Posts Tagged ‘Deutschland’

Erfindung der Woche: Berliner Duschvorhang

Posted in Erfindung der Woche on August 30th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Daheim ist, wo zuhause ist

Für alle Berliner oder all jene, die sich unsterblich in diese Stadt verliebt haben, ist unsere Erfindung der Woche das passende Accessoire. Dann nämlich, wenn man sich den Dreck des Alltags abwäscht, baumelt der Berliner Duschvorhang seelenruhig in die Duschtasse oder Badewanne und informiert so nebenbei wie man wohl am besten von A nach B gelangt.

shopedw16kw35---rushower-be (1)

Ob man sich nun die beste Anbindung zur nächsten Party beim Duschen heraussucht oder einfach nur nostalgisch den Vorhang ankuckt, der Duschvorhang hält, was er verspricht und sorgt dafür, dass das Wasser sicher in der Duschtasse landet. Wer will, kann den Berliner Duschvorhang auch als Raumtrenner oder als Wandbild im Gang und sozusagen somit am Weg ins Freie anbringen.

Den gestalterischen Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt – das Berliner Nahverkehrsnetz wird trotzdem wacker seine Zonen behaupten.

Die Erfindung der Woche bei uns im Berliner Erfinderladen und im Onlineshop!

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche: Snackholder gepimpt

Posted in Erfindung der Woche on August 24th, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Party?

Getränk und Knabberschüssel oder -teller und schon das Problem: Hände voll und wie soll ich jetzt snacken? Treue Erfinderladen-Kunden lachen sicher auf, denn mit unserem Snackholder ist das Problem im Nu gelöst. Unseren beliebten Partyartikel gibt es ab sofort in zwei neuen Designs und ist die Erfindung der Woche!

edw16kw34---snackholder_sho

Patriotisch und Partyyyyy

Die zwei neuen Designs passen zu jeder Gelegenheit. In fröhlichen Farben präsentiert sich der Party Snackholder, der im spritzigen Design zu jedem Anlass passt. Das zweite Design ist schließlich das beste Outfit für jegliche sportliche Events, denn wer könnte hier nicht sein Fanoutfit noch mit dem Snackholder in deutscher Flagge ergänzen wollen?

Eine gute Figur

… macht der Snackholder dann schließlich im Gebrauch. Einfach auf die Flasche gehängt und schon kann der Snackholder mit dem Lieblingssnack gefüllt werden. Beim Trinken selbst stellt das intelligente Design sicher, dass der Snackholder sich dank Schwerkraft sozusagen Snack-sicher ausrichtet – die Snacks bleiben also im Snackholder.

Die neuen Snackholder gibt es – solange der Vorrat reicht – im Berliner Erfinderladen und im Onlineshop – zugreifen und feiern!

Post to Twitter Tweet This Post

Dieselmotor – eine revolutionäre Erfindung

Posted in Allgemeines, Geschichte einer Erfindung on Februar 21st, 2013 by madlen – Be the first to comment

Rudolf Diesel gehört zu den berühmtesten Erfindern des 19. Jahrhunderts und ist aufgrund der Erfindung des Dieselmotors noch heute international bekannt. Der Dieselmotor ist auch heute noch eine unverzichtbare, grundlegende Technik der Automobilindustrie.

Rudolf-diesel_300x200

Der Erfinder des Dieselmotors, welcher eine Alternative zum üblichen Otto-Motor darstellt, verbesserte den Wirkungsgrad von Treibstoffen und sorgte so für deutlich mehr Effizienz beim Verbrauch von Kraftstoffen.

1858 wird Rudolf Diesel in Paris geboren. Sein Vater hatte zuvor die deutsche Heimat verlassen, da er in der französischen Hauptstadt seine Frau kennen gelernt hatte. Elise Diesel schlug sich zuvor in Paris als Hausdame durch, während Theodor Diesel relativ erfolglos einen Betrieb zur Herstellung von Lederwaren führte.

Aufgrund des Deutsch-Französischen Krieges sah sich die Familie gezwungen, nach London zu gehen. Wegen finanzieller Not wurde Rudolf Diesel zu Verwandten nach Augsburg geschickt. In Deutschland besuchte er die Königliche Kreis-Gewerbsschule, welche er als Jahrgangsbester abschloss. Hier entdeckte er seine Begeisterung für Ingenieurskunst und Technik. Anschließend besuchte er zwei Jahre lang die Industrieschule in Augsburg, um sich 1875 als Stipendiat an der Königlich Bayerischen Technischen Hochschule in München einzuschreiben.


1883 heiratete Diesel und zog nach Berlin, um dort die Leitung des technischen Büros der Gesellschaft für “Linde’s Eismaschienen” zu übernehmen.

In Berlin begann er auch, sich auf dem Gebiet der Kraftstoffe und Motoren zu betätigen. 1892 meldete er das Patent für den neuartigen Verbrennungsmotor an, welches er ein Jahr später erhielt. Charakteristisch für den Motor ist die Selbstzündung des Kraftstoffes aufgrund der hohen Temperatur der komprimierten Verbrennungsluft. Das Konzept wurde von der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg (MAN) entwickelt, mit welcher Diesel schon vorher zusammengearbeitet hatte.
Bis ein funktionstüchtiger Motor gebaut wurde, sollte es noch zwei weitere Jahre dauern. Viele Versuche zuvor lieferten kein befriedigendes Ergebnis. Rudolf Diesel war zwar ein großartiger Ingenieur, jedoch fehlte es ihm an geschäftlichem Talent. Fehlspekulationen und daraus resultierende finanzielle Sorgen führten zu einem Nervenzusammenbruch und einem Aufenthalt in der Nervenheilanstalt Neuwittelsbach.

1900 wurde der Dieselmotor auf der Weltausstellung in Paris mit dem „Grand Prix“ ausgezeichnet, was dazu führte, dass mehrere internationale Unternehmen Lizenzverträge mit Diesel abschlossen. Selbst Unternehmen aus den USA waren interessiert. Diesel wurde schnell zum Millionär und zog mit seiner Familie in eine Villa in München.

Post to Twitter Tweet This Post

Grüße aus der Heimat

Posted in Allgemeines on Februar 16th, 2012 by madlen – Be the first to comment

Weltenbummler aufgepasst, jetzt gibt es was raffiniertes aus der Heimat – unsere Alpenluft! Wer sich bereits längere Zeit fern der Heimat aufhielt, kennt die Sehnsucht nach Angestammten. Da ist die Freude groß, wenn man beispielsweise in den USA ein Glas Nutella oder leckeres deutsches Brot findet.

Abgefüllt in Salzburg eignet sich die Luft aus der Dose perfekt als Mitbringsel, als augenzwinkernder Gruß, als Heimaterinnerung für Auswanderer oder als Notreserve bester Qualitätsluft. Und obendrein ist die Dose umhüllt von einem stimmungsvollen Motiv, auf dem es einiges zu entdecken und zu schmunzeln gibt.

Also, auf was wartet ihr? Schnappt nach der Alpenluft – im Erfinderladen in Berlin und Salzburg oder in unserem Online-Shop zum Preis von 6,90 Euro.

Alpenluft

Alpenluft

Post to Twitter Tweet This Post

Deutsche Erfinder holen auf!

Posted in Allgemeines on Oktober 19th, 2011 by madlen – Be the first to comment

Die Deutsche Telekom-Stiftung und der Bundesverband der Deutschen Industrie geben den „Innovationsindikator 2011“ heraus. Diesem Indikator zu Folge belegt Deutschland Platz vier von insgesamt 26 Industrienationen. Die Studie zeigt auf, ob sich Länder durch Innovationstätigkeiten steigern konnten und ob sie im internationalen Vergleich bestehen.

Quelle: untote.cc

Quelle: untote.cc

Im Jahre 2009 belegte Deutschland noch Platz neun – fünf Plätze gut gemacht. Einer unserer kleinen Nachbarn führt die Spitze der Studie an – die Schweiz. Wer hätte gedacht, dass die Schweiz so innovativ ist, wo man doch bei ihr unwillkürlich an Schweizer Taschenmesser und Schokolade denkt. Auf den Plätzen zwei und drei tummeln sich Singapur und Schweden. Investitionen der öffentlichen Hand sowie Innovationsanstrengungen der Wirtschaft sollen für die weltweite Aufholjagd der Deutschen verantwortlich sein.

Trotz allem ist Deutschland mit seinem Bildungssektor ins untere Mittelfeld abgerutscht – eine scheinbar unüberwindbare Schwachstelle. Hier ist Deutschland, als Nation der Dichter und Denker, von Platz zwölf auf Platz 17 gerutscht.

Größter Verlierer des Wettbewerbs sind die USA, auf Platz neun. Negative Handelsbilanzen sowie ein hohes Staatsdefizit aber auch die unsichere Wirtschaftslage und Investitionsrückgänge in die US-Wirtschaft zeigen deutlich ihre Wirkung.
Die asisatischen Staaten hingegen befinden sich auf dem Vormarsch. Neben Singapur, gehören Indien und China zu den aufstrebenden Ländern.

Post to Twitter Tweet This Post

iENA-Die deutsche Erfindermesse

Posted in Allgemeines on Oktober 27th, 2010 by Brit – Be the first to comment

Als einzige Fachmesse ihrer Art in Deutschland lädt die iENA, Internationale Fachmesse „Ideen-Erfindungen-Neuheiten“, vom 28. bis 31. Oktober 2010 ins Nürnberger Messezentrum ein.
10IE_AP_frau_03
Durch die globalen wirtschaftlichen Probleme steigt das Interesse an innovativen Produktideen und echten Problemlösungen. Dass die Kreativität der Erfinder schier unerschöpflich ist, wird die iENA 2010 wieder eindrucksvoll belegen. Manche Erfindung schaffte von Nürnberg aus den Durchbruch, z. B. die Rollerblades, das Klappfahrrad und aufblasbare Schwimmflügel.
An den ersten beiden Tagen der iENA haben nur Fachbesucher Zugang, am 30./31. Oktober kann sich auch das allgemeine Publikum einen Überblick über die neuesten Erfindungen verschaffen. Hochrechnungen des Deutschen Patentamtes schätzen die Neupatente im Jahr 2010 auf rund 60 000. Damit ist klar: Deutschland bleibt Erfinder-Land!
Invention_20trade_20fair_20iENA_20in_20Nuremberg__18198817__MBQF-1288098551,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349

Post to Twitter Tweet This Post