Wasser Stopp!

Heute gibt es viele Möglichkeiten etwas zum Erhalt unseres Planeten beizutragen. Oft sind es nur kleine Dinge die man beachten muss, um die natürlichen Ressourcen zu schonen.

Dabei ist es verwunderlich, dass dies nicht immer der Fall ist. In Deutschland verbraucht jeder Bürger pro Tag ca. 127 Liter Wasser. Davon wird nur ein sehr minimaler Teil zum Trinken und Kochen verwendet. Politologen gehen heute davon aus, dass die nächsten Kriege wegen der Süßwasserproblematik geführt werden. Die Vorräte sind begrenzt und vor allem auch sehr unterschiedlich verteilt. So leben bereits 400 Millionen Menschen in Ländern, in denen Wasser Mangelware herrscht. Wasser ist dementsprechend eine Ressource die strategisch genutzt werden kann. Wer es hat, ist im Vorteil und kann sie politisch wie auch wirtschaftlich nutzen.


Dabei ist es sehr einfach diese Konflikte zumindest zu verringern, indem man darauf achtet die Spülstopp-Taste der Toilette zu betätigen, Brauchwasserpumpen zu installieren oder Wassersparbrausen zu verwenden. Dies sind alles einfache Erfindungen, die hier einen großen Nutzen bringen.

Auch die Erfinderin Frau Riedl hat sich mit der Problematik auseinander gesetzt und möchte mit Ihrer Erfindung Ihren Teil zum Erhalt des Planeten beitragen. Bei dem Abwaschen von Obst und Gemüse im Spulbecken ist ihr der große Wasserverbrauch aufgefallen. Zudem hat die abfallende Erde den Ausfluss verstopft. Daher sieht Ihre Erfindung vor ein mobiles, tragbares Spülbecken zu kreieren. Das biologisch saubere Spülwasser kann nach dem Abwaschen im Anschluss zur Bewässerung von Blumen im Garten oder im Haus verwendet werden. Der Wasserverbrauch wird so auf einfache Art und Weise minimiert, ohne dabei auf etwas zu verzichten.

herausnehmbares Spühlbecken
herausnehmbares Spühlbecken

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar