Der sprechende Rücken

Seit einigen Wochen weiß ich es genau, die menschliche Spezies ist unvollkommen. Die Evolution hat versagt. Sie hat nicht den sitzenden Menschen im Programm. Meine ausgetretene Bandscheibe weihte mich in dieses Geheimnis ein. Der Mensch ist einzig wegen seiner Flexibilität bisher soweit gekommen. Ergo versuche ich mich seitdem in bisher unbekannten Bewegungsabläufen, die von außen gesehen eher in der Evolutionsskala weiter unten angesiedelt sind (Kriechtiere).
kriechen_loop

Einmal in dieses Wissen eingeweiht, wird schnell deutlich wie viele andere ebenfals sich mit diesem Thema herumschlagen. Zahlen zufolge sind Rückenprobleme DAS Hauptübel unserer „modernen“ Gesellschaft und die Meinungen darüber wie sie zu behandeln oder vorzubeugen sind, sind ähnlich zahlreich. Fakt ist, nur ein starker Rücken ist ein guter Rücken und hält das stundenlange, von der Evolution nicht vorgesehene Sitzen, aus.

Nicht der Rücken macht uns zum homo sapiens, nein, es ist unser Gehirn, im Laufe der Zeit explodiert durch tierische Proteine. Dieses hilft uns nun, sozusagen von oben, den unteren Bewegungsapparat wieder auf Vordermann zu bringen. Mittles des wunderbaren Wissens der Physiotherapeuten und anderen sehr schönen Erfindungen, die alle nur ein Ziel haben, der Evolution des Sitzens auf die Sprünge zu helfen.

swopper

Auf dem „swopper“ bleibt der Rücken immer aktiv und in Bewegung. Durch die leichten, aber stetigen Ausgleichsbewegungen, die erforderlich sind, um die Balance auf dem „swopper“ zu halten, werden ganz verschiedene Muskelgruppen immer wieder be- und entlastet. Der gesamte Rücken bleibt dadurch fit und geschmeidig.

3

Der Myo-Trigger dient zur Selbstlokalisation und Selbstbehandlung von Muskelverspannungen über Druckpunkte. Erfunden von Physiotherapeuten!

Mittlerweile sehr beliebt ist das aus Japan kommende Kinesiotape
130

Was zu wem paßt findet jeder Betroffene selber heraus, Schmerzen sind eine leicht verständliche Anleitung.
Geduld,die Sprache des Körpers verstehen lernen, bei Bedarf Schmerzmittel und sich auf garkeinen Fall zu schnell unters Messer legen ist mein persönlicher Rat. Auf, auf, Du lieber Rücken!

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar