Schmuckgitter

Die heutige Erfindung ist nicht unbedingt etwas, was mir als Mann in meinem persönlichen Leben hilft. Aber das ist ein Teil meines Jobs als Erfinderberater. Ich muss mir die Frage stellen: „Gibt es Menschen die das Problem haben, welches diese Erfindung löst?“

Beim Schmuckgitter kann ich mir das sehr gut vorstellen. Halsketten, Armreifen, Ringe, Fußkettchen, Ohrringe und alles in einer Box. So hat die Erfinderin auch oft lange nach dem passenden Teil gesucht. „Die Ketten verschlingen sich und man hat einfach keinen Überblick. Außerdem leidet die Oberfläche von vielen schönen Stücken. Also wollte ich mir etwas kaufen, wo ich meinen Schmuck übersichtlich aufbewahren kann“, erinnert die Erfinderin an den Anfang der Idee.

Ursprünglich wollte sie gar nichts erfinden. Sie wollte soetwas kaufen und als sie es nirgens gefunden hat, begann der kreative Prozess des Erfindens. Ein Jahr später waren die ersten verkauft.

Die individuelle Anbringung, ob nun im Badezimmer oder im Schrank, macht es der gepflegten Frau leicht ihre Lieblinge geordnet aufzuhängen. Auf der Suche nach internationalen Vertriebs- und Lizenzpartnern hat sich die Erfinderin an uns gewendet.

Der erste Gedanke meinerseits war: „So etwas gibt es doch sicher schon. Eine gründliche Recherche überzeugte uns vom Gegenteil. Da das Produkt praktisch ist, und sogar bei einer Produktion in Deutschland noch einen günstigen Preis erzielt, sind wir davon überzeugt schnell Vertriebs- und Lizenzpartner zu finden. 100% positive Resonanz bei den Ebaykäufern ist ein tolles Testmarktergebnis, welches wir so nicht jeden Tag sehen

Die Enstehungsgeschichte anhand einiger Prototypen werden wir auch in unserem Erfinderladen (Berlin, Lychenerstrasse 8 im Prenzlauer Berg) dokumentieren.

Schmuckgitter für 55 Schmuckstücke, erhältlich am einfachsten direkt bei Sabine Geppert unter www.schmuckgitter.de .

Post to Twitter Tweet This Post

Ersten Kommentar schreiben

Antworten