Rundes Glück

Erinnerungen an einen wichtigen Tag oder ein Ereignis halten wir gerne fest. Mit einem Foto fixieren wir besondere Momente und schaffen die Möglichkeit in Erinnerungen zu schwelgen. Doch leider haben wir das Foto nicht immer zur Hand und im Portemonnaie verschleißt es schnell. Herr Kipnik hat sich eine Alternative ausgedacht: den Glückscent.
Glückscent
Der Glückscent ist mit einer besonderen Markierung ausgestattet und unterscheidet sich damit von anderen Cents, die im Portemonnaie verwahrt werden. In eine transparente Kunststoffhülle wird ein Symbol des Glücks, wie z.B. ein Kleeblatt oder Hufeisen einlegt und mit dem Cent versiegelt. Aber auch Logos oder ein besonderes Datum oder Bild lassen sich in die Kunststoffhülle einfügen. Mit dem Glückcent lässt sich damit ein ganz besonderes Ereignisse einfangen und man trägt es immer bei sich.
Glückscent Twitter

Wir haben Herrn Kipnik einmal gefragt, wie er auf die Idee gekommen ist.

Kipnik„Ich lebe in einem kleinen Dorf, wo es wahrscheinlich mehr Kühe als Dorfbewohner gibt. Meine Eltern gehörten zu den Leuten die eine DM zweimal umdrehen mussten, bevor sie ausgegeben wurde und somit war das Sprichwort „wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert“ in unserer kleinen Familie mehr ein Grundsatz als ein Sinn- spruch. Ganz gleich wie groß mein Taschengeld war, einen Pfennig (Cent) hatte ich immer im Hosensack. Woher es kommt, dass man beim Kleeblatt, dem Hufeisen und eben auch beim 1 Pfennig Stück an Glück denkt, weiß ich nicht. Aber eben diese Kombination, wer den Pfennig nicht ehrt…. und das Glück das sich ja jeder wünscht, hat mich diesen Glückcent entstehen lassen. Ich wollte aber nicht wie 1000send andere irgendeinen Glückcent, sondern „meinen Glück-Cent“ und so entstand die Hochzeit des Glückcent mit meinem Namen, ohne das Geldstück zu beschädigen und bewohnt zwischenzeitlich seit 9 Jahren meinen Geldbeutel.“

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply