Erfindung der Woche: PiepEi

Es ist schon wieder so weit, diese Woche haben wir das PiepEi als Erfindung der Woche. Hiermit kann man das perfekte Frühstückseier zaubern, egal ob weich, mittel oder hart.

piepei_rock-_panoramabox-300x300 Es sieht aus wie ein Ei, es fühlt wie ein Ei, es kocht wie ein Ei und es singt! PiepEi ist eine präzise Eieruhr, die zusammen mit den Frühstückseiern gekocht wird. Haben Eiweiß eund Eigelb die gewünschte Festigkeit erreicht, spielt das PiepEi eine Melodie. Auf die intelligente, wasser- und kochfeste Technik im Innern ist Verlass.

Keine Angst, mit dem PiepEi kann man nichts falsch machen, denn es hat noch nicht einmal einen Schalter. Aufbewahrt wird es dort, wo auch die Hühnereier gelagert werden, egal ob Kühlschrank oder Sauna. Nur die Ausgangstemperatur muss so sein, wie bei dem zu kochenden Frühstücksei.

Natürlich wollten wir auch hier wissen wie man auf so eine tolle Idee kommt und haben mit dem Erfinder Gabriel Rupprecht gesprochen.

Rupprecht-Gabriel-193x300 Alles begann im Frühjahr 2000. Ich war immer von meinem mehr schlecht als recht gekochten Frühstückseiern genervt. Mal waren sie zu hart, mal zu weich, aber nie so, wie ich sie wollte.

Diesen Morgenfrust wollte ich mir ersparen aber nicht indem ich an meinen Eierkochqualitäten zu feilen begann. Ich wollte ein Produkt entwickeln, das mir die Arbeit abnimmt.

Heraus kam PiepEi – die Eieruhr zum Mitkochen – das erste Produkt der Brainstream GmbH. Weil nicht nur ich so begeistert von dem Produkt war, wurde es sogar von der Stiftung Innovation mit dem Ei des Columbus ausgezeichnet.

Wer also keine Lust mehr auf Weicheier hat, holt sich das PiepEi direkt im erfinderladen ab oder bestellt es in unserem Onlineshop um 19,90 €.

Post to Twitter Tweet This Post

Ersten Kommentar schreiben

Antworten