Splitterentfernung ohne großes Gebrüll

Quelle: PeterA  / pixelio.de
Quelle: PeterA / pixelio.de

Bei der Gartenarbeit ist es schnell mal passiert: man hat sich einen Splitter eingerissen. Normalerweise rückt man mit einer Nadel den kleinen Biestern auf den Leib. Manche Menschen versuchen den Splitter auch schlichtweg mit einer Pinzette oder durch einfaches Drücken zu entfernen. Was aber, wenn der Splitter in der Haut sitzt und man ihn mit einer Pinzette nicht greifen kann.
Bei Kindern nimmt man häufig eine Nadel zur Entfernung. Da Kinder aber oft Angst vor Nadel haben, ist dieses Unterfangen in der Regel schwierig. Konnte man die Kleinen dann doch überzeugen, passiert es schnell, dass man zu tief sticht und dann ist das Gebrüll groß.

Auch Herrn Mühlbauer ist es passiert, dass er bei der Entfernung eines Splitters sein Kind gestochen hat. Damit das nicht mehr passiert, hat er den neuartigen Splitterentferner erfunden. Der besteht aus einer Pinzette an dessen Ende eine Nadel mit gebogener Spitze angebracht ist.
Durch die besondere Form der Nadelspitze soll es möglich sein, den in der Haut liegenden Splitter schonend freizulegen, indem man die Haut sachte beiseite schiebt. Dadurch kann der Schmerzverursacher besser entfernt werden. Sofern man die Stelle mit der Nadel freigelegt hat, kann man im gleichen Atemzug die Pinzette benutzen um den Splitter zu greifen und zu entfernen.

Nadel mit Pinzette
Nadel mit Pinzette

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar