Interface für taubblinde Menschen

Heute berichte ich wieder mal über eine Erfindung die mich daran erinnert warum ich meinen Job so gerne mache. Weil Erfinder Probleme lösen. Oft sind es nur sehr kleine Probleme und ab und zu sind es ganz groß Lösungen.
Die heutige Erfindung sagt mir wenig und auch jeder der das hier lesen kann hat keinerlei Verwendung für den Lormer.
Für taubblinde Menschen (ca 5000 in Deutschland) ersetzt das im 19. Jahrhundert entwickelte Tastalphabet die für uns selbstverständliche audiovisuelle Kommunikation. Thomas Rupp hat beim Zivildienst erfahrungen mit Taubblinden gemacht und wurde inspiriert die Isolation mit einem neuartigen Interface zu durchbrechen. Der Lormer kann mit eingebautem Lexikon und OCR-Software so viel, dass es sich lohnt den im Text angegebenen Links zu folgen.

Klicken Sie hier um mehr über eine nützliche Erfindung für taubblinde Menschen zu lernen.

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar