Erfindung der Woche: Spiegelstreich

Es ist mal wieder so weit – es ist Produktideen-Zeit. Auch diese Woche haben wir für euch einen Erfinder danach befragt, was eigentlich hinter seinem Produkt steckt und wie er auf diese Idee gekommen ist. Denn hinter jedem guten Produkt liegt ein langer Weg, von der Idee bis zum Verkauf im Laden – aber der ist eben nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. Diesmal haben wir den Spiegelstreich als Erfindung der Woche gekürt – ab sofort habt ihr auch nach dem Duschen freie Sicht im Badezimmer.

116.001_spieglstreich_kondenswasser_spiegelwischer_011

Dewa-BleisingerErfinder Herr Dewa Bleisinger hat uns erzählt, wie er auf die Idee zu seinem Produkt gekommen ist: Eines Morgens stand ich wieder nach der Dusche vorm beschlagenen Spiegel. Ich wollte wieder den Spiegel mit der Hand freiwischen, da dachte ich: Wieso gibt‘s für das Problem keine richtige Lösung??? Ich bin sicher nicht der Einzige weltweit, der morgens mit einem beschlagenen Badspiegel zu kämpfen hat! Statt Hand, Handtuch oder Fön, muss es eine einfachere und bessere Möglichkeit geben. Beheizte Spiegel sind zu teuer und verbrauchen Strom. In Anlehnung an Autoscheibenwischer habe ich das Prinzip eines universellen Scheibenwischers für Badspiegel entwickelt. Spiegelstreich lässt sich quasi an jeden Spiegel anbringen und ist einfach und praktisch in der Bedienung!

Spiegelstreich gibt’s übrigens in drei Farben: schwarz, weiß und blau – für jedes Bad ist was dabei. Zu finden im erfinderladen oder im online-shop, für 14,90€


Post to Twitter Tweet This Post

Schreibe einen Kommentar