Döner – Roboter

Der deutschlandweite Siegeszug des Döners startete der Legende nach in den 70´ern, in Kreuzberg, am Kotti. Seitdem ist er nicht aufzuhalten, 200-300 Tonnen täglich….

Auch vorm Döner Kebab macht Robotik keinen Halt, riecht nach Imbiss-Revolution. Die gute alte Dönerhandarbeit ade. Den 74.000 Mitarbeitern in den 15.000 Dönerbuden deutschlandweit stehen nun bequemere Zeiten an. Kein Heizdrahtsonnenbrand und Sehnenscheidenentzündungen mehr, denn im März diesen Jahres wurde ER vorgestellt, auf der ersten Dönermesse überhaupt, der DÖGÄ, in Berlin. Döner Robotu FFDR-V1004.

robodoner

Der schneidige Mitarbeiter macht nie Pause, ist nie krank und schafft bis zu 300 Kilogramm Fleisch am Tag. „Während des Schneidevorgangs gibt es keine menschlichen negativen Einflüsse wie Husten, Niesen, Schweiß oder Atem“, erklärte der Hersteller Alkadur aus Izmir. Allerdings: Ganz ohne menschliche Hilfe gibt es den Döner doch nicht auf die Hand. Noch immer ist es der Mann am Imbiss, der Gemüse und Fleisch ins Brot füllt und fragt: „Mit Zwiebeln? Welche Soße? Scharf?“

Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar