Tag der Erfinder

Anmerkung: Dieser Artikel sollte heute als Gastartikel auf Olivers Blog geschaltet werden, aber da ich auf der Messe ein Hardware Problem hatte, konnte ich ihn nicht schicken. Ich möchte ihn euch aber nicht vorenthalten.

So, Oliver hat sich in den wohlverdienten Ruhestand Urlaub verabschiedet und überlässt uns das Schreiben.
Heute ist der Tag der Erfinder und ich komme gerade von der größten Erfindermesse in unseren Bereiten, der IENA in Nürnberg. Also worüber sonst könnte ich schreiben als über Erfindungen. Auf der Messe konnte ich wieder etliche spannende Erfindungen sehen.
Da war zum Beispiel DioVision, simpel ausgedrückt ein Rahmen, welcher das Auge hinter Licht führt und es dazu veranlasst zweidimensionale Bilder in 3D zu sehen. Hier ein 2D Bild davon wiederzugeben macht vermutlich wenig Sinn, drum nur der Link zu www.diovision.de wenn es wen genauer interessiert.
Da war dann noch ein 13jähriger Schüler, der ein Bügeleisen erfunden, welches sich von selbst abschaltet, wenn es nicht mehr bewegt wird. Ich bin jetzt kein Profi was Bügeleisen betrifft und möglicherweise haben das Top Geräte heute schon serienmäßig, aber der Gedanke ist sehr gut. Und der junge Erfinder hat das Teil dann auch wirklich gebaut. Also da müsste ich passen.

Gehen und trotzem fahren mit dem Gehrad

Gehen und trotzem fahren mit dem Gehrad

Es gibt natürlich auch die Erfindungen, wo der Sinn vielleicht auf den ersten Blick nicht klar wird, wie die Mischung aus Stepper und Fahrrad, mit der man fährt indem man geht. Ja, darüber muss ich auch noch nachdenken wie ich das jetzt finde. Weitere Leckerbissen werde ich dann in den nächsten Tagen bei mir auf der Seite bloggen.
Es werden übrigens jährlich ca. 5000 Erfindungen von privaten Tüftlern angemeldet. Wenn man das dann noch mit der Zahl derer ergänzt, denen ein Patent zu teuer ist, oder die einfach nur zum Spaß erfinden, dann kommt man auf eine beachtliche Zahl an Hobbyerfindern. Trotzdem war ein Großteil der 800 Aussteller aus Asien und Russland.
Ein Tag der Erfinder ist also auf jeden Fall berechtigt, wenn man bedenkt, dass alles was uns so umgibt (Es sei denn es ist Natur) von irgendwem erfunden wurde. Als Aushängeschild für den Tag der Erfinder hält übrigens ein sehr untypischer Erfinder her, (falls es überhaupt einen typischen gibt) nämlich eine Frau und nicht irgendeine sondern die Hollywooddiva Hedy Lamarr. Heute ist Ihr Geburtstag.
Ach und ganz nebenbei ist heute auch noch der 20. Jahrestag von Ereignissen die es möglich machten, dass ich als gebürtiger Ösi hier aus dem Prenzlauerberg für euch blogge.
Wenn ihr Ideen habt, was man jemandem am Tag der Erfinder wünschen könnte „Happy Inventors Day“… und/oder was man sich schenkt oder mit welcher Geste man ihn feiern könnte (Eier verschenken um an das Ei des Columbus,… ach nein, das ist auch schon vergeben) Na wie auch immer, ich freue mich auf kreative Vorschläge in den Kommentaren.
Falls es interessiert: Ich heiße Gerhard, wohne in Berlin, wo ich als Erfinderberater (ja mit .at) arbeite, Einen Onlinemarktplatz für Erfindungen betreibe und über Erfindung blogge. Seid gnädig es ist mein erster Gastartikel. 😉

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply