Sicherer Radfahren

Im Jahr 2010 verunglückten 65.573 Fahrradfahrer im Straßenverkehr. Traurigerweise verunglückten davon 381 Radfahrer tödlich. Hauptursache bei Unfällen mit Radfahrern ist, schlicht und ergreifend, dass sie übersehen werden. Eine Studentin der Universität Brighton wollte diese Tatsache nicht länger hinnehmen und hat in Zusammenarbeit mit Straßenverkehrsexperten eine neue Sicherheitsvorrichtung für Radfahrer entwickelt.

Quelle: Emily Brooke
Quelle: Emily Brooke

„Blaze“, so der Name der Erfindung von Emily Brooke, projeziert wenige Meter vor dem Radfahrer ein großes grünes Warndreieck auf den Asphalt, das sowohl bei Tag als auch bei Nacht sehr gut zu erkennen ist. Das kleine batteriebetriebene Gerät wird einfach an die Lenkerstange angebracht. In gleichbleibendem Abstand wird, mit Hilfe eines Lasers, dann das grüne Dreieck projeziert. Durch das vorausgeschickte Dreieck können Radfahrer wahrgenommen werden, obwohl sie sich z. B. im toten Winkel eines Autofahrers bewegen. Durch diese kleine Sicherheitsvorrichtung könnten zukünftig viele Unfälle mit Rad- und Autofahrern vermieden werden.

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar