Valentinstag: Tag für Verliebte

Bildquelle: lr-albrecht.de

Bildquelle: lr-albrecht.de

Böse Zungen behaupten ja, der Valentinstag sei eine Erfindung der Blumenhändler. Nicht von der Hand zu weisen ist ja die Tatsache, dass jedes Jahr am Valentinstag rund 120 – 140 Millionen Euro in Schnittblumen investiert werden.

Wir wollten der Sache auf den Grund gehen und sind dabei auf folgende Überlieferung gestoßen:

Der Valentinstag geht auf einen Bischof Valentin aus Terni in Italien zurück. Dieser lebte im 3. Jahrhundert nach Christus und vermählte Verliebte, obwohl ihm das verboten wurde. Soldaten sollten nach damaligem kaiserlichem Befehl unverheiratet bleiben. Als Geschenk überreichte Terni den frisch Vermählten einen Blumenstrauß aus seinem Garten. Die von Terni geschlossen Ehen sollen unter einem guten Stern gestanden haben. Wegen des Verstoßes, soll der Bischof am 14. Februar 269 hingerichtet worden sein. 100 Jahre später wurde daraufhin jeder 14. Februar gefeiert.

Bis heute ist nicht bewiesen, ob es sich bei dieser Geschichte um eine wahre Begebenheit handelt. Sicher ist jedoch, dass der Valentinstag in Deutschland und in anderen Ländern gefeiert wird.


Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply