Science Start-up of the Year 2015

Das deutsche Start-up Medical Adhesive Revolution wurde in Berlin zum “Science Start-up of the Year 2015” gewählt. Mit seinem Produkt, einem synthetischen und biologisch abbaubaren Wundkleber für medizinische Zwecke, können erstmalig große Wunden im Körper geschlossen und gleichzeitig starke Blutungen von Organen gestoppt werden. Die Entwicklung ist mehrfach patentiert. Ärzten stehen zwar heute schon verschiedene Nahttechniken bzw. auch Kleber zur Blutstillung zur Verfügung, aber bislang gibt es keine synthetischen und gleichzeitig bioabbaubaren Produkte, die in einer feuchten Umgebung funktionieren.

„Medical Adhesive Revolution hat die Jury mit seinem höchst innovativen Produkt überzeugt, welches rasch starken Blutverlust im Wege des Wundverschlusses auch in nassem Umfeld zu stoppen vermag und biologisch abbaubar ist. Die Patentfamilie sichert die großen Geschäftsmöglichkeiten zudem effektiv ab“, so begründete Dr. Stefan von Holtzbrinck, Geschäftsführer der Holtzbrinck Publishing Group und Juryvorsitzender von Falling Walls Venture die Entscheidung für das Start-up Medical Adhesive Revolution. Das Produkt soll schon im nächsten Jahr in den Markt eingeführt werden.

Insgesamt waren 23 wissenschaftsbasierte Start-ups aus der ganzen Welt eingeladen, ihre Geschäftsideen bei Falling Walls Venture in Berlin zu präsentieren. Die Unternehmen kamen aus Kanada, Russland, Saudi-Arabien, Österreich, Großbritannien, den USA, der Türkei und Deutschland. Jedes Unternehmen hatte fünf Minuten Zeit, um die internationalen Juroren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien von ihrem Geschäftsmodell zu überzeugen.

Unter den Finalisten des Wettbewerbs war auch das Start-Up Lilium Aviation, welches an der Entwicklung von Elektrojets arbeitet. Die Jury bezeichnete den Elektrojet von Lilium als „Tesla in der Luft“ und war beeindruckt von dem großen Potenzial des Unternehmens. Auch das von Peppermint Ventures nominierte Unternehmen Emperra war eines der favorisierten Start-ups des Wettbewerbs. Mit einem innovativen Insulin-Pen will das Potsdamer Start-up die Lebensqualität von Diabetes Patienten verbessern.

Falling Walls Venture ist eine Initiative der Falling Walls Foundation und wird von ASTP-Proton, Invest Europe – the Voice of Private Capital, der European School of Management and Technology (ESMT), A.T. Kearney sowie zahlreichen internationalen Partneruniversitäten und Forschungseinrichtungen unterstützt.

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply