Die 360°-Panorama Kamera

Dents du Midi

Wer kennt das nicht? Nach langer Wanderung auf den Berggipfel kann man endlich verdientermaßen den schönen Rundblick so hoch über den Wolken genießen. Vor lauter Emotionen möchte man dann auch meist noch ein Panoramabild für zu Hause, Freunde und Bekannte mitnehmen. Während man konzentriert mehrfach den Bildausschnitt justiert, um den Auslöser der digitalen oder sogar analogen Kamera zu drücken, dreht man sich im Kreis und denkt wahrscheinlich: „Das könnte doch auch viel einfacher gehen!“
Für all diese Menschen, die es sich leichter machen möchten, gibt es nun eine Lösung von der französischen Firma giroptic. Sie bietet eine 360°-Panorama-Kamera (camera 360° HDR) an, die Panoramafotos mit einer Auflösung von 8 Megapixel schießen kann. Obwohl sie mit der neusten optischen Technologie bespickt ist, wiegt sie nur 440g und ist einfach zu handhaben:
Einfach in die Luft halten oder auf ein Stativ schrauben, auf dem digitalen Display (1,5 Zoll) das Motiv ansehen und schließlich mit einem einfachen Druck auf den Auslöser eine 360°-Aufnahme realisieren. Kein Justieren und keine überflüssigen Funktionen. Man kann zwischen 180° und 360° wählen und später sogar jpeg-Bilder aus dem Panorama „extrahieren“.

High-Definition-Range

Dank der Blendautomatik der giroptic Kamera sind auch High-Definition-Range Aufnahmen möglich. Diese unter dem Begriff „HDR-Aufnahme“ bekannte Eigenschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie die in der Natur vorkommenden großen Helligkeitsunterschiede detailgetreu speichern kann. Herkömmliche Digitalkameras sind dazu nicht in der Lage. Diese Bilder werden daher als Low Dynamic Range– oder auch LDR-Bilder bezeichnet.
Des Weiteren besitzt die Kamera eine Selbstauslöserfunktion mit variablen Zeiten von 10, 20 oder 30 Sekunden. So kann man sich aus dem Bildbereich entfernen oder selbst an geeigneter Stelle positionieren.
Das Gerät kann dann nach Reiseende zu Hause an den PC oder Laptop via USB angeschlossen werden und ist Windows- sowohl als auch Mac-kompatibel. Es muss außerdem keine Software installiert werden, laut Hersteller geht alles ganz einfach: Fotos machen, auf den Rechner laden und anschließend einfach an Freunde per Email schicken oder als virtuelle Tour ansehen.
Dieses Gerät ist nicht nur interessant für alle Bergsteiger oder Naturliebhaber, sondern zum Beispiel auch für Unternehmer aus der Hotel- oder Tourismusbranche. Ganz einfach können so das Hotelzimmer, die Lobby oder das Restaurant für die Kunden ins Netz gestellt werden. Mittels eines Flashplayers kann dann das Panorama ins Internet gestellt und dort angeschaut werden.

Weitere Informationen zu den technischen Details und Fähigkeiten der 360°-Panorama-Kamera gibt es auf der Homepage von giroptic.

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar