Awesome Maps

Viele Erfindungen werden heute über Crowdfunding-Plattformen realisiert. Kleine Produkthersteller oder Unternehmensgründer haben durch die Plattformen die Möglichkeit leichter an Budget für Ihre Ideen zu kommen. Hierfür legen sie einen variablen Betrag fest, mit dem die Nutzer die Finanzierung unterstützen. Als Dank für ihre Unterstützung und den Glauben an das Projekt erhalten die Nutzer dann das verwirklichte Produkt oder andere Gegenleistungen.
Auch unsere Erfindung der Woche wurde durch die Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“ realisiert. Die Erfinder der innovativen Weltkarten, Simon Schütz und der Zeichner Lars, haben Ihre Idee über die amerikanische Plattform vom „Kickstarter“ realisiert und über 50.000 Dollar erhalten. Ab Mitte Mai ist gibt es Kickstarter glücklicherweise nun auch in Deutschland.

Für die Vorstellung der Erfindung haben die beiden ein Video erstellt, in dem sie ihre speziellen Weltkarten vorstellen:

Neben der Surftripmap und der Snowtripmap gibt es die Kidsmap, die wir dank der regen Beteiligung an der Finanzierung des Projektes heute vorstellen dürfen:
Die Kidsmap ist eine Weltkarte für Kinder zum Entdecken und Staunen. Die Basisweltkarte ist einfach und einprägsam mit allen wichtigen Bergen, Wüsten und Küsten gezeichnet. Richtig spannend wird die Weltkarte aber erst mit den 140 enthaltenen Stickern. Auf diesen sind landestypische Tiere, bekannte Bauwerke und wichtige geografische Merkmale zu sehen und können spielend und lernend mit den Eltern auf die Karte aufgeklebt und problemlos wieder abgelöst werden. Unter den Stickern befinden sich kleine Saugnäpfe, die völlig ohne Kleber an der Weltkarte heften bleiben.
Unbenannt
Aber auch für erfahrende Weltenbummler gibt es eine kreative Karte: Die Bucketlist-Map Weltkarte zeigt auf einen Blick die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Abenteuer und Geheimtipps eines Landes. Der Clou an der Karte ist, dass sich jedes Land das man bereits besucht hat, freirubbeln lässt.
weltkarte awesome maps
Da kann die nächste Reise ja kommen!

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply