Nichts vergessen beim Einkauf

Samstag, Zeit um einzukaufen. Angekommen beim Lebensmittelhändler seines Vertrauens bemerkt man vor der Einkaufswagenausgabe, dass man wieder einmal kein passendes Geldstück für den Wagen bereits hat. Hat man seinen Geldschein schnell im Laden umgetauscht, kann der Einkauf beginnen. Links und rechts stehen mehrere Meter bunt verpackter Ware in den Regalen. Blöd ist, dass einem nun auffällt, dass man den Einkaufzettel zuhause vergessen hat, also kramt man notdürftig in seinem Gedächtnis, was zurückbleibt, ist das Gefühl etwas vergessen zu haben. Spätestens an der Kasse merkt man dann, dass man wirklich was vergessen hat, nicht nur den Einkaufszettel, sondern auch eine Tragetasche, die die Umwelt schont.

36,08 Millionen Personen in Deutschland gehen mehrmals pro Woche Lebensmittel oder Getränke kaufen. Das eine oder andere Mal passiert es fast jedem ein wichtiges Einkaufsutensil vergessen zu haben, was den Einkauf unnötig stressig macht.

Alles vereint in der Einkaufshilfe
Einkaufhilfe Erfindung
Auch der Erfinder Herr Petermaier hat diese Erfahrungen gemacht, wollte sich damit aber nicht abfinden. Somit hat er sich eine Einkaufshilfe einfallen lassen, die das Einkaufen erleichtert.
Die Einkaufshilfe versammelt all das, was zum Einkaufen benötigt wird. Tasche, Geld, Chip wie auch Einkaufszettel sind in der handlichen Erfindung praktisch vereint und zu Hause schnell griffbereit. So muss man nicht an alle Utensilien vor dem Einkauf denken, sondern lediglich an eins.
Darüber hinaus stellt die Einkaufshilfe eine umweltfreundliche Lösung dar, da stets eine Tasche griffbereit ist und somit der Kauf von Plastiktüte reduziert wird.

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply