Archive for Dezember, 2015

Twin Butler – das Multitalent

Posted in Aus-land der Erfinder on Dezember 10th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Schöne trendige Schuhe freuen unser Auge, haben jedoch auch eine Kehrseite. Möchte man in sie hinein schlüpfen, so bleibt man bei steifem Leder oft an der Hacke hängen und das Leder sieht nach schon kurzer Zeit mitgenommen aus.

Glücklicherweise hat es einst einen Erfinder gegeben, der uns durch seine Neuerung, den Schuhlöffel, das kleine Übel im Alltag erspart. Heutzutage ist der Schuhlöffel in fast jedem Haushalt weltweit zu finden, der Name des Erfinders ist jedoch nicht bekannt.
Unbenannt
Eine andere Erfindung, die unsere Kleidung schont, finden wir ebenfalls in wahrscheinlich jedem Haushalt der Welt: Den Kleiderbügel. Durch ihn bekommen wir Ordnung in unseren Kleiderschrank und unsere Jacken, Kleider und Hemden zerknittern nicht.
Eine weitere Gemeinsamkeit haben beide Erfindungen. Auch von dem Kleiderbügel, den es bereits seit dem 16.Jahrhundert gibt, ist der Erfinder unbekannt.

Ein Erfinder aus Paderborn hat nun beide Erfindungen vereint. Herr Zilius hat es gestört, dass in vielen Situationen, in den man sich an- oder auskleidet, kein Schuhlöffel zu finden ist. Dabei braucht man beide Utensilien in Situationen wie in einem Modegeschäft, in der Arztpraxis, im Sportstudio oder einem Hotelzimmer in denen Kleidung und Schuhe abgelegt werden. Kurzerhand hat er den Twin Butler entwickelt. Der Twin Butler ist zugleich Schuhlöffel und Kleiderbügel. Die Enden des Bügels lassen sich hervorragend als Schuhlöffel nutzen und man muss sich durch die Länge des Kleiderbügels nicht einmal bücken. Gleichzeitig sind die kehlförmigen Aushöhlungen für das Sakko oder die Bluse hervorragend geeignet.
4
Auf die Erfindung hat der Erfinder ein Gebrauchsmuster angemeldet und sucht nun nach einem Unternehmen, das die Erfindung umsetzen möchte. Das praktische Produkt ist auch als Werbemittelträger hervorragend geeignet.

Post to Twitter Tweet This Post

Innovative Outdoorkleidung für die Beine

Posted in Aktuelle Erfindungen on Dezember 9th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Vor zwanzig Jahren bestand Outdoorkleidung noch aus einer Regenjacke und einer Regenhose. Heutzutage hat sich auf dem Markt für funktionelle Kleidung eine Menge getan.

Kleidung ist nicht mehr nur Kleidung

Die Bekleidungsindustrie wartet jährlich mit Innovationen auf. Vor allem neuartige Fasern sind hierbei hoch im Kurs. Sie sind nicht nur Wind abweisend und trotzdem atmungsaktiv, sondern halten Schmutz und Wasser von unseren Körpern fern und reflektieren Wärme gleichzeitig, sodass uns warm bleibt. Ab sofort muss niemand mehr in einer Regenjacke schwitzen, denn auch hierfür wurde in den Innovationsschmieden der Bekleidungshersteller gesorgt.

Die Forschung nach innovativen, technischen Textilien ist auf dem Vormarsch und sicher haben sich auch Schnitt und Farben in positive Richtung verändert. Vor allem Jacken haben heute funktionalere Kapuzen, integrierte Handschuhe und sehen immer noch modisch aus. Ist uns im Winter kalt, so sind wir, was den Oberkörper angeht gut versorgt, praktikable Hosen findet man hingegen selten und so bleibt der Beinbereich im Winter meist ungeschützt.

Eine Lösung für kalte Beine im Winter

Das Problem hat auch der Erfinder Herr Mormann erkannt. Mit einer herkömmlichen Regenhose wollte er sich nicht abspeisen lassen, da diese zu viele Nachteile hat. Zieht man sie beispielsweise umständlich an, so passiert es oft, dass die Feuchtigkeit oder der Schmutz der Schuhe an Regenhose und darunter getragener Hose, z.B. einer Jeans übertragen wird. Eine Unterhose dagegen erfüllt zwar den gewünschten Effekt, dass einem warm bleibt aber angekommen im beheizten Büro, möchte man sich ihr lieber wieder entledigen, wird einem doch schnell zu heiß.

Herr Mormann hat das Problem gelöst, indem er eine Überhose erfunden hat, in die man nicht schlüpfen muss. Seine innovative Überhose lässt sich einfach um die Hüfte legen und mittels eines Knopfes schließen. Die Beine werden hiernach durch Reißverschlüsse umkleidet.

Das Video zeigt, wie genau die Überhose funktioniert:

Praktisch, innovativ und vor allem warm! So kann der nächste Winter kommen.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Flexxi Snake

Posted in Erfindung der Woche on Dezember 8th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Tüftler und Hobbybastler sind alle schon einmal an die Grenze einer herkömmlichen Wasserwaage geraten. Rundungen, Ecken und andere Hindernisse müssen durch kniffliges Ausmessen überwunden werden, um gerade Anzeichnungen für das Bauvorhaben möglich zu machen. Leider passieren hierbei immer wieder Fehler, denn herkömmliche Wasserwaagen sind sehr umständlich. Raumübergreifend ist eine perfekte Markierung mit einer marktüblichen Wasserwaage nur mit viel Geduld hinzubekommen.

Einfach gerade um die Ecke messen

Die flexible Wasserwaage ist dabei ein robustes Profiwerkzeug, das es sogar zum Patent geschafft hat. Die drei Libellen passen sich durch die sechs Gelenke an jede Begebenheit an, auch Ecken, stellen keine Hürden mehr dar. In den Gelenken sind zudem Magnete integriert, auch ein fester Halt ist damit garantiert, wenn man mal keine Hand frei hat. Somit kann man viel Zeit und vor allem aber Nerven bewahren. Ab jetzt kann man die Flexxi Snake ansetzen, markieren und schon ist man fertig.

Das Profigerät ist aus hochwertigem Spezialkunststoff gefertigt, der es schafft, Kratzer auf nahezu allen Flächen und vor allem Fließen zu vermeiden.

Post to Twitter Tweet This Post

Antispritzöffnung für Portionsmilchdöschen

Posted in Erfindung der Woche on Dezember 4th, 2015 by Imke – Be the first to comment

Viele große Erfindungen sind bereits durch kreative Köpfe entstanden und helfen uns im Alltag. Die Geschirrspülmaschine nimmt uns den Abwasch ab, Zentralheizungen wärmen uns an kalten Tagen und das Auto bringt uns von A nach B.

Auch wenn es Forschern und Hobbytüftlern gelungen ist uns den Alltag in den großen Belangen zu erleichtern, haben sie für eines der kleinsten Probleme noch keine Lösung gefunden: Die verflixten Portionsmilchdöschen, aus denen beim Öffnen, die Kaffeesahne spritzt.

Seit Langem beschäftigen sich sowohl die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Verpackungsmittelindustrie als auch private Erfinder mit den Sahnedöschen. Immer wieder werden Schutzrechte beim deutschen Patent und Markenamt angemeldet, die bisher leider noch keine befriedigende Lösung lieferten.

Dabei kann es durchaus ärgerlich sein, wenn im Café, im Zug, im Flugzeug oder im Büro beim Öffnen der Portionsmilchdöschen immer etwas danebengeht und im schlimmsten Fall sogar die eigene Kleidung etwas abbekommt. Verzichten möchte man auf die vorportionierten Milchverpackungen auch nicht – zu praktisch ist es, dass sich die Milch in ihnen lange hält und überall bereitsteht.
Portion
Das Erfinderteam Herr Klinger und Herr Grüter haben sich das Problem nun erneut vorgeknöpft. Auch sie hat es gefuchst, dass es für viele Probleme eine Lösung gibt, jedoch für das lästige Verspritzen und Kleckern beim Öffnen der Döschen noch nichts gefunden wurde. Als Erstes haben sie daher den Grund für das Problem gesucht und sind nach einigen Recherchen fündig geworden. Die Ursache für das Heraustreten der Kondensmilch ist die Verpackungstechnik selbst. Das Döschen wird unter Druck gesetzt bzw. ein Vakuum erzeugt, damit die Milch länger haltbar ist. Blöderweise entsteht beim Öffnen ein Druckausgleich, der dafür Sorge trägt, dass ein Paar Tröpfchen Sahne aus der Verpackung heraus schnellen.
Antispritz
Nach einigen Versuchen haben die Erfinder eine Lösung gefunden. Sie haben eine zusätzliche Kammer in die Kapsel integriert, die die Tröpfchen auffängt. Auf die bestehende Alufolie wird hierfür eine weitere angebracht. Zwischen diese beiden Folien wird ein kleiner spitzer Plastikkegel geklebt, mit dem man durch einen leichten Druck die untere Folie durchstößt. Es entsteht hierbei automatisch ein Druckausgleich. Die Folie lässt sich anschließend wie gewohnt entfernen, ohne dass nun noch ein Malheur passieren kann.

Damit sich die kleinen Döschen stapeln lassen, ohne dass der Plastikegel zur falschen Zeit den Druck ausgleicht, wird in den Boden der Dose ein Hohlkegel integriert, sodass der Boden nicht auf den Deckel der nächsten Dose drückt.

Die Erfinder suchen nun nach einem Unternehmen, das die praktische Erfindung umsetzen möchte.
Unbenannt

Post to Twitter Tweet This Post

Grillen für Fortgeschrittene

Posted in Aktuelle Erfindungen on Dezember 1st, 2015 by Imke – Be the first to comment

Die hartgesottenen unter den Grillmeistern machen auch in der kalten Jahreszeit mit dem Grillen keine Pause – und damit haben sie ganz recht. Das Feuer knistert, man wärmt sich und trinkt ein heißes Getränk- gerade in der kalten Jahreszeit kann ein Grillevent oder Lagerfeuer ein guter Grund sein, um mit seinen Freunden einen schönen Abend zu verbringen.

Bratäpfel auf dem Lagerfeuer

Vor allem ein Lagerfeuer hat im Winter den Vorteil, dass es den Kälteempfindlichen unter uns ein wenig einheizt. Wer zum Glühwein Bratäpfel möchte, muss ab sofort dank Peter´s Spiessgrill darauf auch nicht mehr verzichten. Auf den universalen Grillspiess lassen sich problemlos die in Alufolie eingepackten Äpfel aufreihen und werden von allen Seiten in der Hitze gleichmäßig gebraten. Praktischerweise ist der Spießgrill aus Edelstahl und damit auch noch rostfrei.
Spiessgrillen
Der patentierte Grillspiess ist natürlich auch etwas für die Sommergrillsaison. Er hat den praktischen Vorteil, dass er über alle herkömmlichen Kohle-, Gas- und Elektrogrills passt, da man ihn in der Höhe und Breite verstellen kann. Üblicherweise muss man sich vom jeweiligen Hersteller immer einen speziellen Spießgrill ordern. Kauft man sich einen neuen Grill, passt der Spieß nicht mehr.

Damit ist dank Peter´s Spießgrill nun Schluss.

Post to Twitter Tweet This Post