Die Erfindung der Woche – NAILCLUE

Bei der heutigen NAILCLUE Erfindung von Indra Fürstenberg, handelt es sich um eine Nagellackflasche mit hoch- und runter drehbarem Boden, bei welcher im geschlossenen Zustand eine Berührung der Pinselborsten mit dem innenliegenden Flaschenboden verhindert, im geöffneten Zustand jedoch eine vollständige Entnahme des Produktes ermöglicht wird. 

Die NAILCLUE Erfindung

Die Anwendungsbereiche

Neben dem herkömmlichen Nagellack, Nagelöl und anderen Produkten der Nagelpflege findet der NAILCLUE auch Anwendung in anderen Bereichen.
Es gibt beispielsweise medizinische Tinkturen, die in baugleiche Flaschen abgefüllt werden. Auch bei solchen Produkten kann die Erfindung, auf Grund der Flaschenkonstruktion bis jetzt nicht aufgebraucht werden. Oft kann die Pipette die Restflüssigkeit im Glas nicht erreichen.

Auch kleine Fläschchen mit ätherischen Ölen sind schwer vollständig zu entleeren und würden mit dieser Flaschensystemidee seine Benutzer erfreuen.
Passend für die innovative Flasche, gibt es auch einen Adapter. Der stabile Adapter aus Plastik weist auf beiden Seiten ein Gewinde auf, welches auf alle Drehgewinde gängiger Nagellackflaschen passt.

Der Adapter ist zum einen leicht zu reinigen und gewährleistet zum anderen ein sauberes Umfüllen vorhandener Lackreste aus herkömmlichen Nagellackflaschen in die NAILCLUE Flasche

Die Erfinderin Indra Fürstenberg betreibt einen konzeptionellen Friseursalon „Salon Indra Fürstenberg“ in der schönen westfälischen Stadt Telgte.

Indra Fürstenberg – Erfinderin von NAILCLUE

Partner gesucht
Für die NAILCLUE Erfindung werden aktuell Lizenznehmer und Käufer des Schutzrechtes gesucht, die diese neuartige Lösung in ihr Sortiment aufnehmen möchten.

Für weitere Informationen schicken Sie uns bitte eine Email an: vermarktung@erfinderberatung.com .

Post to Twitter Tweet This Post

Ersten Kommentar schreiben

Antworten