Skiporter

Die meisten Skifahrer kennen die Situation: Nach einer langen Anreise zum Skigebiet kann es beim Transport der Skier schnell zu Stress kommen. Zwei Skistöcke und zwei lange Skier wollen einfach nicht so recht in den Händen bleiben und gleiten selbst dem geübten Sportler schnell aus den Händen. Blöd ist es zudem, wenn sich die Mitreisenden unkoordiniert bewegen und man die Skier des Vorder- oder Hintermanns schmerzhaft abbekommt.

Der Erfinder Harald Böckle hat dieses Szenario zuhauf beobachtet und wollte sich damit nicht so recht abfinden. Er fragte sich:

Skiporter Erfinderladen Erfindung„Warum können Extrembergsteiger, riesige Strecken zurücklegen, ohne schmerzende Schultern und ermüdete Hände?“ Diese Frage kam mir immer wieder in den Sinn, wenn ich meine Skier vom Parkplatz oder Hotel zur Skipiste schleppen musste.
Die Antwort ist denkbar einfach: Weil Sie ihr Gepäck nicht mit den Händen tragen müssen. Sie tragen das Gepäck bequem mit einem Rucksack und haben ihre Hände frei. Schmerzende Schultern, eingezwickte Finger und Krämpfe in den Händen können einem den Spaß am Skifahren verderben. Nur wenn man die Hände frei hat, läuft man bequem und stressfrei, eben wie ein Extrembergsteiger. Für das Skifahren, ist die Antwort der Ski*porter. Nur was macht man mit dem Skisack, wenn man sein Ziel erreicht hat? Ganz einfach. Knüllen Sie den Ski*porter einfach zusammen, stecken Sie ihn in die Jackentasche oder Ihren Rucksack und schon kann es losgehen.“

Der begeisterte Skifahrer Herr Böckle kommt aus Achern und ist eigentlich Zahnarzt. 2013 setzt er seine Vision um und bringt die modische Skitarnsporttasche auf den Markt. Ab sofort können damit Hände und Schultern auch im Skiurlaub schmerzfrei bleiben.
Erfinderladen
Die Tasche gibt es in den Farben: Rot, blau, silber und schwarz im Erfinderladen in Berlin und selbstverständlich auch in unsere Onlineshop.

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply