Neuer Apfel bleibt monatelang schön

Seit hier im Kiez die Biomärkte wie die dort angebotenen Freilandpilze aus dem Boden schießen dachte ich eigentlich, dass die Zeiten von „schönem Obst“ zugunsten einer Wiederkehr des guten Geschmacks vorbei wären. Nicht so wenn es nach den australischen Wissenschaftlern von Queensland Primary Industries and Fisherie geht. Sie haben einen neuen, besseren Apfel entwickelt. (bei einem englischen Text würde hier stehen, dass es sich um Obst und nicht um ein Notebook handelt)
Ob er besser ist im Sinne von ’schmeckt besser‘ kann ich nicht sagen, aber man hat bei der Entwicklung eher auf äußere Werte gesetzt. Der RS103-130 soll wochenlang so faltenfrei sein wie die High Society von Beverly Hills.

(C) Queensland Primary Industries and Fisherie
(C) Queensland Primary Industries and Fisherie

Wer jetzt denkt da hätte mal wieder jemand in die gentechnische Trickkiste gegriffen irrt. Die Entwickler wandelten nämlich auf den Spuren von Gregor Mendel und haben den Apfel einfach mit einem sehr robusten chinesischen Artverwandten gekreuzt. Ganze 20 Jahre sollen sie dafür gebraucht haben. Bin schon gespannt wie er schmeckt und welche klingenden Namen sich die Kreativen ausdenken werden.

Post to Twitter Tweet This Post

Ersten Kommentar schreiben

Antworten