Regal + Sessel = Regalsessel

Mit der heutigen Erfindung kombinieren wir einfach mal ein CD-Regal und eine bequeme Sitzmöglichkeit: heraus kommt ein Regalsessel. Herr Junge will mit diesem Sessel vor allem CD-Sammler ansprechen, die ihre CD-Sammlung in einer besonderen Art und Weise zuhause präsentieren möchten.

Es ist auf der einen Seite ein Eyecatcher, auf der anderen Seite soll der Sessel eine Art Ritual vermitteln. Als fiktives Ritual könnte man sich vorstellen, dass der CD-Sammler mit einer neuen Errungenschaft nach Hause kommt, sich zuerst gemütlich in seinen Sessel setzt und gemütlich die neue Musik anhört. Man befindet sich also direkt IN seiner Sammlung und ist umgeben von seinen kleinen Schätzen. Man erschafft sich also einen Ort, der die Leidenschaft des Sammelns und das gemütliche Sitzen vereint.
Der Sessel sollte eher aus Holz gefertigt werden. Die Sitz und Rückenfläche sollte nach Möglichkeit aus bezogenem Schaumstoff bestehen. Des Weiteren wäre es möglich, einen kleinen Kabelkanal zu konstruieren, so dass man z. B. seine Kopfhörer, über eine installierbare Audiobuchse, in der Armlehne anschliessen könnte.

Sessel5Perspektiven

Post to Twitter Tweet This Post

Ersten Kommentar schreiben

Antworten