Mangel… macht erfinderisch!

Erfindungen waren die Geheimwaffe der DDR im Kampf der Systeme.
DEU Ostalgie
Die DDR konstruierte eine Art sozialistisches Patent: Erfindungen waren – innerhalb der DDR – für alle da. Gegen eine vergleichsweise geringe Gebühr durfte jeder volkseigene Betrieb die Patente anderer Betriebe nutzen. Bis zu 200.000 Mark zahlte er einem Erfinder dafür. Um die Erfinder zusätzlich zu mobilisieren, führte die DDR den Orden des „verdienten Erfinders“ ein. Somit gab es vergleichsweise sehr viele Patentanmeldungen, unterschiedelichster Qualität.
Viele Ideen entsprangen dem Mangel der verordneten Planwirtschaft. Was es nicht gab, wurde erfunden. Z.B. wie man aus Runkelrüben durch chemische Behandlung Pseudoananas zaubert oder Lebensmittelchemiker verwandelten Apfel in Sultaninen, Sojabohnen in Marzipanersatz und grüne Tomaten in Zitronat.
big_8654254_0_777-324
Mit sogenannten Umgehungspatenten versuchten Kombinate (DDR-Konzerne), Westprodukte legal zu imitieren – Dederon zum Beispiel war das ostdeutsche Perlon-Pendant-Textil. Oder sie sollten die Embargolisten aushebeln, auf denen etwa nahtlose Pipelinerohre standen. Andere Erfindungen sollten typische Probleme der Rohstoff- und Energieindustrie des Ostens lösen, etwa der Vorschlag, Abgase mit höherem Druck durch die Schornsteine zu pusten, damit sie die nahe Umgebung nicht so stark verschmutzten.
Viele dieser Erfindungen bestätigten das Klischee von der maroden Planwirtschaft. Aber dann gab es noch die Ideen von Weltklasse. Die Nachtsichtgeräte und Feinoptik des VEB Carl Zeiss.
Bild 183-1989-0102-021
Die Vakuum- und Elektronenstrahltechnik des Forschungsinstituts Manfred von Ardenne. Und die Kältetechnik des VEB Kühlautomat.
Am 2.10. 2010 lief nach 20 jährigen Schutz das letzte in der DDR eingereichte Patent, von Dieter Mosemann, aus. Zu DDR-Zeiten leitete Mosemann die Entwicklungsabteilung im VEB (volkseigenen Betrieb) Kühlautomat in Berlin-Johannisthal.
Bild 183-32456-0001
Die Kältemaschinen, die er mitentwickelt hat, kühlen heute die Vertriebszentren von Aldi, Rewe und Tengelmann, die weltgrößte Skihalle in Dubai, die geschlachteten Opfertiere in Mekka; sie klimatisieren den Stuttgarter Flughafen und gefrieren Fische auf amerikanischen Trawlern.

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar