Posts Tagged ‘Essen’

Der Dschungeltest für zuhause ;-)

Posted in Allgemeines, Erfinderladen on Juli 22nd, 2016 by Birgit S. – Be the first to comment

Jungel-snack, frittierte MehlwürmerImmer wieder ungewöhnlich

Das sind die Produkte in unserem Erfinderladen!

Ganz frisch eingetroffen ist dieser Tage der Dschungelsnack – frittierte Mehlwürmer und Grillen in der praktischen Probierpackung. Wie sich die nährstoffreichen Tierchen im Geschmackstest behauptet haben, berichtet unser Erfinderladen-Team : Unser Team im Dschungeltest für euch!

Hier gehts zum Erlebnisbericht

Nachlesen lohnt sich!
Oder sofort ab zum Erfinderladen, dann einfach hier klicken.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Snackholder

Posted in Erfindung der Woche on März 16th, 2015 by jordan – Be the first to comment

In der einen Hand ein Bier in der anderen die Snacks? Keine Hand mehr frei? So geht es einem auf Partys für gewöhnlich und leider ist nicht immer ein geeigneter Ort zum Abstellen des Bieres zu finden.

snackholder erfinderladen

Da wir wissen, dass Bier ohne Snacks wie Sonne ohne Schein ist, musste für dieses Problem schleunigst eine Erfindung her. Herr Knupper, ein findiger Tüftler hat sich diesem Problem angenommen und den Snackholder erfunden.

Wir haben den Erfinder Herrn Claus Knupper mal gefragt, wie er auf die Idee gekommen ist:

„Ich stand auf einer Feier mit einer Flasche Bier in der einen und Erdnüssen in der anderen Hand, als mich ein Freund begrüßen wollte. Ich steckte die Erdnüsse in den Mund und wischte mir die Hand, um sie vom Salz zu säubern, an meiner Hose ab. Die Idee vom Snackholder war geboren. Bei längerem Nachdenken kamen mir noch andere Fragen. Wie kann ich das Snacken für die Gäste auf Feiern vereinfachen? Wie kann man das Snacken allgemein hygienischer, zum Beispiel in Kneipen, machen? In zwei jähriger Zusammenarbeit mit dem Erfinderhaus Berlin und der Firma trickreich aus Berlin ist der Snackholder entstanden. Der Snackholder, der aus Pappe produziert wird, kann vom Benutzer bequem über den Flaschenhals gehängt werden und ein Deckel verhindert das Herausfallen der Snacks beim Trinken. Die Reaktionen auf den Snackholder gehen dahin, dass es eine einfache Idee mit großem Nutzen ist. Der Snackholder sollte fester Bestandteil auf jeder Feier oder Grillparty sein.“

snack-halter-trinken-knabbern-naschen

snackhalterung

Der Snackholder wird einfach über die Flasche gesteckt und schon kann losgeknabbert werden. Zum Trinken den Snackhalter einfach vorher verschließen oder frei hängend genießen. Perfekt für einen genüsslichen Abend in der Bar, auf Partys oder zu Hause auf dem Sofa.

Für alle, die gerne snacken und dazu was trinken, gibt es nun den Snack Holder in unserem Onlineshop und wie immer auch im Erfinderladen in Berlin oder Hamburg.

Post to Twitter Tweet This Post

Vögel füttern rund ums Jahr

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on Juli 4th, 2014 by Imke – Be the first to comment

Mit dem Ende des Winters, wenn das Gras unter der Schneedecke wieder erscheint, stellen viele die Vogelfütterung ein. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen ist dies jedoch nicht unbedingt von Vorteil für Meisen, Spatzen oder gar den Buntspechten.
Das ökologische System ist durch intensive Landwirtschaft nicht mehr im Gleichgewicht. Den kleinen Fliegern fällt es immer schwerer Kräuter oder Samen zu ergattern und sich und ihre Jungen zu ernähren. Da Felder mit einheitlichen Pflanzenkulturen bebaut und auch die Wegränder mit Pestiziden behandelt werden, fehlt es Vögeln auch in den Sommermonaten an Nahrung. Eine Zufütterung ist daher durchaus ratsam.
Vogelfuttersack
Entscheidet man sich dazu die fliegenden Zweibeiner mit etwas Schmackhaften zu verwöhnen, so bekommt man das Futter meist in Plastiksäcken zu je 2-6 Kilogramm verkauft und legt dieses dann im Vogelhäuschen aus, um morgens schon mit Vogelgezwitscher geweckt zu werden. Diese Plastiksäcke dienen nur als Verpackung. Hätten diese Säcke ein anspruchsvolles Design, eine zusätzliche Aufhängung, die sogar als Tragegurt genutzt werden könnte, sowie eine Fressöffnung, könnte der Verbraucher mit einem Handgriff Verpackung sowie Vogelhaus einsparen.

Frau Obernosterer hat sich für dieses Problem ein sowohl praktisches als auch schickes Design einfallen lasse: Der BIRDBEZZA

Der Vogelfuttersack BIRDBEZZA, ist ein Novum für die Tierliebhaber. In dem Beutel können bis zu 2 kg Vogelfutter aufbewahrt werden. Der BIRDBEZZA ist zugleich dekorativ als auch praktisch. Durch die praktischen Tragegurte ist er nicht nur leicht zu transportieren, sondern auch aufzuhängen. Der Futtersack kann durch eine Reißverschlussöffnung kinderleicht befüllt werden. Die federförmigen Anhänger sind nicht nur ein zusätzlich dekoratives Element, sondern geben die Möglichkeit zusätzliche Meisenknödel aufzuhängen.
BIRDBEZZA bietet somit die Möglichkeit Tieren zu helfen und ist zusätzlich durch die Wiederverwendbarkeit ein umweltverträgliches Produkt.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche – Q-Frühstücksbrettchen.

Posted in Erfindung der Woche on März 17th, 2014 by Imke – Be the first to comment

Montag. Mal gerade so hat man es geschafft sich im noch warmen Bett aufzurichten und schon ist man mit dem falschen Bein aufgestanden. Auch das Wasser der Dusche will nicht so recht warm werden und ehe man sich versieht und obwohl der Tag noch keine 15 Minuten alt ist, wünscht man sich das Wochenende zurück.
1
Um über den grauen Morgen trotz allem ein wenig schmunzeln zu können, gibt es jetzt brandneue Befindlichkeitsaufheller: Die Q-Frühstücksbretter.
Das klare und zugleich einfallsreiche Design von Frau Tanja Jetzinger-Kössler zaubert selbst dem größtem Morgenmuffel ein Lächeln ins Gesicht. Ob mit den Sprüchen: Bio-Low-Fat- Soja-Dinkel-Vollkorn-Butterbrot oder für Dich setzte ich mein schönstes Lächeln auf, die Q ist dafür bekannt die müdesten Gemüter munter zu machen.

Frau Jetzinger-Kössler hat uns einmal berichtet, wie sie auf das so einfache wie auch geniale Design gekommen ist:

Jetzinger-Kössler„Alles begann mit meiner Liebe zu Kühen. Es entstand eine Grafik von der Kuh – die „Q“. In einer Einladung zu einem Sommerfest ersetzte ich in allen Wörter die mit „ku“ begannen die beiden Buchstaben mit der „Q“. Ein paar Jahre später – ich schnappte mir ein Wörterbuch und suchte mir Wörter mit „ku“. Ich adaptierte meine Grafik dass sie zum Wort passte. So entstand die Serie Wortstamm „ku“ mit 60 Grafiken – und es werden laufend mehr. Jetzt bin ich die Mutter meiner „Q“´s. Ich bin die Mutter“Q“.

2

Falls auch Du heute wieder schlecht aus dem Bett gekommen bist und die nächste Woche hingegen mit einem Grinsen beginnen möchtest, so kannst Du die vier Varianten der Q-Frühstücksbrettchen für je 7,95 Euro im Erfinderladen in Berlin und Salzburg kaufen und selbstverständlich auch in unserem Onlineshop.

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche: nougat aid

Posted in Allgemeines, Erfindung der Woche on Oktober 14th, 2013 by Imke – Be the first to comment

Sonntag ist der schönste Morgen der Woche. Ausruhen, entspannen und die Seele baumeln lassen und für einen tollen Start in den Tag sorgt ein riesiges Frühstück. Der Mann saust noch schnell zum nächsten Bauern um frische Eier und eine Flasche warme Milch zu holen, während sich die Frau um die Semmeln und das frisch gebackene Brot kümmert.
Alle sitzen zufrieden um den Frühstückstisch, doch wer öffnet diese Woche die Nougatcreme? Es werden Zahnstocher gezogen, denn diese Fuzzelarbeit mag keiner so gerne freiwillig übernehmen. Mit unserer Erfindung der Woche steht einem streitlosen Sonntag nichts mehr im Wege. Mit einem Dreh und ohne Probleme kommt man zur gewünschten Nougatcreme.
Die Erfinder Britta Vogelpohl & Matthias Düpjan haben uns erzählt wie sie auf die tolle Erfindung gekommen sind.

Britta Vogelpohl

Britta Vogelpohl

“Wir saßen Sonntagsmorgens gemeinsam am Frühstückstisch und haben mal wieder ein neues Nutella-Glas geöffnet. Beim Öffnen sind wir wie schon so oft über das altbekannt Problem gestolpert, warum sich die Folie so schwierig und umständlich vom Glas entfernen lässt.
Noch am Frühstückstisch haben wir uns überlegt, wie ein Produkt aussehen müsste.
Matthias Düpjan

Matthias Düpjan

Aus unseren Ideen wurden Skizzen und daraus anfassbare Prototypen. Nachdem wir mit dem Design und der Funktion zufrieden waren, haben wir den Kontakt zu Patentanwälten, lokalen Werkzeugbauern, Zulieferern und Agenturen zwecks Umsetzung gesucht. Nach fast einem Jahr, vielen Herausforderungen und zahlreichen Nutellagläsern, auch aus unterschiedlichen Ländern, waren wir endlich am Ziel.”

nougat-aid – mit einem Dreh zur Nougatcreme

Post to Twitter Tweet This Post

Erfindung der Woche: Dinamico

Posted in Allgemeines on April 15th, 2013 by madlen – Be the first to comment

Viele Hausfrauen würden heute lieber am Strand braten als am Herd kochen. Jeden Tag auf´s neue Überlegen die braven Mütter, was sie denn heute kochen sollen. Wie wäre es denn mit einer leckeren Lasagne?


Die meisten würden sicher antworten: “Nein danke dieses Prozedere mit der Béchamelsauce ärgert mich jedes Mal wieder.” Mit unserer heutigen Erfindung der Woche ist nicht nur die Saucen-Zubereitung ein Kinderspiel. Der Schneebesen Dinamico ist ein neuartiges Küchenutensil zum Rühren, Schlagen und Loslösen. Mit seinen verschiedenen Aufsätzen und der flexiblen Verbindung, ist der Kontakt zum Boden immer gewährleistet und das Loslösen von den Wänden kein Problem.

Wir haben Kai Skudelny mal gefragt, wie die Idee von Dinamico überhaupt entstanden ist:

Kai-Skudelny Die Idee für den Schneebesen kam mir, als ich eine Béchamelsauce zusammenrührte. Mich störte, dass die handelsüblichen Schneebesen beim Verrühren der Komponenten den Topfboden und den Übergang zum Rand nie gleichmäßig bearbeiteten.

Also entwarf ich einen Schneebesen mit Gelenk, welches durch seine rotierende Bewegung einen gleichmäßigen Kontakt zum Topfboden gewährleistet. Dazu kam die Form des aufsteckbaren Flügels. Er hat an den äußeren Seiten eine Rundung, die sich der Topfform anpasst und somit die Zutaten gut mitnimmt.

Wer also demnächst Béchamelsauce zubereiten möchte, kann den Dinamico entweder im Erfinderladen kaufen oder aber auch ganz einfach in unserem Online Shop für 9,50 € bestellen.

Post to Twitter Tweet This Post

Bio-Buttercreme – eine kleine Sünde wert

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on März 26th, 2013 by Imke – Be the first to comment

Viele Erfindungen entdecken in den Küchen das Licht der Welt. Beim täglichen Kochen gelingt es dem ein oder anderen neue außergewöhnliche Rezepte zu kreieren oder mit einem neuen Verfahren bestehende Produkte zu verbessern. Oft werden diese Erfindungen in Form von Rezepten von Generation zu Generation vererbt und sind gut gehütete Familienschätze.


Möchte man seine Kreation jedoch vermarkten, so bietet das Patent einen soliden Schutz. Mit einem Patent lässt sich ein Verfahren zur Herstellung eines Produktes schützen und so ist das Familiengeheimnis für 20 Jahre vor Nachahmern sicher.
Diesen Weg hat auch Herr Reul aus Bad Urach gewählt, um sich seine Rezeptur zur Herstellung einer Bio-Buttercreme zu schützen.

Buttercreme ist in Deutschland meist nicht im Kühlregal der Lebensmittelgeschäfte zu finden. Dabei ist die Herstellung sehr zeitaufwendig und gelingt nicht jedem. Lediglich Fertigpulver mit Konservierungsstoffen und anderen Zusätzen stehen dem Konsumenten zur Verfügung und hier muss man noch einige Fertigungsschritte erledigen.

Creme_Auswahl

Herr Reul hingegen setzt auf ein Verfahren, welches nur Bio-Lebensmittel zulässt. Zudem kann die Post to Twitter Tweet This Post

Mit Dreifuß mehr Essvergnügen

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on November 21st, 2012 by madlen – Be the first to comment

Dreifuß-Essstäbchen

Dreifuß-Essstäbchen

Bereits um 1500 v. Chr. wurden in China Essstäbchen verwendet.

In China, Japan, Korea, Vietnam und zum Teil in Thailand werden Essstäbchen als Essbesteck verwendet. In diesen Ländern kommt das Essen so vorbereitet auf den Tisch, dass ein Messer nicht benötigt wird.

Doch in Europa und den USA, wo asiatisches Essen weit verbreitet ist, tun sich viele Menschen mit den Essstäbchen schwer. Wenn beispielsweise die Sushirollen über den Tisch kullern, anstatt im Mund zu verschwinden.
Genau bei dieser Problematik setzt die Erfindung von Herrn Köse an. Herr Köse hat ein Dreifuß-Essstäbchen erfunden, dass aus drei Essstäbchen zusammengesteckt wird. Diese ermöglichen es das Essen leichter aufzugreifen und zum Mund zu bewegen ohne, dass dabei auf diesem Weg etwas verloren geht. Durch die feste Verbindung der Stäbchen, verfügt das neuartige Essbesteck über zusätzlichen Halt. Des Weiteren ermöglichen die speziell abgeflachten Fingerdruckstellen das leichtere Halten der Stäbchen und verbessern so die Handhabung zusätzlich.


Post to Twitter Tweet This Post

Leckerer Schinkensalat für kleine Gourmets

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on April 17th, 2012 by madlen – Be the first to comment

In Supermärkten findet man ein schier endloses Sortiment an Salaten die aufs Brot kommen oder pur gegessen werden. Für jeden Geschmack soll etwas dabei sein und meist sagt schon der Name wonach es schmecken soll. Die Grundzutaten sind bei jedem Salat gleich, bei Fleischsalat, Eiersalat, Kartoffelsalat und Nudelsalat erwartet man entsprechende Zutaten. Mit den Sorten Garnelensalat, Thunfischsalat, Seelachssalat, Geflügelsalat oder Quark und Gurke wird es neben den Klassikern am Kühlregal schon kreativer. Wir möchten nun eine besondere Rezeptur der Erfinderin Susanne Kretschmer vorstellen, die als Verkäuferin hinter einer Wurstheke, auf ein ganz besonderes Rezept für einen Salat kam. Da sie zuvor nichts vergleichbares an der Theke oder im Kühlregal gesehen hat, ließ sie ihre Rezeptur kurzerhand schützen.


Dabei handelt es sich um einen Feinkostsalat, der sich insbesondere durch das fantastische Aroma von Räucherschinken auszeichnet und so noch nicht im Handel erhältlich ist. Eine weitere wichtige Zutat sind z.B. Spreewälder Gewürzgurken, die dem Salat eine feine säuerliche Note geben. Damit der Salat bald zahlreichen Gourmets präsentiert werden darf, werden derzeit Hersteller gesucht die an einer Lizenz interessiert sind.

Post to Twitter Tweet This Post

Gegen den Wegwerfwahnsinn

Posted in Aktuelle Erfindungen, Allgemeines on März 29th, 2012 by madlen – Be the first to comment

Laut einer Studie der FAO, der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (UN), werfen wir Deutschen pro Jahr bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll. Der einzelne Durchschnittsverbraucher kommt damit auf 95 bis 115 Kilogramm entsorgter Lebensmittel jährlich. Nach Angaben des Verbraucherschutzministeriums wirft jeder Deutsche pro Jahr Lebensmittel im Wert von rund 330 Euro weg. Damit ist Deutschland führend beim wegwerfen von Lebensmitteln. Erschreckende Zahlen, wenn einem bewusst wird, dass es viele Länder auf der Welt gibt in denen Menschen und insbesondere Kinder am Hungertod sterben.

Karte des Welthunger / Quelle: FAO

Karte des Welthunger / Quelle: FAO

Damit nicht mehr so viele Lebensmittel weggeworfen werden müssen, hat Frau Bunge ein optisches Mindesthaltbarkeitsdatum erfunden. Dieses macht einige Tage vor dem Ablauf des MHD per Leuchtsignal darauf aufmerksam. Die Lebensmittel werden mit einem kleinen Chip versehen. Der Chip ist so programmiert, dass zwei bis drei Tage vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums das Licht aufleuchtet. Dadurch können Lebensmittel zu einem günstigeren Preis noch verkauft werden und müssen nicht zwingend weggeworfen werden. Weiterhin gewährleistet das optische Mindesthaltbarkeitsdatum Sicherheit beim Endverbraucher bis in den heimischen Kühlschrank und kann vor Lebensmittelvergiftungen schützen.

Wir hoffen inständig, dass diese Erfindung dazu beiträgt den Wegwerfwahsinn einzudämmen.

Post to Twitter Tweet This Post