Die Wasserpfeifen Innovation

Die neue Erfindung von heute betrifft ein Mundstück mit einer integrierten Filterkartusche zur Aromatisierung des Rauchstromes für Wasserpfeifen.

Jeder Verbraucher kann seine eigene Geschmacksrichtung an einer Shisha rauchen. Durch das schnelle Aufstecken des Mundstücks kann Zeit und Geld gespart werden. Die Filterkartuschen können eine unterschiedlich starke Geschmacksintensität aufweisen. Das Mundstück kann bei einer Rauchpause an die Rauchsäule abgelegt/gepinnt werden (Hygiene Aspekt). Die Erfindung hat einen idealen Einsatz in Shishabars oder den Eigenbedarf zur Hause und auch für Zigaretten (kompatible Fassung für Zigarettenfilter).

Durch das schnelle Aufstecken seines eigenen Mundstückes bietet die Erfindung eine neue Geschmacksvielfalt sowie Kosten-und Zeitersparnis.

Darüber hinaus verfügt das Mundstück über ein Wechselmodul, welches die Fläche betrifft, die den Mund des Rauchenden direkt berührt, um ein Mundstück für mehrere Personendurch Modulaustausch, beispielsweise zum Geschmackstest, nutzbar zu machen.

Das Material für die Erfindung besteht aus zwei Bereichen des Produktes: Kartuschengehäuse welcher aus Stein, Holz, Porzellan, Kork, Metall (recycelbare Materialien) sein kann und für das Trägermaterial für Aromastoffe soll Baumwolle, Pulver, Granulat, (Dampf)-Steine, Liquids im Einsatz sein. Die Dimennsionen können variabel oder universal auf jeden beliebigen Stab einer Wasserpfeife und Zigarettenfilter steckbar sein.

Die Aromatisierung des Rauches soll durch lebensmittelechte oder lebensmittelunechte Aromastoffe sein.

Mögliche Geschmackssorten

• Blaubeere • Kirsche • Doppel Apfel • Pfirsich • Wassermelone • Lime • Wildberry • Kiwi • Birne • Ananas • Mandarine

Partner gesucht
Für das innovative Mundstück für Wasserpfeifen werden aktuell Lizenznehmer, Hersteller und Käufer des Schutzrechtes gesucht, die diese neuartige Lösung in ihr Sortiment aufnehmen möchten.

Für weitere Informationen schicken Sie uns bitte eine Email an: vermarktung@erfinderberatung.com .

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar