Arbeitserleichterung für medizinisches Personal

Old woman holding a plantKrankenpfleger/innen betreuen und versorgen eigenverantwortlich Patienten in Krankenhäusern oder im Rahmen ambulanter Versorgung. Dazu benötigen sie allerhand medizinischer Ausrüstung wie z. B. Scheren, Verbandszeug, Nadeln, Infusionen etc. Infusionen sind alltägliche Gebrauchsgegenstände in Krankenhäusern. Fast alle Patienten in einem Krankenhaus benötigen Infusionen.

Die vorliegende Erfindung betrifft hauptsächlich Verbindungssysteme für Infusionsleitungen im medizinischen Bereich. Insbesondere Luer-Lock® Verbindungen verkleben oftmals und sind entsprechend schwer zu lösen. Aus diesem Grund gibt es extra Klemmen zum Öffnen dieser Verbindungen. In den seltensten Fällen hat das medizinische Personal jedoch eine Klemme oder Zange zum Öffnen von Luer-Lock@-Verbindungen dabei.

Damit schwer zu öffnende Infusionsverbindungen keine extra mitzuführende Klemme bzw. Zange benötigen, hat Herr Rammensee eine neuartige Kombination aus Verbandschere und Zange vorgesehen. Der Vorteil besteht darin, dass das medizinische Personal neben der Verbandsschere nun auch immer eine Klemme zum lösen fester Verbindungen im Kittel dabei hat. Dies erspart wichtige Zeit und Laufwege, um die entsprechende Klemme zum Lösen der Verbindungen bereitzustellen.

Kombischere_2

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply