Erfindung der Woche: WC-Sitz-Stop

Es ist mal wieder so weit – es ist Produktideen-Zeit. Auch diese Woche haben wir wieder einen Erfinder danach gefragt, was eigentlich hinter seinem Produkt steckt und wie er auf diese Idee gekommen ist. Denn hinter jedem guten Produkt liegt ein langer Weg, von der Idee bis zum Verkauf im Laden. Diesmal haben wir den WC-Sitz-Stopp als Erfindung der Woche gekürt – das Wackeln des WC-Sitzes hat ab sofort ein Ende.

WC-Sitz-Stop
WC-Sitz-Stop


Foto-von-Francesco-La-Pica Wir haben Francesco La Pica gefragt, wie er auf die Idee mit dem WC-Sitz-Stopp gekommen ist.

Welches Problem löst Ihre Erfindung?
Meine Erfindung beseitigt ein überaus bekanntes Problem und zwar den wie aus Geisterhand ständig sich versetzenden Toilettensitz, im Leumund bekannt auch als „Mein WC-Sitz wackelt“.

Wie sind Sie drauf gekommen?
Die Idee und die Realisierung zu dieser Erfindung war mein Ärgernis mit dem ständig versetzten Toilettensitz bei mir zuhause. Als ich mich endlich entschloss etwas dagegen zu unternehmen, besuchte ich verschiedene Baumärkte und Sanitärfachbetriebe. Leider bekam ich von Baumarkt,- und Sanitärbetriebsmitarbeiter immer die gleiche Antwort, dass Sie keine passende Lösung zu meinem Problem hätten. Mir wurden nur teure Toiletten mit tollen WC-Brillen bzw. Toilettensitzbecken angeboten die anhand ihrer eigenständigen Form solch ein Problem nahezu nicht hätten. Ich suchte aber nur eine kostengünstige Lösung für mein Problem. Daher sagte ich mir, was es nicht gibt muss eben neu erfunden werden.

Wie funktioniert die Erfindung?
Der WC-SiTZ-STOP besteht aus zwei weißen hochwertigen Kunststoffhülsen (PP Polypropylen Lebensmittelverträgliches Material) die passgenau in die zwei Sitzbeckenbohrungen (handelsübliche Toilettensitzbecken mit 15mm Hohlbohrung) passen. Der Einbau ist kinderleicht und in nur 10 Min. erledigt. Man muss die bestehende Toilettensitzgarnitur entfernen, die beiden Hülsen in die Hohlbohrungen der Sitzbeckenkeramik einsetzen und wie gewohnt die Toilettensitzgarnitur aufsetzen. Fertig. Ab jetzt kann sich der Toilettensitz nicht mehr hin und her versetzen. Da es aber zwei verschiedene Gewindegrößen gibt um die Toilettensitzgarnitur mit der Sitzbeckenkeramik zu verschrauben, haben meine „Hülsen“ daher auch zwei verschiedene Bohrungen. Es gibt sie mit 7mm Bohrung (passend für 6mm Gewindestange) und mit 9mm Bohrung (passend für 8mm Gewindestange).

Den WC-Sitz-Stop gibt es im erfinderladen oder im online-shop, für 5,95€.


Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar