Käse auf der Pizza, nicht am Deckel

Bild: bestclipartblog.com
Pizza Bild: bestclipartblog.com
Fast jedem schmeckt die Pizza. Pizza ist ein einfaches, aber doch variationsreiches Gericht, das nahezu jeden Geschmack trifft. Pizza muss man auch nicht zwangsläufig im Restaurant zu sich nehmen, man kann sich das klassische italienische Gericht auch zuhause selbst zubereiten. Dabei kann man dann auf den eigenen Geschmack Rücksicht nehmen und sich die Pizza genau so gestalten, wie man sie wirklich haben möchte. Doch das ist mit einigem Aufwand verbunden. Zunächst einmal hat nicht jeder zuhause die richtigen Gegenstände, um eine perfekte Pizza zuzubereiten. Das fängt bei der Pizzapfanne an und hört beim Holzofen auf. Auch hat man nicht das richtige Rezept für den perfekten Pizzateig zur Verfügung, weshalb man dann letzten Endes auf Fertigprodukte zurückgreift oder aber bei Lieferdiensten seine geliebte Pizza bestellt.

Problem bei der Pizzabestellung ist weder die Wartezeit bis zur Lieferung, noch der meist hohe Preis, sondern wenn beim Öffnen des Pizzakartons der schöne Käse am Deckel klebt. Verschwendung!

Damit der Käse auf der Pizza bleibt und nicht am Kartondeckel klebt, hat Herr Schimmelpfennig den KäseClip erfunden. Der Käseclip fungiert als Abstandshalter zwischen dem Lebensmittel und der Umverpackung und kann außerdem als Zahnstocher verwendet werden. Die Beine des Käseclip können an einer vorperforierten Stelle abgebrochen und als Zahnstocher genutzt werden. Desweiteren wird der Käseclip aus Holz gefertigt und stellt damit eine umweltfreundliche und leichter recyclebare Alternative zu den bestehenden Plastikprodukten dar.

Eine sehr alltagstaugliche Erfindung.

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar