Innovationspreis: am Feld von Stroh zu Pellets

Das Unternehmen Kalverkamp darf zu recht stolz sein: unter den Top 3 beim deutschen Innovationspreis 2016 in der Kategorie Start-Up mit einer spannenden Produktinnovation.

Weltweit einzigartiges Ackergerät
premos_5000_titel_2

Pellets sind als umweltfreundlicher Heizstoff bekannt, der gut dosierbar und vor allem anfallende Holz– oder Erntereste sinnvoll verwertet. Will man das Stroh zu Pellets verarbeiten, geschieht dies meist nach der Ernte in der Lagerhalle. Der Maschinenbauer Kalverkamp präsentiert mit seiner mobilen Pelletiermaschine ein einzigartiges Produkt, das durch den Wegfall dieser Lagerhallen Lager- wie auch Energiekosten spart. Nun kann nämlich noch direkt am Feld Stroh zu Pellets gepresst werden. Eine spezielle Zahnpackerwalze befördert die Halmreste ins Innere, wo sie gehäckselt und gepresst werden.

Die Maschine kann noch mehr

Doch nicht nur Stroh presst das Gerät zu Pellets. Landwirte können ebenso Strohballen nachträglich zu Pellets verarbeiten. Weiters lassen sich mit der Maschine auch Energiepflanzen wie Chinaschilf ernten und natürlich ist es darüber hinaus möglich Heu zu Futterpellets für Tiere zu verarbeiten. Wie auch immer das Gerät eingesetzt wird, in allen Fällen spart der Landwirt Transportkosten und -kapazität. Denn die Maschine reduziert den Raumbedarf auf ein Fünftel!

Hier geht es zum Video.

Die Markteinführung der mobilen Pelletmaschine ist mit 2017 geplant, wobei man sich insbesondere gute Aussichten bei Farmern in den USA ausrechnet, die massive Strohmengen der gewaltigen Äcker bislang kaum verwerten konnten.

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply