Malern ohne Kleckern

Nach diversen ipod-Produkten und i-Täschlis gibt es jetzt den PaintPod. Nein, hierbei handelt es sich nicht um eine neue Erfindung aus dem Hause des geschmackvollen Obstes, sondern um eine Entwicklung aus Großbritannien. Die Tochterfirma Dulux von Imperial Chemical Industries Ltd. hat ein Gerät auf den Markt gebracht, mit dem es möglich ist sauber und schnell zu malern. In nur wenigen Stunden kann so bereits das Wohnzimmer in neuem Glanz erstrahlen. Nie wieder streichen und dann mit Farbe bekleckert die Hände am Arbeitshemd abwischen! Kein Bücken und Abrollen der Farbrolle am Farbeimer mehr. Und auch keine großen Fußbodenkleckereien mehr.
pp01_200x170 Beim PaintPod-Rollsystem handelt es sich um ein sich selbst reinigendes Rollsystem, das mit Strom aus der Dose betrieben wird. Das ganze Gerät ist dabei nur in etwa so groß wie ein herkömmlicher Staubsauger. Um mit dem Malern zu beginnen, reicht es das passende Farbpaket in das Gerät zu setzen- ganz ohne Farbe anzurühren.
paintpod Im Moment gibt es 44 verschiedene Farbtöne. Die Kombination der speziell entwickelten und feinen Emulsion und die besondere Auftragetechnik sorgen dafür, dass die richtige Menge an Farbe per Druck auf den Rollergriff aufgetragen wird. So wird auch ein gleichmäßiges Auftragen der Farbe ermöglicht. Zudem kann man sich auf der Homepage dank eines praktischen Rechners genau bestimmen lassen, wie viel Farbe man zum Streichen benötigen wird. Dabei wird bei der Berechnung der benötigten Menge auch Rücksicht auf vorhandene Fenster und Türen genommen. Sogar Deckenstreichen soll keine lästige Arbeit mehr sein: Ein regelmäßiges Auf- und Absteigen der Leiter, um die Farbrolle neu zu bedecken, entfällt. Ein bis zu vier Meter langes Kabel sorgt für konstante Versorgung – bis die auswechselbare Farbpatrone leer ist. Zudem ist eine Erweiterung der Werkzeuge ist möglich.
Nach dem Malervergnügen kann man dann beim Selbstreinigungsprozess des Gerätes auch mal eine kleine Stärkung zu sich nehmen.

Weitere Informationen zu den technischen Details, Fähigkeiten und den erhältlichen Farben für den PaintPod gibt es auf der englischsprachigen Homepage.

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar