Mit Löschblatt und Blechdose zu mehr Kaffeegenuss

Melitta Bentz

Melitta Bentz

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Kaffeepulver noch komplett mit Wasser aufgebrüht und dann durch ein Sieb wieder abgeschüttet. Oder aber man nahm einen Kaffeebeutel zur Hand, der jedoch nach häufigem Gebrauch den Kaffee eher muffig denn aromatisch schmecken lies. Das wollte Amalie Auguste Melitta Bentz, Hausfrau und Liebhaberin frisch aufgebrühten Kaffees aus Dresden, so nicht weiter hinnehmen und erfand im Herbst 1908 die Urform der Kaffeefiltertüte. Sie nahm einen Hammer sowie einen Nagel zur Hand und durchlöcherte damit den Boden einer einfachen Konservendose. Darauf legt sie ein Löschblatt aus dem Schulheft eines ihrer Söhne.

Aus dem Geistesblitz wird eine Geschäftsidee, die noch im selben Jahr patentiert wird. Am 20. Juni 1908 verleiht das Kaiserliche Patentamt in Berlin Melitta Bentz Gebrauchsmusterschutz für den mit „Filtrierpapier“ arbeitenden „Kaffeefilter mit nach unten gewölbtem, mit einem Abflussloch versehenem Boden sowie mit schräg gerichteten Durchflusslöchern“.

Noch im Dezember desselben Jahres gründet sie ein Familienunternehmen mit ihrem Namen: Melitta. Mit einem Eigenkapital von nur 72 Pfennigen wurde ihr Unternehmen am 15. Dezember des gleichen Jahres in das Handelsregister eingetragen.
Um Werbung für ihre Erfindung zu machen organisierte sie Kaffeekränzchen, bei denen sie den Damen höchsten Kaffeegenuss mit Hilfe ihres Wunderfilters versprach. Ihr Ehemann Hugo führte währenddessen die Handhabung des Kaffeefilters in Schaufenstern vor. Und die Bentz-Söhne Horst und Willy liefern mit dem Bollerwagen das Filterpapier aus.
Das Geschäft boomt: Der vormalige Messingtopf wird durch einen Porzellanfilter ersetzt. Bereits kurz nach dem Umzug in eine alte Schokoladenfabrik in Minden, kommt 1936 der heute noch gebräuchliche und patentierte konische Filter mit der Filtertüte auf den Markt. Der Melitta-Schriftzug stammt ebenfalls aus dieser Zeit. Die Erfinderin stirbt 1950 in Holzhausen. Melitta ist längst ein Synonym für Filtertüten geworden.

Kaffeefiltertüten

Kaffeefiltertüten

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply