Korea in a nutshell

Guten morgen. Es ist ca halb 6 und Frühstück gibt es erst in einer halben Stunde, deshalb schreibe ich euch kurz ein paar Beobachtungen über Seoul. Auch wenn ich weiß, dass man soetwas nicht machen sollte, weil man damit nur Stereotypen festigt und sich unbeliebt machen könnte.
Was durch einige Produkte auf der Messe und „Golf Resorts“ mitten in der Stadt (sieht dann aus wie ein Parkhaus) sichtbar wird: Koreaner lieben Golf! Und sie lieben große Autos. Der Smart verkauft sich hier sicher nicht. Das mit den großen Autos wird noch witziger wenn man bedenkt, dass alles verbaut ist und sie absulut keine Parkplätze haben. Das führt dazu, dass kleinste Parkplätze (oder Gehwege) vollkommen zugeparkt werden. Das ist nur möglich weil jede Würstelbude mit einer Kapazität von mehr als 3 Tischen einen Valet Parking Service hat. Damit ist dann der Parplatz erst voll, wenn er wirklich voll ist, soll heißen, keine Zwischenräume mehr sind.

Mein Kollege Jordan im Großstadtdschungel

Mein Kollege Jordan im Großstadtdschungel

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply