Bakterien und Keime in Putzlappen

Geschirrtücher, Schwämme, Putzlappen und Co. sind ein Schlaraffenland für Bakterien und Keime. Bakterien lieben es feucht und warm, kein Wunder, dass sie paradiesische Verhältnisse in den Küchenspülen vorfinden.
Lappenhalter Reingungsutensilien
Verschiedene Studien haben ergeben, dass sich auf Putzutensilien gerne und schnell mehr als 7 Milliarden Erreger tummeln. Erschreckender Weise sind dies deutlich mehr als auf einer herkömmlichen Toilettenbrille. Der Grund hierfür liegt am feucht-warmen Klima, das in den Spülen herrscht. Die meisten Keime können sich nur auf feuchten Nährboden explosionsartig vermehren. Trockene Toilettenbrillen bieten hierfür hingegen keine geeignete Grundlage.

Den Keimen den Garaus machen

Möchte man seine Putzutensilien von Keimen befreien, gibt es hierfür verschiedene Möglichkeiten. Die Reinigungsschwämme und Lappen können z. B. auf höchster Stufe in der Mikrowelle bestrahlt werden und werden so im Nu keimfrei. Auch das Waschen bei 60 Grad in der Waschmaschine ist hilfreich.
untitled.215 klein
Lappentrockner und Schwammhalter schafft Ordnung und Hygiene

Eine Erfindung, die den Keimen entgegenwirkt, bevor sie entstehen, hat sich der Erfinder Herr Merz einfallen lassen. Da das Problem vor allem durch die stehende Feuchtigkeit in den Schwämmen entsteht, wollte der Erfinder diese beseitigen und gleichzeitig für Ordnung in der Küche sorgen. Auf seinen Lappentrockner und Reinigungsutensilienhalter finden Putzlappen, Schwämme und Geschirrtücher Platz zum Trocknen. Auch an die hierfür vorgesehenden Klemmen kann man sie einhängen, damit sie an der Luft trocknen. Eine gelungene Küchenhilfe, die das Problem da beseitigt, wo es entsteht.

lappenbaum

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply