Adleraugen für den Hund

Eines der beliebtesten Haustiere der Deutschen ist der Hund. Als treuer Freund steht der Vierbeiner den Besitzern bei und ist als Spielgefährte nicht mehr wegzudenken.
Die spezielle Beziehung zwischen Hunden und Menschen besteht schon seit Jahrtausenden. Anfangs war es der domestizierte Wolf, der sich in der Nähe von Menschen aufhielt. Später der Hund, der mit seinen treuen und anhänglichen Eigenschaften, aber auch mit seinem Jagd- und Schutzinstinkt dem Menschen ein willkommener Freund war. Gefahren oder Feinde bemerkt der Hund früher als der Mensch selbst. Hierfür ist sein ausgezeichneter Gehör- und Geruchssinn verantwortlich.

Quelle: wikipedia.de
Quelle: wikipedia.de

Heute gibt es bis zu 400 Hundezuchtrassen. Jeder einzelne Hund hat jedoch unterschiedliche Eigenschaften. Was die meisten verbindet, ist die hohe Kommunikationsfähigkeit, der Spieltrieb, ihre Fähigkeit eine stabile Beziehung zu einem Menschen aufzubauen und die Freude daran etwas Neues zu lernen.

Für diese Zwecke wurden bereits viele Spielzeuge speziell für den besten Freund des Menschen erfunden. Es gibt Wurf-, Kau- oder auch Wasserspielzeuge, um nur einige zu nennen. Fast alle haben allerdings ein Manko, welches die Farbwahl der Spielzeuge betrifft. Damit sind viele Spielzeuge nicht so artgerecht, wie es den Besitzern vorgegaukelt wird. Dies möchte die Erfinderin, Frau Feldner nun mit neuen Spielzeugen beheben.

Tierset

Wie oft angenommen sind Hunde nicht generell farbenblind, sondern sind lediglich rot-grün-blind. Sie können rot und grün nicht unterscheiden, wenn beide Farben dieselbe Helligkeit aufweisen. Schwarz/weiß und blau/gelb können sie dagegen sehr gut unterscheiden. Vermutlich sehen sie Farben nicht ganz so intensiv wie wir, aber sie können lernen, darauf zu achten. Daher hat sich die Erfinderin nicht nur neuartige Stehauf-Spielzeuge in diesen Farben für das Wasser und das Land ausgedacht, sondern auch ein Spiel, welches den Sehsinn des Hundes schult. Das Farbenlernspiel besteht aus 4 Farbkarten, 4 Behältern in den genannten Farben (schwarz, weiß, blau, gelb) und kleinen Gegenständen in diesen Farben. Der vierbeinige Schüler soll lernen Gegenstände zu apportieren und in den farblich passenden Behälter zu legen. Welche Farbe der Gegenstand haben soll, wird dem Hund durch eine Farbkarte vorgegeben.

Post to Twitter Tweet This Post

Ersten Kommentar schreiben

Antworten