Schnelleres Schwimmen mit dem Stroke Star

Die letzten Wochen war es ja überdurchschnittlich warm – oder heiß. Das kommt ja auf die Perspektive an. Manch einer war wohl im Freiluftbad Abkühlung suchen, ein Anderer in einem der zahlreichen Seen Deutschlands unterwegs. In Berlin und Brandenburg zum Beispiel, gibt es ja viele wunderbare Seen zur Auswahl. Während man also so vor sich hin paddelt oder schwimmt, gilt es als erstes natürlich sich Abkühlung zu verschaffen. Meist zählt auch die sportliche Aktivität als Hobbyschwimmer. Es gibt aber auch Menschen, die sind dem Schwimmen als Leistungssportler verfallen. Und für all die, die noch schneller schwimmen wollen, als bisher, für die könnte der StrokeStar aus Ungarn etwas sein.

strokes star Dieses Gerät wurde nicht nur dort erfunden, sondern wird dort auch in drei Farben hergestellt. Es handelt sich um ein hydro- und aerodynamisch entwickelten, gewölbten Armzug-Koordinator, der den Widerstand der Handfläche im Wasser verringert. Die Erfinder des StrokeStar beschreiben ihre Entwicklung als Hilfsgerät mit dem man beim Schwimmen die Koordiantion des Armzuges sowie Belastungsfähigkeit der schwimmspezifischen Muskelgruppe trainieren und somit verbessern kann. Im Gegenteil zu herkömmlichen paddles soll man so schneller schwimmen können.
Der StrokeStar kann unabhängig von Alter und Leistungsniveau benutzt werden- und hat natürlich keine negativen Nebenwirkungen. Im Gegenteil, er ist leicht zu benutzen: beim Training und beim Aufwärmen vor dem Wettkampf. Nach dem Abnehmen des praktischen Hilfsmittels, soll sich das Schwimmen ohne StrokeStar, wie Schwimmen mit großen herkömmlichen Paddles anfühlen.

strokestarpaddle01 strokestarpaddle02

Das Schwimmen mit den traditionellen Paddles kann sogar eine unrichtige Bewegungskoordination mit unerwünschten Nebeneffekten verursachen: zum Beispiel eine falsche Armbewegung durch die Handflächenhaltung. Das kann widerum zu einer falschen Geschwindigkeitserhöhung führen. Da das Gerät den Widerstand im Wasser um bis zu 17% reduzieren soll, ergibt sich daraus eine bessere Technik, mehr Kraft und schnelleres Schwimmen.
In Budapest sollen schon 30-70% der 8- 10-jährigen schwimmbegeisterten Kinder den StrokeStar in Ihren Trainingseinheiten benutzen. Der junge ungarische Schwimmstar Daniel Gyurta, der Silbermedalliengewinner in 200m Brust in Athen, ist wohl nur einer der begeisterten Nutzer dieses Trainingspads.

Na dann, beim nächsten mal auf dem Weg zum See oder ins Freibad sich einfach mal wie ein Fisch im Wasser fühlen:


Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar