Eatapple – der Strohhalm als Leckerei

Seit 2010 werden beim Ideenwettbewerb Trophelia die besten studentischen Ideen zu innovativen Lebensmittelprodukten gesucht. Teilnahmeberechtigt sind Studenten aller Disziplinen der Lebensmittelwissenschaften sowie angrenzender Disziplinen.

Wir möchten euch heute das diesjährige Siegerteam mit leckerem Produkt vorstellen.

4735-2016-04-26-bild03-trophelia-eatapple

© FEI; More taste, less waste: "eatapple", der essbare Trinkhalm auf Basis von Apfeltrester. Quelle: https://bit.ly/1VNTZjS

Trinken mit Biss

Lang und schlank präsentiert sich eatapple, eine Produktinnovation mit dem gewissen Etwas, die nicht nur den 1. Platz, sondern auch den Innovations-Sonderpreis gewonnen hat. Eatapple, das ist ein essbarer Trinkhalm, der eine sinnvolle Alternative zu gängigen Kunststoffstrohhalmen darstellt und im Anschluss an den Trinkgenuss einfach geknabbert werden kann. Hergestellt wird eatapple nämlich aus Apfeltrester, der bei der Saftherstellung eigentlich nur als Nebenprodukt anfällt, in Gestalt des Strohhalms aber viel bessere Figur macht. Apfeltrester strotzt übrigens nur so vor Vitaminen und Ballaststoffen, womit sich eatapple als gesunde Bombe erweist.

Damit die Geschmacksrichtung auch zum Getränk passt, wird eatapple in Zitrone, Erdbeere und Apfel angeboten. So lässt sich jeder Drink sti(e)lvoll genießen!

Nun zum Gewinner-Team: dieses besteht aus Yvonne Schwegler, Mara Silber, Felix Preiss, Mareike Schmalz, Sabine Schneider und Nico Leister und studiert am Karlsruher Institut für Technologie KIT am Institut für Bio- und Lebensmitteltechnik. Wertvolle Unterstützung im Rahmen der Entwicklung lieferte Prof. Dr. Heike P. Schuchmann mit den Mitarbeitern Lea Koch und Andreas Leiter.

2016-04-26-bild02-trophelia-team-eatapple

© FEI: Das KIT-Team: Kurz nach der Preisverleihung ;-). So sehen doppelte Gewinner aus! Quelle: https://bit.ly/1VNTZjS

Voilà!

Die vielleicht nächste Trophäe könnte eatapple übrigens beim Finale des europäischen ECOTROPHELIA-Wettbewerbs in Paris ergattern, zu dem man sich qualifiziert hat.

Wir wünschen viel Erfolg!

Post to Twitter Tweet This Post

Leave a Reply