BASF stellt bei interpack 2020 Lösungen für den gesamten Lebenszyklus von Verpackungen vor

Bild: BASF, Das Joncryl® FLX-Portfolio der BASF hat sich als Referenz bei Harzen für wasserbasierte Foliendruckfarben etabliert. Die Joncryl® HPB Technologie der BASF bietet Formulierern wasserbasierte Polymere an, die sich zur Beschichtung recycelbarer Funktionsverpackungen aus Papier und Karton einsetzen lassen.

Auf der interpack 2020, die vom 7. bis 13. Mai 2020 in Düsseldorf stattfindet, präsentieren BASF-Experten und Spezialisten von BTC Europe, der europäischen Vertriebsorganisation der BASF, auf Stand B43 in Halle 10 eine breite Palette von Kunststoffen, Dispersionen für Klebstoffe sowie von Harzen und Additiven für Druckfarben und Barrierebeschichtungen. BASF zeigt Lösungen entlang des gesamten Lebens­zyklus der Verpackungsprodukte: von ihrer Herstellung über die Nutzung bis hin zu Verwertungsmöglichkeiten am Ende ihrer Lebensdauer. Sie tragen so zu einer geringeren Umweltbelastung bei und sind gleichzeitig wirtschaftlich und sozial sinnvoll.

Bei der Produktion Ressourcen schonen

Bei der Produktion stehen Prozesseffizienz, Produkteffektivität und geringere Emissionen durch die Verwendung alternativer Rohstoffe im Vordergrund. BASF wird Produkte mit verantwortungsvoll gewonnenen biobasierten Inhaltsstoffen sowie Produkte auf Basis recycelter Kunststoffabfälle präsentieren. Alternative Rohstoffe zu verwenden trägt zur Einsparung fossiler Brennstoffe, zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen sowie zur Diversifizierung des Produktangebots bei. Darüber hinaus leistet der Massenbilanzansatz einen wesentlichen Beitrag dazu, dass nachwachsende Rohstoffe aus organischen Abfällen und pflanzlichen Ölen oder Kunststoffabfälle verstärkt im BASF-Verbundproduktionssystem zum Einsatz kommen. Hierbei werden alternative Rohstoffe gleich zu Beginn des Herstellungsprozesses im Verbund verwendet und über eine unabhängig zertifizierte Methode den jeweiligen Verkaufsprodukten zugewiesen, was Produkte mit unveränderter Qualität und gleichbleibenden Eigenschaften zum Ergebnis hat. Mit wasserbasierten Technologien bietet BASF eine Alternative zu lösemittelbasierten Technologien und trägt damit zu einer Verbesserung nicht nur des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, sondern auch der CO2-Bilanz bei.

Mehrwert bei der Nutzung schaffen

Verpackungslösungen müssen während ihrer Nutzung eine sichere Handhabung und die bestmögliche Haltbarkeit der verpackten Ware gewährleisten. Die Lösungen der BASF bieten weitere Vorteile, zum Beispiel ein geringeres Verpackungsgewicht, durch das weniger Ressourcen eingesetzt werden müssen und weniger Verpackungsmüll anfällt. Darüber hinaus gewährleisten die Materialien der BASF die Sicherheit und längere Haltbarkeit verpackter Waren, was für sensible Einsatzbereiche wie frische Lebensmittel wichtig ist, und tragen gleichzeitig zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen bei.

Neue Lösungen für Verpackungen am Ende ihres Lebenszyklus finden

Am Ende seines Lebenszyklus sollte für Verpackungsabfall die am besten geeignete Verwertung gewählt werden, so dass er nicht verbrannt oder auf die Deponie gebracht werden muss. BASF stellt auf der Messe Möglichkeiten des chemischen, mechanischen und organischen Recyclings von Ver­packungs­produkten vor. Schwerpunkt des ChemCycling™-Projekts der BASF ist das chemische Recycling, mit dem auf Grundlage von recyceltem Kunststoffabfall Material in Neuware-Qualität hergestellt wird. Das ermöglicht eine leistungsfähige Verwertung von Kunststoffen, für die es derzeit noch keine anderen Recyclinglösungen oder entsprechende Kapazitäten gibt. Zu den Lösungen für mechanisches Recycling gehören spezielle BASF-Klebstoffe für flexible Verpackungen, mit denen sich mehrschichtige Strukturen leicht trennen lassen. Zertifiziert kompostierbare Materialien ermöglichen es zudem, organische Abfälle leichter zu sammeln und größere Mengen davon zu recyceln. Das reduziert die Ineffizienz und die Treibhausgasemissionen anderer Entsorgungswege für organische Abfälle. Gleichzeitig werden hochwertiger Kompost bzw. organische Rohstoffe für neue Produkte geschaffen.

Hier folgen Informationen über die spezifischen Produkte und Innovationen, die BASF auf der interpack 2020 vorstellen wird.

Neue Ultradur®-Typen für Thermoform- und Spritzgießanwendungen mit maßgeschneiderten Eigenschaften

Ultramid® Flex F38L: das teilweise biobasierte Copolyamid mit hervor­ragenden Eigenschaften

Ultramid® Ccycled™preC 3: Einführung einer Produktfamilie von Polyamid 6-Extrusions-Granulaten aus 100 % Produktionsabfällen

Styropor®: Anteil von recyceltem Material durch ChemCycling™-Produkte erhöhen

Zertifiziert kompostierbare Biopolymere für Frischhaltefolien und Papier­beschichtungen

Lösungen für flexible Verpackungen mit wasserbasierten Epotal®-Klebstoffen

Lösungen für Verpackungsdruckfarben und Barrierebeschichtungen mit wasserbasierten Joncryl®-Harzen

Weiterführende Informationen

Informationen über BASF auf der interpack 2020 sowie weitere Informationen über unser Produktportfolio finden Sie unter: basf.com/interpack2020.

Ultradur-Produktlinie der BASF: ultradur.basf.comultradurextrusion.basf.com

Biomassebilanzansatz der BASF: basf.com/biomassbalance

ChemCycling-Projekt der BASF: basf.com/chemcycling

Biopolymere der BASF: ecovio.basf.combiopolymers.basf.com

Post to Twitter Tweet This Post

Ersten Kommentar schreiben

Antworten