Tretminen ganz einfach beseitigen

Wer ärgert sich nicht, wenn man durch eine Großstadt wie Berlin läuft und einen Slalom aufgrund der ganzen Hundehaufen vollführen muss? Tja, und dann einmal doch nicht richtig aufgepasst und man ist ins „Glück“ getreten. Wunderbar! In Berlin ist jeder Hundehalter unverzüglich dazu verpflichtet die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners zu entsorgen, nur halten sich sehr wenige Halter daran. Oftmals sind sie sich zu fein ober sie haben ihre „Hundekottüten“ zu Hause vergessen oder die Tüten, welche in den Parks zur freien Verfügung stehen, sind alle aufgebraucht oder, oder, oder. Ausreden derer gibt es viele. In anderen Großstädten ist man dazu übergegangen Bußgelder zu verhängen. Alle Hundebesitzer die sich weigern die Ausscheidungen zu entsorgen, werden zur Kasse gebeten. Geldstrafen sind doch ein sehr probates Mittel, da sie bekanntermaßen den meisten Menschen ein Dorn im Auge sind.

Quelle: beobachter.ch
Quelle: beobachter.ch

Mit der neuartigen Erfindung von Frau Höweler sind oben genannte Ausreden bald passé. Als Hundebesitzerin hat sie sich Gedanken gemacht und kam auf die Idee des „Hundekotentferners“. Bei dieser patentierten Erfindung handelt es sich um eine Vorrichtung die zur mühelosen Aufnahme von Hundekot vorgesehen ist.
Die Exkrementenaufnahme erfolgt mittels zweier Schiebeteile, die diese in einen Hohlraum befördern wo die Exkremente bis zur Entsorgung verbleiben. Ein weiteres Highlight ist der integrierte Teleskopstab. Insbesondere für ältere Menschen ist diese zusätzliche Funktion eine wunderbare Hilfe, da sie sich nicht mehr Bücken müssen sondern den Kot ganz bequem im Stehen aufnehmen können. Zu guter letzt kann der Hundekotentferner am Gürtel oder als Hängetasche getragen werden, so dass kaum auffällt welche unangenehme Fracht man mit sich rumträgt.

Der patentierte Hundekotentferner
Der patentierte Hundekotentferner

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar