. Es hat noch keiner die Schuhe erfunden, die sich selbst zuschnüren, keiner hat die Jacken, die sich der Größe anpassen und sich automatisch trocknen auf dem Markt gebracht.

Keiner hat die Idee der Rohlinge, die sich innerhalb von fünf Sekunden im “Hydrator” zur dampfenden Pizza verwandeln umgesetzt. Fliegenden Autos gibt es noch immer nicht – was es gibt, sind eben Prototypen wie z.B. mycopter.

Knapp zweieinhalb Monate vor dem heutigen Tag an dem Marty McFly in der Zukunft ankam, hat der Autobauer Lexus ein Hoverboard vorgestellt. Nachdem das Unternehmen bereits in mehreren Videos neugierig gemacht hat, gibt es nun hier ein Hoverboard Film, dass das Slide genannte Gerät in Aktion zeigt.

Ein paar andere Erfindungen sind aber bereits ganz selbstverständlich in unserem Altag angekommen:

In Zurück in die Zukunft II spricht Marty McFly mit einem Freund per Videochat. Beide Gesprächspartner reden nicht nur miteinander, sondern können sich auch dabei sehen. Einst eine Träumerei, für uns längst Alltag – der Videochat.
Um Telefon Gespräche entgegenzunehmen, verwenden die Menschen in Zurück in die Zukunft II eine Art Brille, während sie beim Abendessen sitzen.

Die Funktion der Brille erinnert an die Art und Weise, wie Google Glass funktioniert – nur dass Googles Modell etwas stylischer aussieht als die große, dicke und bunte Variante aus dem Film.

Flachbildschirme, Bildtelefone (siehe Skype) sowie tragbare Smartphones sind für jeden üblich. Ebenso ist eine starke weltwirtschaftliche Bedeutung asiatischer Länder, wie etwa China und Japan eingetreten.
Die Schuhe von Marty McFly produzierte Nike nach Fanaufrufen unter dem Namen „Nike Mag“ als limitierte Kleinserie.

Ein kanadisches Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter verspricht Selbstschnürende Schuhe bereits für den kommenden Februar. Von den 650.000 benötigten US-Dollar sind bislang allerdings erst 88 000 zusammengekommen.

Auf die weitere Umsetzung der Erfindungen dürfen wir weiterhin gespannt warten. Erst einmal darf Marty McFly heute jedoch pünktlich um 16:29 Uhr ankommen. Wir freuen uns drauf!

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Green Banking

Posted in Allgemeines on Oktober 20th, 2015 by Imke – Be the first to comment

In Zeiten von Finanzkrisen ist es wichtig auf eine sichere Bank zu setzen. Wir stellen daher die wohl sicherste und grünste Bank der Welt vor.

UnbenanntGreen Banking stammt aus der Erfinderschmiede Jordan Muthenthaler. Der Blumentopf mit integrierter Spardose lässt das private Vermögen mit Sicherheit über Nacht wachsen. Ob man sich bei seiner Geldanlage für eine kurzfristige Variante, wie zum Beispiel Kresse entscheidet oder für eine langfristige und einen Kaktus pflanzt, richtet sich ganz nach den Besitztümern und Anlagevorlieben des Geldsparers. Ist die Pflanze erst einmal gesetzt, kommt man nicht so schnell an das sicher verwahrte Geld, ohne verdächtige Spuren aus Erde zu hinterlassen.

Gehört man zu der ganz vorsichtigen Sorte als Sparer, so ist das Sparschwein in neuem Gewand mit Sicherheit das richtige. Selbst Einbrecher vermuten hinter diesem geheimen Versteck keine Wertgegenstände und das Geld ist damit sicher angelegt.

Zugreifen, anpflanzen, einwerfen und mit verfolgen wie schnell sich eine Anlage entwickeln kann

Post to Twitter Tweet This Post

Nichts vergessen beim Einkauf

Posted in Aktuelle Erfindungen on Oktober 14th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Samstag, Zeit um einzukaufen. Angekommen beim Lebensmittelhändler seines Vertrauens bemerkt man vor der Einkaufswagenausgabe, dass man wieder einmal kein passendes Geldstück für den Wagen bereits hat. Hat man seinen Geldschein schnell im Laden umgetauscht, kann der Einkauf beginnen. Links und rechts stehen mehrere Meter bunt verpackter Ware in den Regalen. Blöd ist, dass einem nun auffällt, dass man den Einkaufzettel zuhause vergessen hat, also kramt man notdürftig in seinem Gedächtnis, was zurückbleibt, ist das Gefühl etwas vergessen zu haben. Spätestens an der Kasse merkt man dann, dass man wirklich was vergessen hat, nicht nur den Einkaufszettel, sondern auch eine Tragetasche, die die Umwelt schont.

36,08 Millionen Personen in Deutschland gehen mehrmals pro Woche Lebensmittel oder Getränke kaufen. Das eine oder andere Mal passiert es fast jedem ein wichtiges Einkaufsutensil vergessen zu haben, was den Einkauf unnötig stressig macht.

Alles vereint in der Einkaufshilfe
Einkaufhilfe Erfindung
Auch der Erfinder Herr Petermaier hat diese Erfahrungen gemacht, wollte sich damit aber nicht abfinden. Somit hat er sich eine Einkaufshilfe einfallen lassen, die das Einkaufen erleichtert.
Die Einkaufshilfe versammelt all das, was zum Einkaufen benötigt wird. Tasche, Geld, Chip wie auch Einkaufszettel sind in der handlichen Erfindung praktisch vereint und zu Hause schnell griffbereit. So muss man nicht an alle Utensilien vor dem Einkauf denken, sondern lediglich an eins.
Darüber hinaus stellt die Einkaufshilfe eine umweltfreundliche Lösung dar, da stets eine Tasche griffbereit ist und somit der Kauf von Plastiktüte reduziert wird.

Post to Twitter Tweet This Post

Moving Calculation Toy

Posted in Allgemeines on Oktober 9th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Wer hätte das gedacht? Laut einer Umfrage sind Sport und Mathematik die beliebtesten Schulfächer der deutschen Jungen. 41,2 % haben Sport als Lieblingsfach gewählt dies wird gefolgt von Mathematik mit 17, 9%.

Bei solchen Ergebnissen sollte man doch meinen, dass es bereits ein Spiel auf dem Markt gibt, das die Vorlieben der Jungs anspricht. Bisher ist das leider nicht der Fall.

Bewegung mit Köpfchen

IMG_0008Seit Kurzem gibt es nun allerdings ein Patent, dass eine Erfindung schützt, die Spielspaß mit Kopfrechnen verbindet. Das Moving Calculator Toy!
Das Moving Calculation Toy ist ein Unterhaltungsspielgerät, welches kreativ hilft, das Kopfrechnen zu trainieren. Die Spieler müssen Kopfrechnen, sich bewegen und gleichzeitig einen Ball auffangen. Drückt man den Startknopf, so erscheint eine Rechenaufgabe auf dem Display. Im Sektor der richtigen Antwort (Multiple Choice) wird ein Ball herauskatapultiert, welchen der Spieler auffangen muss. Dies wird so lange wiederholt, bis die Bälle aufgebraucht sind. Für die gefangenen Bälle gibt es Punkte und zum Schluss steht der Sieger fest.

Das Spiel ist jedoch nicht nur für Mathe-Liebhaber geeignet. Auch Rechenmuffel können ihr mathematisches Können durch den spielerischen Ansatz verbessern.

Der Erfinder des Spieles Herr Kuster ist nun auf der Suche nach einem Spielverlag, der dieses pädagogische Spielgerät auf den Markt bringen möchte.

Post to Twitter Tweet This Post

FrameConnect – Bilderhängungssystem

Posted in Allgemeines on Oktober 8th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Möchte man seinen eigenen vier Wänden ein persönliches Flair geben, so ist hierfür die beliebteste Methode das Aufhängen von Bildern oder Fotos. Einmal aufgehängt bleiben die Bilder dann jedoch jahrelang an ihrer Stelle.

Umdekorieren leicht gemacht

4Das Aufhängen und Umdekorieren der Wohnungswände bringt einen großen Aufwand mit sich. Alte Löcher müssen verspachtelt, neue vermessen und gebohrt werden. Bisher bleiben die meisten daher bei der ursprünglichen Aufhängung, auch wenn sie nicht zeitgemäß ist.

Nun hat sich ein Erfinder, Herr Büchler, ans Werk gemacht und nach einer einfachen Möglichkeit gesucht, den Aufwand zu minimieren. Mit seinem Bilderhängesystem FrameConnect ist es ab sofort nicht nur möglich ungewöhnliche Bildergalerien zu erschaffen, das Bilderhängungssystem lässt sich auch im Nu installieren.

Perfekt ausgerichtete Bilder

UnbenanntFrameConnect übernimmt die Strapazen des Ausmessens und bringt Bilder im richtigen Abstand und Winkel an die Wand. Zunächst wird hierfür der Halter mittels zwei Schrauben an die Wand montiert, dann wird auf diesen die Trägerstange mit Bildträgern aufgeschoben. Schon können die Bilder ganz einfach eingehängt werden. Die transparenten Stäbe sorgen für die nötige Stabilität und bleiben unsichtbar. Eine millimetergenaue Anordnung ist durch die Trägerplatten garantiert. Möchte man die Bildergalerie einmal anders anordnen, ein Bild hinzufügen oder abnehmen, ist dies kein Problem, da nicht gebohrt oder genagelt werden muss und auch die lästigen Löcher in der Wand entfallen.
FrameConnect ist die flexible und zeitsparende Lösung für jede Bildergalerie.

Mit dem Frame Connect schafft mein seine ganz persönliche Bildergalerie.

Post to Twitter Tweet This Post