Angeln im Winter

Angeln im Winter
Angeln im Winter
Viele Angler Angeln nicht nur gerne im Sommer sondern auch im Winter. Auch wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen kann man stets an Seen fischen, ohne den Aufwand eines Eisfischers zu betreiben. Problematisch beim Angeln im Winter ist die bestehende Gefahr, dass Wassertropfen, die beim Einholen der Angelschnur an den Rutenringen festsetzen, zusammen mit der Angelschnur gefrieren. Dadurch ist es nach kurzer Zeit nicht mehr möglich, die Angelschnur einzuholen, da sie angefroren ist. Dadurch kann die Angelschnur reißen und muss ersetzt werden.

Damit man dem Angelvergnügen im Winter nicht abschwören muss, haben sich Frau Bürger und Herr Jasper zum diesem Thema Gedanken gemacht.

Sie haben eine beheizbare Schnurlaufführung für Angelruten erfunden und diese Idee zum Patent angemeldet. Eine Schnurlaufführung wird in die Sic Ringe ein geklickt, welche dann von innen mit einem spiralförmig angeordneten Heizdraht und einer wärmeleitenden und schmutzabweisenden Silikonschicht umgeben ist. Im Rutengriff befindet sich ein Speichermedium das die Schnurlaufführung beheizt und die Wärme gleichmäßig verteilt.
Innerhalb der Schnurlaufführung befindet sich ein Heizdraht, der spiralförmig über die gesamte Länge der Schnurlaufführung gelegt ist. Die Schnurlaufführung an sich besteht aus witterungsbeständigen, stabilen und wärmeleitendem Silikon.

Diese Erfindung ermöglicht ein problemloses Angeln im Winter bei Minustemperaturen.

beheizbare Schnurlaufführung für Angelruten
beheizbare Schnurlaufführung für Angelruten

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar