Der immer-dabei-Reise-Schutzumhang für Anzüge

New York 8:00 Uhr am Morgen, das Haar sitzt, der Anzug ist sauber und der Termin beim Kunden kann kommen. Doch das ist nicht selbstverständlich. Viele Menschen reisen geschäftlich über Nacht zum Kunden oder in den Urlaub. Nach 8 Stunden Flug landet die Maschine und viele Urlauber und Geschäftskunden sind bestrebt sich für den Tag oder Termine frisch zu machen. Das geht jedoch nur in den öffentlichen Sanitäranlagen des Flughafens. Das bedeutet meist, wenig Platz, ständig Menschen – Privatsphäre also Fehlanzeige. In der Hektik landen nicht nur Flugzeuge, sondern schnell auch mal Zahnpasta-Reste auf dem teuren Anzug, es rieselt Barthaare, Haarwachs kommt aus Versehen auf die teure Kleidung oder, oder, oder.

Das alles hat auch der Erfinder Herr Daniel Saub in Dubai erlebt und sich dazu Gedanken gemacht. Wie kommt man morgens erfrischt und garantiert ohne Flecken aus dem Sanitärbereich? Die Lösung ist ein neuartiger Schutzumhang, der die Kleidung sicher vor Flecken und Bartstoppeln bewahrt. Vorstellen kann man sich die Erfindung wie einen ästhetischen Friseurumhang, der die Kleidung schützt und sauber hält. Damit es nicht an Ablagemöglichkeiten fehlt, befinden sich am Umhang zudem Taschen für Zahnbürste, Rasiercreme und weitere Kosmetikprodukte. Der Schutzumhang für Kleidung wird vorher einfach mit Hilfe eines Klettverschlusses fixiert und schützt den gesamten vorderen Bereich. Auch der Nackenbereich wird abgedeckt, so dass man theoretisch auch den Kopf unter den Wasserhahn halten könnte um wach zu werden.

Im Halsbereich befindet sich ein Kragen der mögliche Tropfen abhält. Krawatte und Hemd können angelassen werden, schließlich steht man nur ungern mit freiem Oberkörper auf einer öffentlichen Toilette. Wenn man mit dem morgendlichen Erfrischen fertig ist, kann der vom Erfinder getaufte „Business Butler“ einfach zusammen gerollt werden und erfüllt so den Zweck einer Kosmetiktasche. Diese kann überall angehängt werden z.B. auf Bahnhofstoiletten, in Zügen, auf Raststätten, wann immer man das Verlangen hat sich zu pflegen. Die Erfindung ist bereits zum Gebrauchsmuster angemeldet und wartet nur darauf von einem Lizenznehmer produziert und auf den Markt gebracht zu werden. Interesse?

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply