Archive for Januar, 2018

Smart Pipe 3s – Der Dachrinnenreinigungsroboter

Posted in Allgemeines on Januar 29th, 2018 by jordan – Be the first to comment

Die Herbstzeit hat viele gute Seiten, leider aber kann sie ebenso viel Arbeit bedeuten. Dann nämlich, wenn Blätter die Dachrinne verstopfen und sie schließlich überläuft. Wohl oder übel fällt muss somit die Dachrinne gereinigt werden.

Was bereits wenig aufregend klingt, gestaltet sich äußerst mühsam. Wer schon jemals das Vergnügen hatte, weiß wovon die Rede ist. Bewaffnet mit Leiter, Eimer und Schaufel geht es ans Eingemachte und gefühlte zig-Mal wird die Dachrinne nach und nach von Blättern und Co befreit. Insgesamt also eine schweißtreibende und auch zeitintensive Angelegenheit.

Muss ich das tatsächlich selbst machen?
Nein, denn der vollautomatische Dachrinnenreinigungsroboter Smart Pipe 3s kann die gesamte Länge eine Dachrinne auf einmal durchfahren und reinigen. Wieso sich selbst abmühen, wenn ein Roboter die Aufgabe übernehmen kann?

Am Beginn der Dachrinne wird der Roboter eingesetzt, eingeschaltet und am Ende der Rinne wieder abgeholt. Der in der Dachrinne enthaltene Dreck wird während der Fahrt zerkleinert und vom Roboter im mitgeführten Sack gesammelt.
Schluss also mit dem ständigen Rauf- und Runterklettern der Leiter. Ganz unkompliziert gestaltet sich schließlich auch das Entsorgen des entfernten Drecks, denn dieser kann einfach im Biomüll entleert werden.
Keine verschmutzte Fassade, ein verringerter Zeitaufwand und mehr Sicherheit für den Arbeiter!

Lizenznehmer gesucht
Für die innovative Lösung – die Smart Pipe 3s – werden derzeit Lizenznehmer und Käufer des Schutzrechtes gesucht.
Mehr Informationen finden Sie auf der Produktseite: https://www.patent-net.de/go/2210 .

Gerne können Sie uns für nähere Informationen kontaktieren unter: office@erfinderberatung.com .

Post to Twitter Tweet This Post

Die Erfindung des Casinos

Posted in Allgemeines, Geschichte einer Erfindung on Januar 17th, 2018 by jordan – Be the first to comment

Das Wort Casino kommt aus dem italienischen und Bedeutet „Landhaus oder kleines Haus“. Ein Casino oder eine Spielbank ist eine öffentlich zugängliche Einrichtung, in der staatlich konzessioniertes Glücksspiel betrieben wird.
1638 wurde im Palazzo Dandolo das erste öffentliche Spielcasino Venedigs – das sogenannte Ridotto (San Marco 1362) – eröffnet;
Mitte des 17. Jahrhunderts waren es bereits schon über 100 Spielcasinos. Die Glücksspielhäuser wurden in Venedig von zumeist reichen Kaufleuten – betrieben, bedurften aber einer Art offizieller Lizenz.
Eine Institutionalisierung des Glücksspiels gab es seit dem 18. Jahrhundert in ganz Europa in den Residenzstädten, auf Jahrmärkten, Messen, in Kurorten und Bädern.

1720 wurde das erste Casinos in Deutschland in Bad Ems gegründet. 1763 wurde in Spa das Spielcasino „Redoute“ eröffnet, das sich binnen Kurzem zu einer der größten Glücksspielmetropolen entwickelte. Mit der französischen Revolution von 1789 bis 1799 mit ihrem im Volksmund verkürzten Motto „Liberté, égalité, fraternité“ wurden sämtliche Casinos und Spielbanken geschlossen. Dadurch wurde Deutschland zum Zentrum der Glücksspieler, vor allem die Casinos in Aachen und Baden-Baden. 1841 schafften die Franzosen François Blanc und Louis Blanc mit der Gründung der Spielbank von Bad Homburg vor der Höhe die Doppel Zero ab, wodurch das Bad Homburger Casino zur erfolgreichsten Spielbank dieser Zeit wurde.
1863 übernahm François Blanc das Casino von Monte Carlo, das schließlich zur der Hauptstadt des Luxus und des Glücksspiels wurde. Diese erfinderische Verschmelzung von Glücksspiel, Kunst und Entertainment wurde 100 Jahre später zum Vorbild für Las Vegas.

Im Wesentlichen werden in Casinos die Glücksspiele Roulette und Black Jack angeboten, der Resonanz der Gästeschaft entsprechend gegebenenfalls erweitert um die klassischen Kartenspiele Baccara und verschiedene Arten von Poker, deren Ablauf von Croupiers geleitet wird. Dabei setzen die Spieler nach festgelegten Spielregeln entweder mit Geld oder mit vor Spielbeginn gegen Geld eingetauschten Jetons oder Chips. Daneben bieten auch Spielbanken und Casinos das Automatenspiel an, oft als „Kleines Spiel“ bezeichnet

Die meisten Spielbanken und Casinos legen Wert auf Etikette, auf deren Einhaltung insbesondere traditionelle Häuser achten. Auch die Gästeschaft unterliegt beim Betreten der Etablissements in vielen Häusern einer Kleiderordnung, wie die Verpflichtung der Herren des Tragens von Sakkos, Krawatten oder Fliegen auf Hemdkragen und die Untersagung von Sport- und Arbeitsschuhen sowie Kopfbedeckungen.

Durch die neuen Technologien und das Internet Zeitalter kam auch das Casino in die Online Welt. Als Online-Casinos werden virtuelle Casinos bezeichnet, auf die über das Internet zugegriffen werden kann. Online-Casinos ermöglichen das Wetten und Spielen von Casinospielen über an das Internet angeschlossene Endgeräte (PC, Smart-TV, Smartphones, Ipads, Tablet usw.).
Im 1994 Jahr würde der heute bekannte Softwareentwickler Microgaming auf der Isle of Man gegründet mit Schwerpunkt speziell auf Entwicklung der Glücksspiele im Internet. Um die Möglichkeit eine sichere finanzielle Transaktion über das Internet durchzuführen wurde die Sicherheitssoftware Firma Cryptologic 1995 gegründet mit der ersten eCash Anwendungen für Online Glücksspiele.
Die Zahl der Casinos im Internet stieg rasant an und 2010 gab es bereits mehr als 860 Online Casinos und die Entwicklung der Software Technologie und die Beliebtheit der Online Casinos war unaufhaltbar.

Angesichts der enormen Vielfalt, die die Online-Casinos zurzeit anbieten, ist es gar nicht so einfach, dass ideale Online-Casino zu finden. Jede Werbung wird als der beste Bonus beworben, schließlich handelt es sich dabei um wichtiges Marketing Instrument der Glücksspiel-Anbieter im Internet. Als Spieler in einem Online-Casino, kann man schon mit der allerersten Entscheidung sein Schicksal selber in die Hand nehmen und positiv beeinflussen mit dem besten Angebot und Startkapital.

Aufgrund von steuerlichen und rechtlichen Vorteilen haben viele Betreiber von Online-Casinos ihren Sitz in Offshore Finanzplätzen wie Gibraltar oder innereuropäischen Ländern wie Isle of Man, Zypern oder Malta. In der Regel bieten diese Länder staatlich kontrollierte und reglementierte Glücksspiellizenzen an.

Post to Twitter Tweet This Post

Kalte Hände adé – das Helferlein für Handys und Hände

Posted in Allgemeines on Januar 15th, 2018 by jordan – Be the first to comment

Im Winter an der Bushaltestelle – man will nur schnell eine Nachricht tippen. Also schnell aus den Handschuhen, denn der Touchscreen des Smartphones lässt sich nicht mit herkömmlichen Handschuhen bedienen.
Message senden und schon ist die Antwort da. Schon ist man mitten im angeregten Austausch. Leider aber werden schnell die Finger taub und die Hände unangenehm kalt.

Die Lösung der erfinderischen Handyschutzhülle

Die innovative Handyschutzhülle hat an der Rückseite ein Wärmepad integriert. Das Wärmepad mit Gelfüllung ist bei Bedarf ganz einfach zu aktivieren. Einfach das Metallplättchen aktivieren und schon breitet sich wohlige Wärme aus.
Der besondere Clou: die Kälte setzt nicht nur den Händen sondern auch dem Akku zu. Dank Wärmepad ist Schluss mit tauben Fingern.

Diese Erfindung ist zum einen ein jederzeit verfügbarer Handwärmer als auch ein Schutz vor Schäden am Handyakku – und dies alles durch das innovative Smartphone Case!

Für dieses Case werden derzeit Hersteller und Lizenznehmer gesucht, die diese Lösung auf den Markt bringen möchten!
Nähere Informationen gerne bei Kontaktaufnahme, sowie unter https://www.patent-net.de/go/2170 .

Post to Twitter Tweet This Post

Katzenmöbel – ganz so wie Herrchen/Frauchen es braucht

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Januar 3rd, 2018 by jordan – Be the first to comment

Alle Katzenbesitzer wissen längst, dass Katzen ihren eigenen Kopf haben und genau deshalb lieben wir sie auch! Weshalb also nicht auch auf ein maßgeschneidertes Katzenmöbel zurückgreifen, das nicht nur alles hat, was Katze braucht, sondern für Herrchen und Frauchen alles bietet, was Herr/Frau begehrt?

Bislang war die Antwort einfach: Toll, wenn es so etwas gäbe…

Unsere tierliebende Erfinderin hat ein flexibles Katzenmöbel entworfen, das zum einen Platz für alle Utensilien wie Futternapf, Futter, Katzenstreu und Katzentoilette bietet, zum anderen variabel kombinierbar ist. Zusätzlich ist der Zugriff auf die einzelnen Module ganz einfach um problemlos alles sauber halten zu können.
Der große Vorteil liegt auf der Hand: das Katzenmöbel passt dank der Module, die sich beliebig kombinieren lassen wirklich in JEDE Wohnung und an JEDEN Platz. Darüber hinaus sind Futternapf und Co nicht immer im unmittelbaren Blickfeld. Katze will ja auch Privatsphäre!

Und schließlich lassen sich so diverse Spielsachen und andere Goodies kompakt verstauen.

Solch ein Würfel ist auch etwas für Hundehalter – das Hundefutter wird prima verstaut und auch ein kleiner Hund findet somit seinen ungestörten Futterplatz!

Das innovative Katzenmöbel
Die erfinderische Idee des Katzenmöbels besteht aus variabel zusammenstellbaren Würfeln, die unterschiedliche Aufbaumöglichkeiten bieten. So können die Würfel ganz nach Belieben neben- und aufeinander gestapelt werden. Kein Platz für das Katzenmöbel? Ab jetzt unmöglich, denn die flexible Gestaltung lässt alle Freiheiten offen. So ist auch nach einem Umzug das Katzenmöbel immer ideal aufgebaut. Kein Platz für das Katzenmöbel? Das Problem gibt es nicht mehr.

Die Würfelformate selbst können an die Katzengröße angepasst werden, sei der Mitbewohner eine große Maine-Coon oder eine kleine Singapura Katze.

Dem Haustier wird mittels schwenk-, klapp- oder gänzlich abnehmbarer Abdeckung ein einfacher Zugang ins Innere gewährt. Die Abdeckungen und Seitenwände bieten designtechnisch alle Möglichkeiten um das Möbelstück an die Inneneinrichtung anzupassen.

Für das innovative Katzenmöbel werden derzeit Lizenznehmern und Käufer des Schutzrechtes gesucht.
Mehr Informationen finden Sie unter https://www.patent-net.de/go/2195.

Post to Twitter Tweet This Post